Deutsche Internet Immobilien Auktionen

Deutsche Internet Immobilien Auktionen Tel.: 030 - 88 46 88 80
Fax: 030 - 88 46 88 88
E-Mail: kontakt@dga-ag.de
Bitte nutzen Sie ab sofort Ihre E-Mail-Adresse zur Anmeldung

Jetzt kostenlos registrieren

Leerstehendes, denkmalgeschütztes Wohn- und Geschäftshaus mit Gartenfläche nahe dem Marktplatz

Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag

Startpreis 200 EUR
Objekt-Daten Beendet
Dokumente
Auktions-ID 305-0005
Standort Deutsche Internet Immobilien Auktionen
Immobilienart Wohnhaus/Geschäftshaus
Adresse Ernst-Thälmann-Straße 14
17335 Strasburg (Uckermark)
Bundesland Mecklenburg-Vorpommern
Land Deutschland
Grundstücksgröße 740 m², lt. Grundbuchangabe.
Baujahr Nicht bekannt, geschätzt um 1730, lt. Auskunft des Veräußerers.
Grundbuch
Amtsgericht Pasewalk von Strasburg (Uckermark), Blatt 1449, Flur 21, Flurstück 331/4
Belastungen im Grundbuch
Abt. II, lfd. Nr. 1: Ein Sanierungsverfahren wird durchgeführt.

Abt. III: Keine Eintragungen.

Der Ersteher übernimmt die Eintragung in Abt. II, lfd. Nr. 1 des Grundbuches als nicht wertmindernd auf den Kaufpreis.
Wohnfläche Ca. 220 m²
Wohnfläche Bemerkung , beträgt lt. Angabe des Veräußerers die ehemalige Wohn-/ Gewerbe-/ Nutzfläche. Die Flächenangabe wurde nicht durch ein Aufmaß geprüft.
Gesamtfläche Ca. 220 m²
Gesamtfläche Bemerkung , siehe Wohn-/ Gewerbe-/ Nutzfläche.
Nutzungsart Leerstehend
Aussage Bauamt
Die Stadt Strasburg (Um.) teilte dem Auktionshaus im Schreiben vom 14.04.2015 Folgendes mit: Für das Objekt bestehen seitens der Behörde lt. Aktenlage keine Auflagen und/oder Mängel. Das Objekt liegt im Innenbereich gemäß § 34 BauGB und im Geltungsbereich eines rechtskräftigen Teilflächennutzungsplanes (24.06.2000) sowie eines Flächennutzungsplanentwurfes mit der Ausweisung als Wohnbaufläche. Das Grundstück befindet sich im Sanierungsgebiet. Hinweise für Altlasten und/oder Bodenkontaminationen liegen dem Amt nicht vor. Erhebung von Ausgleichsbeträgen für Sanierungsgebiet noch offen.

In der E-Mail vom 11.04.2019 teilt die Stadt Strasburg (Um.) dem Auktionshaus mit, dass das Schreiben vom 14.04.2015 weiterhin Bestandskraft hat. Erschließungskosten im Sinne des BauGB und/oder Ausbaubeiträge nach dem Kommunalabgabengesetz fallen im Jahr 2019/2020 nicht an.

Im Telefonat vom 25.04.2019 teilt die Stadt Strasburg (Um.) dem Auktionshaus mit, dass die Erhebung von Ausgleichsbeiträgen für das Sanierungsgebiet noch offen steht. Die Schlussrechnung für das Sanierungsgebiet wird etwa 2020 erstellt und dann werden die Bescheide für die Ausgleichsbeiträge zum Sanierungsgebiet an die Eigentümer verschickt.

Der Landkreis Vorpommern-Greifswald teilt dem Auktionshaus in den E-Mails vom 17.04.2019 Folgendes mit: Das Gebäude ist in der Baudenkmalliste des Landkreises Vorpommern-Greifswald als Wohn- und Geschäftshaus eingetragen. Es beherbergte früher eine Bäckerei. Es ist in einem stark sanierungsbedürftigen Zustand. Zu dem Haus gehört noch ein stark geschädigter Seitenflügel, der keinen Denkmalwert besitzt und dessen Abbruch aus denkmalpflegerischer Sicht zustimmungsfähig wäre, der aber auch saniert werden kann.

