Deutsche Internet Immobilien Auktionen

Deutsche Internet Immobilien Auktionen Tel.: 030 - 88 46 88 80
Fax: 030 - 88 46 88 88
E-Mail: kontakt@dga-ag.de
Bitte nutzen Sie ab sofort Ihre E-Mail-Adresse zur Anmeldung

Jetzt kostenlos registrieren

Grundstück mit ruinöser Bebauung (ehemals Gaststätte mit Tanzsaal)

Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag

Startpreis 200 EUR
Objekt-Daten Beendet
Dokumente
Auktions-ID 302-0015
Standort Deutsche Internet Immobilien Auktionen
Immobilienart Gewerbe/Loft
Adresse Poststraße 5
39624 Kalbe (Milde) Ortschaft Engersen OT Klein Engersen
Bundesland Sachsen-Anhalt
Land Deutschland
Grundstücksgröße 2.797 m², lt. Grundbuchangabe.
Baujahr Um 1910, lt. Veräußerer.
Grundbuch
Amtsgericht Gardelegen von Engersen, Blatt 82, Flur 7, Flurstück 301/6
Belastungen im Grundbuch
Abt. II: Keine Eintragungen.

Abt. III: Keine Eintragungen.
Nutzungsart Leerstehend
Aussage Bauamt
Die Stadt Kalbe (Milde) teilt dem Auktionshaus im Schreiben vom 12.02.2019 mit, dass seitens der Behörde lt. Aktenlage keine Auflagen und/oder Mängel für das Objekt bestehen. Das Grundstück liegt im Außenbereich gemäß § 35 BauGB und befindet sich im Entwurf des Flächennutzungsplanes mit der Ausweisung als Grünfläche. Das Objekt steht nicht unter Denkmalschutz und es besteht kein Ensemble- und/oder Milieuschutz. Das Objekt liegt nicht in einem Natur- bzw. Landschaftsschutzgebiet. Hinweise für Altlasten und/oder Bodenkontaminationen gibt es nicht. Erschließungskosten im Sinne des BauGB und/oder Ausbaubeiträge nach dem Kommunalabgabengesetz fallen im Jahr 2019/2020 nicht an.

Im Schreiben vom 01.03.2019 teilt der Altmarkkreis Salzwedel dem Auktionshaus mit, dass mit heutigem Stand für das Flurstück keine Baulast im Baulastenverzeichnis eingetragen ist.

Des Weiteren wurde mitgeteilt, dass derzeit ein Ordnungswidrigkeitsverfahren unter dem Az: U6327094 (baufälliges Gebäude) anhängig ist. Im Zuge dieses Verfahrens ist beabsichtigt, dem Eigentümer Folgendes aufzugeben: Die baufälligen Gebäude sind durch Herstellen einer mindestens 1,80 m hohen standsicheren Einfriedung so zu sichern, dass der Zutritt Unbefugter verhindert wird, da aufgrund der Baufälligkeit der Gebäude und der Zugängigkeit des Grundstückes für die Öffentlichkeit eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit und Ordnung gegeben ist.

Der Altmarkkreis hat dem Veräußerer mit Schreiben vom 06.12.2018 eine Anhörung versandt: Durch die Stadt Kalbe (Milde) wurde bekannt gegeben, dass von den Gebäuden auf dem Grundstück erhebliche Gefahren für die öffentliche Sicherheit und Ordnung ausgehen.

Das Grundstück ist mit einem Wohnhaus und mehreren Nebengebäuden bebaut. Die Gebäude befinden sich in einem desolaten Zustand. Die Dacheindeckung des Wohnhauses fehlt fast komplett. Große Teile des Tragwerkes sind eingestürzt. Die verbliebenen Teile der Dacheindeckung, Sparren und Lattung können jederzeit herabstürzen. Von den Nebengebäuden besteht teilweise nur noch das Außenmauerwerk. Dächer sind eingefallen, Fenster und Türen nicht mehr vorhanden. Das Grundstück und die Gebäude sind für Jedermann frei zugänglich. Zudem befindet sich das Grundstück direkt an der Landesstraße L 12.

Die Gefahr für die öffentliche Sicherheit und Ordnung geht vorliegend hauptsächlich von dem Wohngebäude aus, aber auch einige Nebengebäude weisen große Schäden auf. Dachziegel und Teile der Dächer sowie andere Bauteile könnten herabstürzen. Dadurch und durch die Tatsache, dass das Grundstück frei zugänglich ist, könnten Personen, die sich in unmittelbarer Nähe der Gebäude oder in den Gebäuden aufhalten, zu Schaden kommen. Gerade bei Kindern und Jugendlichen wecken lange ungenutzte Grundstücke die Neugier zur Erkundung und bieten einen besonderen Anreiz für Abenteuer.

