Deutsche Internet Immobilien Auktionen

Deutsche Internet Immobilien Auktionen Tel.: 030 - 88 46 88 80
Fax: 030 - 88 46 88 88
E-Mail: kontakt@dga-ag.de
Bitte nutzen Sie ab sofort Ihre E-Mail-Adresse zur Anmeldung

Jetzt kostenlos registrieren

Waldfläche mit Kleingewässer und separate Splittergartenfläche ca. 2 km westlich des Stadtkerns von Prenzlau

Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag

Startpreis 600 EUR
Objekt-Daten Beendet
Dokumente
Auktions-ID 305-0007
Standort Deutsche Internet Immobilien Auktionen
Immobilienart Grundstück
Adresse Vorstadtbahnhof (vor und hinter Hausnummer 9)
17291 Prenzlau
Bundesland Brandenburg
Land Deutschland
Grundstücksgröße 4.975 m², lt. Grundbuchangaben.
Grundbuch
Amtsgericht Prenzlau von Prenzlau, Blatt 6634, Flur 25, Flurstücke 282/3, 282/5, 284, 285 und 286
Belastungen im Grundbuch
Abt. II: Keine Eintragungen.

Abt. III: Keine Eintragungen.
Nutzungsart Vertragslose Nutzung
Aussage Bauamt
Die Stadt Prenzlau - Stadtplanung - Stadt- und Ortsteilentwicklung teilt dem Auktionshaus im Schreiben mit Faxeingang vom 16.04.2019 mit, dass seitens der Behörde lt. Aktenlage keine Auflagen und/oder Mängel für das Objekt bestehen. Das Objekt steht nicht unter Denkmalschutz und liegt nicht im Sanierungsgebiet. Erschließungskosten im Sinne des BauGB und/oder Ausbaubeiträge nach dem Kommunalabgabengesetz fallen im Jahr 2019/2020 nicht an.

Die Stadt Prenzlau - Stadtplanung - Stadt- und Ortsteilentwicklung erteilte dem Veräußerer mit den Schreiben vom 21.03./27.03.2014, 17.05.2016 und 20.03.2019 folgende Auskünfte:
Die Flurstücke 282/5, 284, 285 und 286 betreffend:
- Lage im Außenbereich gemäß § 35 BauGB sowie im Geltungsbereich eines Flächennutzungsplanes mit der Ausweisung als Fläche für die Landwirtschaft. Ein Bebauungsplan existiert für diesen Bereich nicht.
- die Flurstücke sind im Landschaftsplan Prenzlau (2000) als geschütztes Biotop nach § 30 Bundesnaturschutzgesetz (Waldfläche) ausgewiesen
- auf der Fläche befindet sich laut Biotopkartierung von 1994 ein gesetzlich geschützter Biotop nach § 23 Brandenburgischem Naturschutzgesetz (Biotoptyp 02122 - Kleingewässer beschattet)
- Lage in der Trinkwasserschutzzone III
- die Flurstücke grenzen unmittelbar an ein Fließgewässer I. Ordnung (Strom)
- das Grundstück ist straßenseitig nicht erschlossen, es grenzt jedoch unmittelbar an das städtische Flurstück 280 (unbefestigter Pfad)

Das Flurstück 282/3 betreffend:
- Lage im Innenbereich gemäß § 34 BauGB sowie im Geltungsbereich eines Flächennutzungsplanes mit der Ausweisung als Mischgebiet. Es existiert kein Bebauungsplan, Satzungen liegen für diesen Bereich nicht vor.
- über die Straße „Vorstadtbahnhof“ erschlossen

Laut Auskünfte der Unteren Bauaufsichtsbehörde vom 24.07.2018/ 12.03.2019 gegenüber dem Veräußerer sind keine Baulasten im Baulastenverzeichnis eingetragen.