Das Haus selbst wurde nach einer Begehung durch die Denkmalfachbehörde als technisch sanierungsfähig eingeschätzt. An der Erhaltung des Gebäudes besteht ein öffentliches Interesse nach § 2 Abs. 1 Denkmalschutzgesetz Mecklenburg-Vorpommern. Erhaltenswert ist dabei insbesondere die Fachwerkskonstruktion des Gebäudes mit Durchfahrt von der Straße in den Hof, das Satteldach, die Fachwerkinnenstruktur und die originalen Decken, die Aufzugsluken, das Aufzugsrad auf dem Dachboden, die Treppenanlage, das Tor, die Laden-Schaufenstergestaltung, Fenster, Dielen und Innentüren. Ein Sanierungskonzept, das auch den Ausbau des Dachgeschosses zu Wohnzwecken vorsehen kann, müsste mit den Denkmalbehörden vorabgestimmt werden.

Es besteht neben dem Sanierungsbedarf auch ein dringender Sicherungsbedarf am Denkmal u. a. am Schornsteinkopf, der Dachdeckung auf der Rückseite, der Gebäuderückwand sowie einigen Deckenbalken und Sparrenfüßen auf der Gebäuderückseite, der unverzüglich in Angriff zu nehmen wäre.

Für den denkmalgeschützten Teil kommt die erhöhte steuerliche Abschreibung der Kosten nach §§ 7i, 10f und 11b Einkommenssteuergesetz in Betracht. Hinsichtlich eventueller Fördermöglichkeiten wird auf die Internetseiten des Landesamtes für Kultur und Denkmalpflege Mecklenburg-Vorpommern verwiesen.

Eine Erhaltungsverfügung nach § 20 Abs. 1 DSchG MV gegen den Eigentümer wurde bisher nicht erlassen. Sollte die Sicherung des Objekts jedoch weiter vernachlässigt werden, ist mit einer Verfügung durch die Denkmalbehörde zu rechnen.

Der Landkreis teilte dem Auktionshaus im Schreiben vom 23.04.2015 Folgendes mit: Auf dem Flurstück befindet sich ein Baudenkmal, welches in der Baudenkmalliste des Landkreises Vorpommern-Greifswald unter der Pos. 872 UER: Strasburg, Ernst-Thälmann-Straße 14, Wohn- und Geschäftshaus, erfasst ist.
Das Flurstück ist zudem Bestandteil des blauen Bodendenkmals ´Altstadt Strasburg´ und somit in der Bodendenkmalliste des Landkreises Vorpommern-Greifswald erfasst.
Makrolage
Strasburg (Uckermark) ist die einzige uckermärkische Stadt in Mecklenburg-Vorpommern. Sie liegt im Landkreis Vorpommern-Greifswald und ist nicht amtsangehörig.

Strasburg liegt im Südosten Mecklenburg-Vorpommerns unweit der Landesgrenze zu Brandenburg an der B 104 und ca. 21 km westlich der Stadt Pasewalk bzw. ca. 30 km nordwestlich der Stadt Prenzlau und ca. 40 km östlich von Neubrandenburg.

Die Kleinstadt liegt reizvoll am Stadtsee mit Badestelle.

A 20 AS in ca. 4 km, A 11 AS bei Prenzlau, B 104 im Ort.
Mikrolage
Das Grundstück liegt am Zentrumsrand nahe dem Marktplatz.

Die Umgebungsbebauung besteht aus Wohn- und Geschäftshäusern.
Sanierungsgebiet
ja
Denkmalschutz
Ja
Denkmalschutz Bemerkung
, es besteht Denkmalschutz für das Wohnhaus und das Flurstück liegt im Bereich eines Bodendenkmals.
Keller
Nur teilweise als Kriechkeller unterkellert, war nicht zugänglich.
Fassade
Zweigeschossiger Holzfachwerkbau mit Lehm-/ und Ziegelausfachung, rückseitig mit zweigeschossigen massiven Flügelanbau. Aufsteigende und durchdringende Mauerfeuchtigkeit, Verwitterungen, starke Abplatzungen, Setzungen und Risse sind zu verzeichnen. Giebel ist mit Holzlatten verkleidet. Die Holzfachwerkkonstruktion hat sich verzogen und weist starke Fäulnisschäden auf.
Fenster
Defekte und verschlissene Holzfenster.
Dach / Dachrinnen / Schornstein
Satteldach mit alter Ziegeldeckung, an den Kehlen undicht, starker Schädlingsbefall und Fäulnis an der Holzkonstruktion, Nässeschäden, teilweise zum rückseitigen Anbau eingebrochen.
Heizung
Keine Ausstattung vorhanden.
Sanitär
Keine Ausstattung vorhanden.
Elektro
Nicht mehr funktionsfähig.
Treppen
Einfache Holztreppe, stark instandsetzungsbedürftig.
Türen
Einfache und beschädigte Holzinnentüren.
Erschließung
Das Grundstück ist mit Strom, Wasser und zentraler Kanalisation erschlossen. Inwieweit die ehemaligen Versorgungsleitungen noch funktionstüchtig bzw. stillgelegt sind und wieder in Betrieb genommen werden können, konnte vom Auktionshaus nicht geklärt werden.
Sonstiges
Decken und Fußböden: Holzbalkendecken, Durchbrüche und -einstürze, Schädlingsbefall und Fäulnis sind vorhanden, Betonfußboden mit Schäden.