Es besteht jederzeit die Möglichkeit, dass durch Witterungseinflüsse wie Regen und Wind sich der Zustand der baulichen Anlage infolge der mangelhaften Instandhaltung weiter verschlechtert.

Damit ist hier eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit und Ordnung gegeben. Die öffentliche Sicherheit ist regelmäßig dann betroffen, wenn von der Anlage eine Gefahr ausgeht.

Es wird beabsichtigt, Folgendes aufzugeben: Die baufälligen Gebäude sind durch Herstellen einer mindestens 1,80 m hohen standsicheren Einfriedung so zu sichern, dass der Zutritt Unbefugter verhindert wird.

Gemäß § 28 Verwaltungsverfahrensgesetz (VwVfG) wurde dem Veräußerer bis zum 19.12.2018 im Rahmen einer Anhörung Gelegenheit gegeben, sich schriftlich über den Sachverhalt zu äußern.

Hinweis des Auktionshauses: Das Schreiben des Altmarkkreises Salzwedel (Anhörung) vom 06.12.2018 ist unter dem Punkt Dokumente veröffentlicht.)

Im Telefonat vom 06.03.2019 teilte der Altmarkkreis Salzwedel dem Auktionshaus mit, dass durch den Veräußerer auf den Termin zur Anhörung vom 19.12.2018 nicht reagiert wurde.

In der E-Mail vom 06.03.2019 teilt der Altmarkkreis Salzwedel dem Auktionshaus mit, dass bislang noch keine Bauordnungsverfügung zur Durchsetzung der Sicherungsmaßnahmen an den Eigentümer versendet wurde.
Makrolage
Kalbe (Milde) ist eine kleine Fachwerkstadt im Altmarkkreis Salzwedel in Sachsen-Anhalt. Sie liegt zentral in der Altmark am Fluss Milde etwa 6 km östlich der B 71. Gardelegen liegt ca. 18 km südlich und Salzwedel ca. 36 km nördlich von Kalbe (Milde) entfernt.

Die altmärkische Ortschaft Engersen, bestehend aus den Ortsteilen Engersen und Klein Engersen, liegt ca. 7 km südwestlich von Kalbe (Milde). Klein Engersen ist ein Ortsteil der Ortschaft Engersen.

Klein Engersen liegt ca. 5 km östlich von Engersen und ca. 6 km östlich der B 71. Klein Engersen ist von landwirtschaftlichen Flächen umgeben, westlich der B 71 liegt das Landschaftsschutzgebiet Zichtauer Berge und Klötzer Forst.
Mikrolage
Das Verkaufsobjekt befindet sich am nordöstlichen Ortsrand im Bereich einer Straßengabelung der Poststraße, die hier im Verlauf der L 12 ortsauswärts nach Kalbe (Milde) führt.

Das Objekt ist von landwirtschaftlichen Flächen umgeben.
Sanierungsgebiet
nein
Denkmalschutz
Nein
Erschließung
Der Veräußerer teilt mit, dass das Grundstück mit Wasser und Strom erschlossen ist.
Sonstiges
Bitte beachten Sie, dass eine Aktualisierung / Veränderung der Objektbeschreibung (Detail-Informationen zum Kaufobjekt) bis zum Tag der Zuschlagserteilung möglich ist.

Die Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag finden Sie unter dem Icon „Drucken“.
Internetadresse Gemeinde www.stadt-kalbe-milde.de
Behörde Einheitsgemeinde Stadt Kalbe (Milde), Schulstraße 11, 39624 Stadt Kalbe (Milde), Tel.: 039 080/ 971 -0
Besichtigungsverm. Außendienst Das Objekt war zum Zeitpunkt der Besichtigung teilweise verschlossen.
Besichtigung für Kunden
Bitte nehmen Sie für einen Besichtigungstermin Kontakt mit uns auf. Das Auktionshaus weist darauf hin, dass jedes Begehen und Befahren des Objektes auf eigene Gefahr erfolgt und nur mit Zustimmung des Eigentümers erlaubt ist. Die Mitteilung von Angaben durch das Auktionshaus beinhaltet weder eine Zustimmung zum Betreten und Befahren des Objektes noch eine Aussage, dass das Betreten und Befahren des Objektes sicher möglich sind. Die Verkehrssicherungspflicht für das Objekt liegt beim Eigentümer. Das Auktionshaus haftet nicht für etwaige Schäden, die entstehen, wenn Sie das Objekt betreten oder befahren.
Energieausweis
Entfällt, Ausnahmetatbestand EnEV.
Vertragsbestandteile
Die Grundstücksgrenzen sind nur durch eine Grenzfeststellung bestimmbar. Eine Kostenbeteiligung des Veräußerers ist ausgeschlossen.

