Startseite Immobilien Anmelden Newsletter LOGIN Info       
Leerstehendes Mehrfamilienhaus ca. 3 km vom Stadtzentrum entfernt   zurück zur Liste   
Auktions-ID 264-003 Ihr Gebot
Höchstbietender - Startpreis * 5.000,00 €
Anzahl Gebote     Liste 0 Aktuelles Gebot * 0,00 €
Live-Zuschlag erfolgt am 07.09.2017 Gebotsschritt 200,00 €

Live-Phase beginnt ab **

11:00 h
Mindestgebot * 5.000,00 €
    Ihr Maximalgebot *  
Bietantrag stellen  
Information

Detail-Informationen Anzahl Besucher: 1730

Auktions-ID
264-003
Datenänderung:
21.08.2017
Die Stadt Chemnitz - Baugenehmigungsamt, Untere Behörde Bauaufsicht und Denkmalschutz - teilt dem Auktionshaus im Schreiben vom 18.08.2017 unter anderem mit, dass das Gebäude sich teilweise in einem desolaten Zustand befindet. Nachbarbeschwerden liegen vor. Das Gebäude befindet sich im unverplanten Innenbereich (§ 34 BauGB) und im rechtskräftigen Flächennutzungsplan, letzte Aktualisierung vom 31.12.2016, mit der Ausweisung als Wohnbaufläche.
Titel Leerstehendes Mehrfamilienhaus ca. 3 km vom Stadtzentrum entfernt
Immobilienart Wohn/Geschäftsh.
Strasse Lützowstraße 37
PLZ Ort 09116 Chemnitz ST Kappel
Bundesland Sachsen
Land Deutschland
Landkarte Karte öffnen (Google Maps)
Grundstücksgrösse 340 m² lt. Grundbuchangaben.
Baujahr 1915, lt. Energieausweis.
Grundbuch Amtsgericht Chemnitz von Kappel, Blatt 203, Flurstück 124 b
Belastungen im Grundbuch Abt. II: Keine Eintragungen.

Abt. III, lfd. Nr. 1: Aufwertungshypothek zu 2.500 Mark mit Zinsen für eine Privatperson.

Abt. III, lfd. Nr. 2: Aufbaugrundschuld zu 2.000 Mark mit 4,5% Zinsen ohne Brief für die Stadtsparkasse Karl-Marx-Stadt.

Abt. III, lfd. Nr. 3: Aufbaugrundschuld zu 40.500 Mark mit 4,5 % Zinsen ohne Brief für die Stadtsparkasse Karl-Marx-Stadt.

Abt. III, lfd. Nr. 4: Aufbauhypothek zu 6.000 Mark mit 4,5 % Zinsen jährlich, für das Eigentum des Volkes, Rechtsträger: Stadtsparkasse Karl-Marx-Stadt.

Abt. III, lfd. Nr. 5: Aufbauhypothek zu 11.000 Mark mit 4,5 % Zinsen jährlich, für das Eigentum des Volkes, Rechtsträger: Stadtsparkasse Karl-Marx-Stadt.

Abt. III, lfd. Nr. 6: Aufbauhypothek zu 34.000 Mark mit 4,5 % Zinsen jährlich, für das Eigentum des Volkes, Rechtsträger: Stadtsparkasse Karl-Marx-Stadt.

Abt. III, lfd. Nr. 7: Aufbauhypothek zu 26.600 Mark mit 4,5 % Zinsen jährlich, für das Eigentum des Volkes, Rechtsträger: Stadtsparkasse Karl-Marx-Stadt.