Bitte beachten Sie, dass eine Aktualisierung / Veränderung der Objektbeschreibung (Detail-Informationen zum Kaufobjekt) bis zum Tag der Zuschlagserteilung möglich ist.

Die Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag finden Sie unter dem Icon „Drucken“.
Internetadresse Gemeinde www.strasburg.de
Behörde Stadt Strasburg (Um.), Schulstraße 1, 17335 Strasburg (Um.), Tel.: 039 753/ 272 0
Besichtigungsverm. Außendienst Das Objekt war zum Zeitpunkt der Besichtigung verschlossen.
Besichtigung für Kunden
Bitte nehmen Sie für einen Besichtigungstermin Kontakt mit uns auf. Das Auktionshaus weist darauf hin, dass jedes Begehen und Befahren des Objektes auf eigene Gefahr erfolgt und nur mit Zustimmung des Eigentümers erlaubt ist. Die Mitteilung von Angaben durch das Auktionshaus beinhaltet weder eine Zustimmung zum Betreten und Befahren des Objektes noch eine Aussage, dass das Betreten und Befahren des Objektes sicher möglich sind. Die Verkehrssicherungspflicht für das Objekt liegt beim Eigentümer. Das Auktionshaus haftet nicht für etwaige Schäden, die entstehen, wenn Sie das Objekt betreten oder befahren.
Energieausweis
Entfällt, Ausnahmetatbestand EnEV.
Vertragsbestandteile
Der Ersteher übernimmt die Eintragung in Abt. II, lfd. Nr. 1 des Grundbuches als nicht wertmindernd auf den Kaufpreis.

Das Objekt befindet sich im förmlich festgesetzten Sanierungsgebiet. Der Kaufvertrag bedarf zu seiner Wirksamkeit der Genehmigung durch die Sanierungsverwaltungsstelle. Für den Fall, dass diese von der Verwaltungsbehörde verweigert wird, behält sich der Veräußerer vor, von dem Kaufvertrag zurückzutreten.

Unabhängig vom Vorliegen der sanierungsrechtlichen Genehmigung ist der Kaufpreis termingerecht zu hinterlegen.

Die Grundstücksgrenzen sind nur durch eine Grenzfeststellung bestimmbar. Eine Kostenbeteiligung des Veräußerers ist ausgeschlossen.

Der Verkauf erfolgt - so wie das Objekt steht und liegt - unter Vereinbarung des umfassenden Haftungsausschlusses gemäß Ziffer 5 und 6 der Versteigerungsbedingungen sowie ohne Räumungsverpflichtung des Veräußerers.
Zusammenfassung
Zum Aufruf kommt ein leerstehendes, denkmalgeschütztes Wohn- und Geschäftshaus (ehemals Bäckerei), rückseitig mit massivem Flügelanbau.

Baujahr nicht bekannt, geschätzt um 1730, später erfolgten Um- und Ausbauten.

Der Fachwerkbau mit Lehm-/ und Ziegelausfachung weist aufsteigende und durchdringende Mauerfeuchtigkeit, Verwitterungen, starke Abplatzungen, Setzungen und Risse auf. Der Giebel ist mit Holzlatten verkleidet. Die Holzfachwerkkonstruktion hat sich verzogen und weist starke Fäulnisschäden und Schädlingsbefall auf. Durchfeuchtung des Mauerwerks im Erdgeschoss. Durch das schadhafte und undichte Dach mit alter Ziegeldeckung ist Nässe eingedrungen. Diese hat zu massiven Nässeschäden im Innenbereich, an der Holzkonstruktion und den Holzbalkendecken, zu großflächigen Durchbrüchen und -einstürzen sowie zu Schädlingsbefall und Fäulnis geführt. Die alten Holzfenster sind überwiegend verschlissen bzw. zerstört. Keine Sanitär- und Heizungsinstallationen mehr vorhanden.

Eine Untersuchung des Schädlingsbefalls durch einen Sachverständigen ist bislang nicht erfolgt. Nach Angaben des Veräußerers liegen diesem keine detaillierten Informationen zu diesem Befall vor.

Im zweigeschossigen Anbau waren ehemals im EG die Backstube mit Ofen und im OG Wohnräume. Der Anbau war im OG nicht zugänglich, da bereits Zwischendeckenbereiche eingestürzt sind.