Gemäß Auskunft aus dem Altlastenkataster des Landkreises Uckermark (Landwirtschafts- und Umweltamtes, Untere Naturschutzbehörde) an den Veräußerer vom 16.04.2014 ist auf dem Grundstück nach derzeitigem Erkenntnisstand keine Altlast bzw. Altlastenverdachtsfläche registriert.

Laut Auskunft der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises Uckermark gegenüber dem Veräußerer vom 16.04.2014 sind für diese Flächen die folgenden Nutzungseinschränkungen zu beachten:
- Handlungen, die zu einer Zerstörung oder einer sonstigen erheblichen Beeinträchtigung des derzeitigen Bestandes führen können, sind verboten,
- unabhängig von allen Vorschriften des gesetzlich geschützten Biotopschutzes sind die artenschutzrechtlichen Vorgaben des § 44 NatSchG im Hinblick auf den Erhalt der auf der Fläche vorhandenen Höhlenbäume zu beachten,
- zur Abstimmung von Art und Umfang einer möglichen Holznutzung auf der Fläche empfiehlt sich ein frühzeitiger Abstimmungstermin mit der Unteren Naturschutzbehörde

Gemäß Auskunft des Landesumweltamtes an den Veräußerer vom 07.03.2014 liegt das Grundstück nicht innerhalb eines Naturschutzgebietes.

Für das Grundstück haben sich laut Auskünfte des Zentraldienstes der Polizei Brandenburg (KMBD) gegenüber dem Veräußerer vom 16.05.2014/ 20.05.2016 keine konkreten Anhaltspunkte auf das Vorhandensein von Kampfmitteln ergeben.
Makrolage
Prenzlau ist die Kreisstadt und der Verwaltungssitz des nordbrandenburgischen Landkreises Uckermark, eines der Mittelzentren in Brandenburg und liegt in der Agglomeration von Stettin. Prenzlau ist der historische Hauptort der Landschaft Uckermark und zählte im Mittelalter neben Berlin-Cölln, Frankfurt (Oder) und Stendal zu den vier größten Städten der Mark Brandenburg.

Die Stadt liegt etwa 100 km nördlich von Berlin und ca. 50 km westlich von Stettin (Polen). In Prenzlau verlässt der Fluss Ucker den Unteruckersee (größter der zahlreichen Uckermärkischen Seen) auf dem Weg nach Norden Richtung Ostsee in das Stettiner Haff. Das Stadtgebiet grenzt im Südwesten an den Naturpark „Uckermärkische Seen“, und im Süden schließen sich die beiden größten Seen der Uckermark an die Stadt Prenzlau an: der Unteruckersee und der im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin liegende Oberuckersee.

In Prenzlau kreuzen sich die B 109 zwischen Templin und Pasewalk und die B 198 zwischen Woldegk und Angermünde. Die A 11 (Anschlussstelle Gramzow) und die A 20 (Anschlussstellen Prenzlau-Ost und Prenzlau-Süd) verlaufen in der Nähe der Stadt.

Durch Prenzlau führt der Radfernweg Berlin-Usedom.
Mikrolage
Das Verkaufsobjekt liegt ca. 2 km westlich des Stadtkerns von Prenzlau zwischen der Straße ´Vorstadtbahnhof´ im Norden und dem parallel zur B 109 (Berliner Straße) verlaufenden Fließgewässer ´Alter Strom´ im Süden. Das separate Flurstück 282/3 liegt nördlich der Bebauung Vorstadtbahnhof Nr. 9, die restlichen Flurstücke befinden sich hinter der Hausnummer 9.
Sanierungsgebiet
nein
Denkmalschutz
Nein
Erschließung
Lt. Angabe des Veräußerers verlaufen über das Flurstück 282/3 jeweils eine Trinkwasser- und eine Stromleitung der Stadtwerke Prenzlau für das Wohnhaus Vorstadtbahnhof Nr. 9, welche nicht im Grundbuch dinglich gesichert sind. Lt. Aussage der Stadtwerke Prenzlau wird bei einem Verkauf des Flurstückes ein Leitungsrecht für die Trinkwasser- und Stromanschlussleitung gewünscht. Der Veräußerer wird diesbezüglich nichts mehr veranlassen. Eine Klärung obliegt dem Ersteher.