Der Veräußerer verpflichtet sich zur Löschung der Eintragungen in Abt. III, lfd. Nrn. 1 - 7 des Grundbuches.
Wohnfläche 360 m² , bestehend aus 7 Wohnungen, lt. Energieausweis.
Gewerbefläche
Gesamtfläche 360 m² , siehe Wohnfläche.
Nutzungsart Leerstehend
Aussage Schornsteinfeger Der bevollmächtigte Bezirksschornsteinfeger teilt dem Auktionshaus im Schreiben vom 09.08.2017 mit, dass nach Prüfung der Unterlagen keine Mängel oder Auflagen im Bezug meiner Kehrbezirksverwaltung vorhanden sind.
Aussage Bauamt Die Stadt Chemnitz teilt dem Auktionshaus im Schreiben vom 25.07.2017 mit, dass Erschließungskosten im Sinne des BauGB und/oder Ausbaubeiträge nach dem Kommunalabgabengesetz im Jahr 2017/ 2018 nicht anfallen.

Das Umweltamt der Stadt Chemnitz teilt dem Auktionshaus im Schreiben vom 18.07.2017 mit, dass ausgehend von den verfügbaren Unterlagen nach derzeitigem Kenntnisstand für das Flurstück kein Altlastenverdacht vorliegt. Das Flurstück 124 b der Gemarkung Kappel ist nicht im Sächsischen Altlastenkataster als Altlastenverdachtsfläche gemäß § 2 Abs. 6 Bundes-Bodenschutzgesetz (BBodSchG) vom 17.03.1998 i. V. m. § 3 Abs. 1 Bundes-Bodenschutz- und Altlastenverordnung (BBodSchV) vom 12.07.1999 registriert.
Bruttojahresmiete
Betriebskostenanteil
Nettojahresmiete
Makrolage Chemnitz ist die drittgrößte Stadt im Freistaat Sachsen. Die Stadt gehörte in den vergangenen Jahren zu den wachstumsstärksten in Deutschland. An der Technischen Universität Chemnitz studieren aktuell ca. 12.000 Studenten.

Gute Verkehrsanbindung besteht über die Autobahnen A 4 und A 72. Durch das nordwestliche Stadtgebiet führt die A 4 (Erfurt—Dresden), welche am Kreuz Chemnitz auf die von Hof kommende A 72 trifft. Deren Weiterführung nach Leipzig befindet sich in Bau und ist bis zum Anschluss Borna freigegeben.

Die Bundesstraßen B 95, B 107, B 169, B 173 und B 174 verlaufen durch das Stadtgebiet.
Mikrolage Das Objekt befindet sich im Stadtteil Kappel, ca. 3 km vom Stadtzentrum entfernt und ist augenscheinlich eines von einigen Objekten, welches bisher nicht saniert wurde.

Die Umgebung prägen gepflegte, meist dreigeschossige Wohngebäude, teilweise mit Ladengeschäften.