Der Verkauf erfolgt - so wie das Objekt steht und liegt - unter Vereinbarung des umfassenden Haftungsausschlusses gemäß Ziffer 5 und 6 der Versteigerungsbedingungen sowie ohne Räumungsverpflichtung des Veräußerers.
Zusammenfassung
Zum Aufruf kommt ein lt. Grundbuchangabe 2.797 m² großes Grundstück, welches mit einer ehemaligen Gaststätte mit Saalanbau und Resten von Nebengebäuden und Mauerresten bebaut ist. Zuletzt wurde das Objekt zu Wohnzwecken genutzt. Die Gebäude sind infolge Brand- und Vandalismuseinwirkungen sowie durch erhebliche Nässeschäden nicht mehr nutzbar und stehen teilweise offen.

Aufgrund des Brandschadens, des damit verbundenen Leerstandes und der unterlassenen Instandhaltung weist das Hauptgebäude allumfassende Baumängel und -schäden auf. Unter anderem fehlt großflächig die Dacheindeckung, große Teile des Tragwerkes sind eingestürzt, umfangreiche Mauerwerksschäden sind zu verzeichnen. Fenster und Türen sind überwiegend gesichert. Asbestzementhaltige Baumaterialien kamen teilweise zum Einsatz.

Von den Nebengebäuden bestehen teilweise nur noch das Außenmauerwerk, Dächer sind eingefallen, Fenster und Türen sind nicht mehr vorhanden.

Die Gebäude sind desolat und es besteht teilweise Einsturzgefahr. Aus Sicherheitsgründen wurden Grundstück und Gebäude durch den Mitarbeiter des Auktionshauses nur im stark eingeschränkten Umfang begangen. Inaugenscheinnahme erfolgte hauptsächlich von der Straße aus.

Das Objekt ist fast vollständig vermüllt. Ablagerungen, altes Baumaterial und nicht mehr nutzbarer Sperrmüll sind in den Gebäuden und auf dem Grundstück vorhanden. Eine Entsorgung obliegt dem Ersteher.

Die Freifläche im Bereich der Gebäude und Mauern ist verwildert und partiell ist Baumbewuchs zu verzeichnen, die restliche Freifläche stellt Grünland-/ Brachfläche dar.

Durch den Landkreis wurde eine Anhörung an den Veräußerer verschickt, mit der Auflage die Gebäude mit einer 1,80 m hohen Einfriedung zu sichern. Im Telefonat vom 06.03.2019 teilte der Altmarkkreis Salzwedel dem Auktionshaus mit, dass durch den Veräußerer auf den Termin zur Anhörung vom 19.12.2018 nicht reagiert wurde.
Es wird darauf hingewiesen, dass mit Lasten-/ Nutzenwechsel der Ersteher für die Sicherung des Objektes zu sorgen hat.

Das Grundstück wird südöstlich und südwestlich durch die Gabelung der Poststraße begrenzt. Entlang der Südostgrenze wird die Poststraße durch einen Straßengraben begleitet. Zugang und Zufahrt zum Grundstück erfolgen an der Südwestgrenze (ehemals Toreinfahrt und Pforte).

Die endgültige und verbindliche Nutzungsmöglichkeit für dieses Grundstück konnte vom Auktionshaus nicht geklärt werden. Die Zulässigkeit von Vorhaben und alle damit im Zusammenhang stehenden baurechtlichen und sonstigen Belange sind vom Erwerber zu klären.

Die genauen Grundstücksgrenzen sind vor Ort nicht eindeutig bestimmbar.

Diese Angaben dienen der beispielhaften Wiedergabe des Zustandes. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit der Aufzählung.
Kontakt kontakt@dga-ag.de
* zzgl. Auktionscourtage auf den Zuschlagspreis

Ende der Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag

Bilder 302-0015 - Grundstück mit ruinöser Bebauung (ehemals Gaststätte mit Tanzsaal)

Blick auf Verkaufsobjekt
Blick auf Verkaufsobjekt und Umgebung
Verkaufsobjekt Straßenansicht
Rückansicht Verkaufsobjekt
Nebengelass
Innenansicht
Innenansicht
Innenansicht
Innenansicht
Innenansicht Detail
Nebengebäude und Grundstück
Zufahrt und Zugang zum Grundstück
Rückansicht Verkaufsobjekt
Blick auf das Verkaufsobjekt und Umgebung
Blick auf die Umgebung - Verkaufsobjekt rechts
Lageskizze
Lageskizze 1
  • Tags:
1.725
Besucher