Der Schutzstreifen für den Schmutzwasserkanal auf dem Nachbarflurstück 280 ragt auf das Flurstück 282/3.

Im Bereich der Flurstücke 282/5, 284, 285 und 286 befinden sich keine Leitungen im Eigentum der Stadtwerke Prenzlau.
Sonstiges
Bitte beachten Sie, dass eine Aktualisierung / Veränderung der Objektbeschreibung (Detail-Informationen zum Kaufobjekt) bis zum Tag der Zuschlagserteilung möglich ist.

Die Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag finden Sie unter dem Icon „Drucken“.
Internetadresse Gemeinde www.prenzlau.eu
Behörde Stadt Prenzlau, Am Steintor 4, 17291 Prenzlau, Tel.: 039 84/ 75 -0
Besichtigung für Kunden
Bitte nehmen Sie für einen Besichtigungstermin Kontakt mit uns auf. Das Auktionshaus weist darauf hin, dass jedes Begehen und Befahren des Objektes auf eigene Gefahr erfolgt und nur mit Zustimmung des Eigentümers erlaubt ist. Die Mitteilung von Angaben durch das Auktionshaus beinhaltet weder eine Zustimmung zum Betreten und Befahren des Objektes noch eine Aussage, dass das Betreten und Befahren des Objektes sicher möglich sind. Die Verkehrssicherungspflicht für das Objekt liegt beim Eigentümer. Das Auktionshaus haftet nicht für etwaige Schäden, die entstehen, wenn Sie das Objekt betreten oder befahren.
Vertragsbestandteile
Die Grundstücksgrenzen sind nur durch eine Grenzfeststellung bestimmbar. Eine Kostenbeteiligung des Veräußerers ist ausgeschlossen.

Die Veräußerung erfolgt ausweislich des Grundbuches frei von Lasten in Abteilung II und III. Hiervon unberührt bleibt die Übernahme weiterer, etwa vorhandener, aus dem Grundbuch nicht ersichtlicher Lasten und Beschränkungen, insbesondere öffentlich-rechtlicher Lasten einschließlich etwaiger Baulasten sowie nicht im Grundbuch einzutragender Rechte an dem Grundstück ohne Anrechnung auf den Kaufpreis.

Soweit Lasten in Abteilung II des Grundbuches eingetragen sind bzw. werden, insbesondere Geh-, Fahr- und Leitungsrechte, sonstige Dienstbarkeiten sowie etwaige Sanierungsvermerke, sind diese von dem Ersteher ohne Anrechnung auf das Höchstgebot als nicht wertmindernd zu übernehmen. Dies gilt auch für Baulasten.

Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben hat das in ihrem Eigentum befindliche Objekt nicht versichert. Der Ersteher wird darauf hingewiesen, dass er für ausreichenden Versicherungsschutz ab dem Tage der wirtschaftlichen Übergabe von Lasten und Nutzen zu sorgen hat. Bis zu diesem Zeitpunkt bleibt die Verantwortung für dieses Grundstück selbstverständlich bei der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben.

Der Verkauf erfolgt - so wie das Objekt steht und liegt - unter Vereinbarung des umfassenden Haftungsausschlusses gemäß Ziffer 5 und 6 der Versteigerungsbedingungen sowie ohne Räumungsverpflichtung des Veräußerers.
Zusammenfassung
Zum Aufruf kommen 2 Grundstücke mit einer Grundstücksgröße von insgesamt 4.975 m², bestehend aus Flurstück 282/3 mit 35 m², Flurstück 282/5 mit 1.782 m², Flurstück 284 mit 2.610 m², Flurstück 285 mit 324 m² und Flurstück 286 mit 224 m², jeweils lt. Grundbuchangaben.