Haltestellen des öffentlichen Nahverkehrs befinden sich in fußläufiger Entfernung.
Sanierungsgebiet nein
Denkmalschutz nein
Einschätzung der Baulichkeiten
Keller Das Verkaufsobjekt ist voll unterkellert.
Fassade Straßenseite Klinker mit Farbgestaltung und Struktur im Fensterbereich,
Giebel und Hofseite mit Glattputz, Hofseite Balkone vorhanden – stark verwittert.
Fenster Überwiegend alte Holzverbundfenster, teilweise einfachverglaste Holzfenster – defekt oder zerstört.
Dach / Dachrinnen / Schornstein Teilausgebautes Satteldach, provisorische Eindeckung mit Dachpappe, teilweise verschiedene Schindeln. Das Dach ist seit Jahren undicht, Dachhölzer und Geschossdecken sind bis ins Erdgeschoss mittlerweile stark durch Nässe und Schädlingsbefall geschädigt.
Heizung Ehemals Ofenheizung, unbrauchbar bzw. zerstört.
Sanitär Keine nutzbare Ausstattung vorhanden. Ehemals Podest-TC, in den Wohnungen bzw. Küchen teilweise defekte Wanne oder defekte Dusche.
Elektro Keine nutzbare Ausstattung vorhanden.
Treppen Massive Treppe auf Stahlträgern, Betonstufen und schmiedeeiserne Geländer mit Holzhandlauf. Einfache alte Holztreppe zum Dachboden.
Türen Türen überwiegend defekt oder zerstört.
Weiter allgemein
Erschliessung Der Verkaufsgegenstand ist von allen Erschließungsmedien getrennt. Ein Neuanschluss auf Kosten des Erstehers wird vermutlich notwendig sein.
Sonstiges Bitte beachten Sie, dass eine Aktualisierung/ Veränderung der Objektbeschreibung (Detail-Informationen zum Kaufobjekt) bis zum Tag der Zuschlagserteilung möglich ist.
Internetadresse Gemeinde www.chemnitz.de
Behörde Stadtverwaltung Chemnitz, Markt 1, 09111 Chemnitz, Tel.: 0371/ 488-0
Besichtigungsverm. Aussendienst Die Funktionsfähigkeit der Anlagen konnte vom Auktionshaus nicht geklärt werden.
Energieausweis Energiebedarfsausweis, Endenergiebedarf 214,5 kWh/h (m² a), Braunkohle/Strom, Bj. 1915 (lt. Energieausweis), Energieeffizienzklasse G.
Besichtigung für Kunden Bitte nehmen sie für einen Besichtigungstermin Kontakt mit uns auf. Das Auktionshaus weist darauf hin, dass jedes Begehen und Befahren des Objektes auf eigene Gefahr erfolgt und nur mit Zustimmung des Eigentümers erlaubt ist. Die Mitteilung von Angaben durch das Auktionshaus beinhaltet weder eine Zustimmung zum Betreten und Befahren des Objektes noch eine Aussage, dass das Betreten und Befahren des Objektes sicher möglich sind. Die Verkehrssicherungspflicht für das Objekt liegt beim Eigentümer. Das Auktionshaus haftet nicht für etwaige Schäden, die entstehen, wenn sie das Objekt betreten oder befahren.
Besondere
Vertragsbestandteile
Der Veräußerer verpflichtet sich zur Löschung der Eintragungen in Abt. III, lfd. Nrn. 1 - 7 des Grundbuches.

Der Notar wird durch den Veräußerer und Ersteher angewiesen und ermächtigt, für die Löschung der Eintragung in Abt. III, laufende Nummer 1 des Grundbuches, den Ablösebetrag für die Hinterlegung beim zuständigen Amtsgericht aus dem hinterlegten Kaufpreis vom entsprechenden Notaranderkonto zu entnehmen.

Die Veräußerung erfolgt ausweislich des Grundbuches frei von Lasten in Abteilung II und III. Hiervon unberührt bleibt die Übernahme weiterer, etwa vorhandener, aus dem Grundbuch nicht ersichtlicher Lasten und Beschränkungen, insbesondere öffentlich-rechtlicher Lasten einschließlich etwaiger Baulasten sowie nicht im Grundbuch einzutragender Rechte an dem Grundstück ohne Anrechnung auf den Kaufpreis.

Soweit Lasten in Abteilung II des Grundbuches eingetragen sind bzw. werden, insbesondere Geh-, Fahr- und Leitungsrechte, sonstige Dienstbarkeiten sowie etwaige Sanierungsvermerke, sind diese von dem Ersteher ohne Anrechnung auf das Höchstgebot als nicht wertmindernd zu übernehmen. Dies gilt auch für Baulasten.

Bei diesem Objekt kann der Kaufpreis nur auf einem Notaranderkonto des den Kaufvertrag beurkundenden Notars hinterlegt werden.

Die Versteigerung erfolgt unter anderem im Auftrag des Nachlasspflegers. Der Kaufvertragsabschluss bedarf zu seiner Wirksamkeit der nachlassgerichtlichen Genehmigung und deren Zustellung. Der Kaufpreis – mit Ausnahme der Bietungssicherheit - braucht erst einen Monat nach Zugang einer Mitteilung des Notars über die erfolgte Zustellung hinterlegt zu werden.