Das gesamte Gebäude ist stark sanierungsbedürftig, in Teilen auch ruinös.

Der Veräußerer weist ausdrücklich darauf hin, dass ein Betreten des gesamten Gebäudes nicht gefahrlos möglich ist, in Teilbereichen besteht Einsturzgefahr.

Rückseitig ist eine Gartenfläche mit Garage vorhanden. Der rückseitige Grundstücksteil ist nur über die Hausdurchfahrt erreichbar.

Im Objekt sind partiell Altmobiliar, Ablagerungen von Müll und Bauschutt vorhanden. Der vereinbarte Kaufpreis (Meistgebot) bezieht sich ausschließlich auf das Grundstück nebst Gebäuden und wesentlichen Bestandteilen. Nicht mit veräußert werden die im Objekt befindlichen, benutzten, teils abgenutzten Einrichtungsgegenstände. Der Verkauf erfolgt insofern ohne Räumungsverpflichtung des Veräußerers, der mit Übergabe des Objektes sein Eigentum an den beweglichen Gegenständen aufgibt. Es liegt im Ermessen des Erstehers, die beweglichen Gegenstände zu entsorgen bzw. weiter zu benutzen.

Zum Zeitpunkt der Besichtigung im Jahr 2015 durch einen Mitarbeiter des Auktionshauses hatte der Nachbar Baumaterial auf dem Grundstück gelagert.

Das Objekt ist verschlossen und es fand derzeit keine Besichtigung des Objektes durch einen Mitarbeiter des Auktionshauses statt. Das Auktionshaus weist darauf hin, dass sämtliche Angaben zum Objekt, wie Innenausstattung, Zustand und Bauschäden aus dem Jahr 2015 stammen und daher keine aktuellen Angaben zum Objekt gemacht werden können.

Diese Angaben dienen der beispielhaften Wiedergabe des Zustandes. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit der Aufzählung.
Kontakt kontakt@dga-ag.de
* zzgl. Auktionscourtage auf den Zuschlagspreis

Ende der Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag

Bilder 305-0005 - Leerstehendes, denkmalgeschütztes Wohn- und Geschäftshaus mit Gartenfläche nahe dem Marktplatz

Blick auf Verkaufsobjekt - Aufnahme 2019
Blick auf Verkaufsobjekt und Umgebung - Aufnahme 2019
Blick auf Verkaufsobjekt und Nachbarbebauung (Aufnahme 2015)
Blick auf Verkaufsobjekt und Nachbarbebauung (Aufnahme 2015)
Blick auf Verkaufsobjekt und Nachbarbebauung (Aufnahme 2015)
Blick auf Verkaufsobjekt und Nachbarbebauung (Aufnahme 2015)
Ehemals Laden (Aufnahme 2015)
Zugang und Durchfahrt (Aufnahme 2015)
Innenansicht Vorderhaus - Durchfahrt (Aufnahme 2015)
Innenansicht Vorderhaus - Blick in den Teilkeller (Aufnahme 2015)
Innenansicht Vorderhaus EG - ehemals Laden (Aufnahme 2015)
Innenansicht Vorderhaus EG (Aufnahme 2015)
Innenansicht Vorderhaus EG - Schäden zur Rückseite (Aufnahme 2015)
Innenansicht Vorderhaus Treppe (Aufnahme 2015)
Innenansicht Vorderhaus OG (Aufnahme 2015)
Innenansicht Vorderhaus OG (Aufnahme 2015)
Innenansicht Vorderhaus OG (Aufnahme 2015)
Innenansicht Vorderhaus Zugang DG (Aufnahme 2015)
Innenansicht Vorderhaus DG - Aufzugsrest (Aufnahme 2015)
Innenansicht Vorderhaus DG (Aufnahme 2015)
Innenansicht Vorderhaus DG - Schäden zum Anbau (Aufnahme 2015)
Innenansicht Anbau (Aufnahme 2015)
Innenansicht Anbau (Aufnahme 2015)
Innenansicht Anbau (Aufnahme 2015)
Anbau im Hof (Aufnahme 2015)
Blick auf Verkaufsobjekt und Nachbarbebauung (Aufnahme 2015)
Blick auf Anbau (Aufnahme 2015)
Innenansicht Garage (Aufnahme 2015)
Gartenfläche mit Garage (Aufnahme 2015)
Gartenfläche (Aufnahme 2015)
Gartenfläche (Aufnahme 2015)
Straßenansicht (Aufnahme 2015)
Blick auf Markt Ecke Ernst-Thälmann-Straße (Aufnahme 2015)
Lageskizze
  • Tags:
2.272
Besucher