Die zusammenhängenden Flurstücke 282/5, 284, 285 und 286 befinden sich in einer Senke und stellen Waldfläche mit einem Kleingewässer dar. Die Waldfläche besteht aus Wildwuchs mit Laubbäumen und Sträuchern. Das Kleingewässer ist überwiegend auf dem Flurstück 282/5 und teilweise auf dem Flurstück 284 gelegen. Im nördlichen Bereich der Flurstücke werden offensichtlich Teilflächen vertragslos als Garten der angrenzenden Wohnbebauung genutzt.

Laut Kartenmaterial verläuft im südöstlichen Bereich des Flurstückes 282/5 das Fließgewässer ´Alter Strom´ partiell über das Grundstück. Ferner befinden sich teilweise Aufbauten der nördlichen Nachbargrundstücke in Grenzbebauung.

Die nördlich separat gelegene Splitterfläche (Flurstück 282/3) ist vertragslos in die Nutzung und Einfriedung des Vorgartens des angrenzenden Wohngrundstückes (Vorstadtbahnhof 9) mit einbezogen.

Dem Veräußerer liegen keine vertraglichen Regelungen bzw. Verträge hinsichtlich der Nutzungen vor.

Das Flurstück 282/3 ist straßenseitig über die Straße Vorstadtbahnhof erschlossen. In der Örtlichkeit ist das Flurstück 282/3 aufgrund der aufstehenden Hecke aber nicht von der Straße Vorstadtbahnhof zu erreichen.

Bei dem anderen Grundstück, bestehend aus den Flurstücken 282/5, 284, 285 und 286, handelt es sich um ein gefangenes Grundstück, ohne eigene Zuwegung an öffentliches Straßenland und eine Zuwegung ist nur über das städtische, aber nicht öffentlich gewidmete Nachbarflurstück 280 möglich. Dingliche und/oder privatschriftliche Vereinbarungen hinsichtlich der Zuwegung bestehen nicht. Der Ersteher muss sich bezüglich der zukünftigen Zuwegung mit dem Eigentümer des dafür zu nutzenden Grundstückes in Verbindung setzen.

Lt. Angabe des Veräußerers verlaufen über das Flurstück 282/3 jeweils eine Trinkwasser- und eine Stromleitung der Stadtwerke Prenzlau für das Wohnhaus Vorstadtbahnhof Nr. 9, welche nicht im Grundbuch dinglich gesichert sind. Lt. Aussage der Stadtwerke Prenzlau wird bei einem Verkauf des Flurstückes ein Leitungsrecht für die Trinkwasser- und Stromanschlussleitung gewünscht. Der Veräußerer wird diesbezüglich nichts mehr veranlassen. Eine Klärung obliegt dem Ersteher.

Der Schutzstreifen für den Schmutzwasserkanal auf dem Nachbarflurstück 280 ragt auf das Flurstück 282/3.

Im Bereich der Flurstücke 282/5, 284, 285 und 286 befinden sich keine Leitungen im Eigentum der Stadtwerke Prenzlau.

Die jeweiligen Grundstücksgrenzen sind in der Natur nicht eindeutig bestimmbar.

Eine Besichtigung durch das Auktionshaus fand nicht statt. Sämtliche Angaben wurden durch den Veräußerer übermittelt.

Diese Angaben dienen der beispielhaften Wiedergabe des Zustandes. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit der Aufzählung.
Kontakt kontakt@dga-ag.de
* zzgl. Auktionscourtage auf den Zuschlagspreis

Ende der Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag

Bilder 305-0007 - Waldfläche mit Kleingewässer und separate Splittergartenfläche ca. 2 km westlich des Stadtkerns von Prenzlau

Blick auf Flurstücke 282/5 und 284
Lage Flurstücke 282/5, 284, 285 und 286
Lage Flurstücke 282/5, 284, 285 und 286
Blick auf Flurstück 282/3 und Umgebung
Flurstück 282/3 hinter der Hecke und Umgebung
Lageskizze
Lageskizze 1
  • Tags:
3.164
Besucher