Der Nachlasspfleger weist darauf hin, dass bei diesem Zuschlag aufgrund der nachlassgerichtlichen Genehmigung mit einer längeren Abwicklungsdauer zu rechnen ist.

Die Grundstücksgrenzen sind nur durch eine Grenzfeststellung bestimmbar. Eine Kostenbeteiligung des Veräußerers ist ausgeschlossen.

Der Verkauf erfolgt - so wie das Objekt steht und liegt - unter Vereinbarung des umfassenden Haftungsausschlusses gemäß Ziffer 5 und 6 der Versteigerungsbedingungen sowie ohne Räumungsverpflichtung des Veräußerers.
Zusammenfassung Zum Aufruf kommt ein leerstehendes, 3-geschossiges und voll unterkellertes Mehrfamilienhaus in halboffener Bauweise.

In den 3 Vollgeschossen sind jeweils zwei Wohnungen angeordnet und im teilausgebauten Dachgeschoss eine Wohnung und Bodenkammern. Hofseitig sind (außer Dachgeschoss) Balkone im baufälligen Zustand vorhanden.

Der Verkaufsgegenstand vermittelt einen ungepflegten Eindruck, das Gebäude weist erheblichen Unterhaltungsstau auf. Unter anderem sind Mauerwerks- und Feuchtigkeitsschäden sowie Putzabplatzungen vorhanden. Das Dach ist seit Jahren undicht, Dachhölzer und Geschossdecken sind bis ins Erdgeschoss mittlerweile stark durch Nässe und Schädlingsbefall geschädigt. Es sind an mehreren Stellen großflächige Deckendurchbrüche vorhanden. Eine Untersuchung des Befalls durch einen Sachverständigen ist bislang nicht erfolgt. Nach Angaben des Veräußerers liegen diesem keine detaillierten Informationen zu diesem Befall vor.

Türen, Fenster und sämtliche Sanitär-, Heizungs- und Elektroinstallationen, sofern noch vorhanden, sind veraltet und unbrauchbar. Partiell sind Schäden durch Vandalismus vorhanden. Der Hof ist verwildert, Baumbewuchs ist zu verzeichnen.

Es befinden sich noch umfangreiche Müllablagerungen und Altmobiliar im Objekt. Der vereinbarte Kaufpreis (Meistgebot) bezieht sich ausschließlich auf das Grundstück nebst Gebäuden und wesentlichen Bestandteilen. Nicht mit veräußert werden die im Objekt befindlichen, benutzten, teils abgenutzten Einrichtungsgegenstände. Der Verkauf erfolgt insofern ohne Räumungsverpflichtung des Veräußerers, der mit Übergabe des Objektes sein Eigentum an den beweglichen Gegenständen aufgibt. Es liegt im Ermessen des Erstehers, die beweglichen Gegenstände zu entsorgen bzw. weiter zu benutzen.

Aufgrund des schlechten baulichen Zustandes, der fehlenden Bauunterhaltung, des langjährigen Leerstandes und der vorhandenen Schäden befindet sich das Objekt in einem starken allumfassenden modernisierungs-, sanierungs- und instandsetzungsbedürftigen bis ruinösen Zustand.

Der Veräußerer weist ausdrücklich darauf hin, dass das Objekt nicht gefahrlos betreten werden kann.

Diese Angaben dienen der beispielhaften Wiedergabe des Zustandes. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit der Aufzählung.
Kontakt kontakt@dga-ag.de
*zzgl. Auktionscourtage auf den Zuschlagspreis
** ab diesem Termin werden alle Objekte durch einen Auktionator online live aufgerufen und nacheinander zugeschlagen. Das Auktionsende ist abhängig vom Zuschlagszeitpunkt des Auktionators.
Biethistorie
Gebot * Benutzername Datum
- - -
  Alle Bilder
Bietantrag stellen  

Beobachten

Druckversion ausführlich
Druckversion kurz

Info an Freund

Frage an Auktionator
Hilfe  |  AGB  |  Sicherheit  |  Impressum  |  Kontakt