Deutsche Internet Immobilien Auktionen

Deutsche Internet Immobilien Auktionen Tel.: 030 - 88 46 88 80
Fax: 030 - 88 46 88 88
E-Mail: kontakt@dga-ag.de
Bitte nutzen Sie ab sofort Ihre E-Mail-Adresse zur Anmeldung

Jetzt kostenlos registrieren

Naturbelassene Fläche in Hanglage nahe Quedlinburg

Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag

Startpreis 300 EUR

Auktions-ID 300-0019

Startpreis 300 EUR *  von

Um auf dieses Objekt bieten zu können, müssen Sie zuerst einen Bietantrag stellen.

Objekt-Daten Zuschlag am 26.03.2019 ab 11:00 Uhr
Dokumente
Auktions-ID 300-0019
Standort Deutsche Internet Immobilien Auktionen
Immobilienart Grundstück
Adresse Steinbergstraße Ecke Waldstraße (hinter Nr. 2)
06485 Quedlinburg OT Gernrode
Bundesland Sachsen-Anhalt
Land Deutschland
Grundstücksgröße 1.779 m², lt. Grundbuchangabe.
Grundbuch
Amtsgericht Quedlinburg von Gernrode, Blatt 2528, Flur 2, Flurstück 59/4 und Blatt 2527, Flur 2, Flurstück 59/6
Belastungen im Grundbuch
Jeweils
Abt. II: Keine Eintragungen.

Abt. III: Keine Eintragungen.
Nutzungsart Vertragsfrei
Aussage Bauamt
Die Stadtverwaltung Quedlinburg teilt im Schreiben vom 13.02.2019 Folgendes mit: Laut Aktenlage bestehen für das Objekt seitens der Behörde keine Auflagen und/oder Mängel. Das Objekt liegt im Außenbereich gemäß § 35 BauGB sowie im Geltungsbereich eines rechtskräftigen Flächennutzungsplanes mit der Ausweisung als Wohnbaufläche. Erschließungskosten im Sinne des BauGB und Ausbaubeiträge nach dem Kommunalabgabengesetz fallen im Jahr 2019/ 2020 keine an.

Des Weiteren teilte die Stadtverwaltung Quedlinburg gemäß Fax vom 10.04.2018 mit, dass keine Altlasten bekannt sind.

Der Landkreis Harz - Umweltamt - teilte dem Voreigentümer per E-Mail am 23.04.2018 mit, dass das Amt durch einen Anlieger telefonisch darauf hingewiesen wurde, dass sich auf den Flurstücken ggf. eine Altablagerung befindet, da sich dort an der Oberfläche auch eine Ablagerung von verschiedenen Abfällen zeigt.
Eine Prüfung des Landkreises Harz ergab, dass beide Flurstücke nicht im Altlastenkataster des LK Harz verzeichnet sind.
Durch einen Mitarbeiter des Amtes wurde am 20.04.2018 eine Begehung des Grundstückes durchgeführt um die Feststellung zu treffen, ob sich hier eine Altablagerung im Sinne des Bundesbodenschutzgesetzes befindet und damit eine entsprechende Registrierung im Altlastenkataster erfolgen muss.

Nach den Feststellungen handelt es sich auf dem Grundstück um entsorgungsrelevante Belastungen mit Abfällen, die aber mit einfachen Mitteln beseitigt werden können. Eine definitionsgemäße Altlastenrelevanz konnte nicht festgestellt werden.
Auf den Flurstücken befanden sich Ablagerungen von Bauschutt, Plastikabfällen, Ton- und Ziegelbruch, hausmüllähnliche Abfälle, Schrott, Glas- und Glasbruch aber auch geringe Mengen an Asbestzementabfällen und Teerdachpappe.
Hinweise auf verdeckte Ablagerungen unter der begrünten Oberfläche wurden nicht vorgefunden.
Die Befragung einer ortskundigen Bürgerin, die in dem Bereich wohnt, ergab, dass dort keine Deponie oder „Aschenkuhle aus DDR-Zeiten“ bekannt ist.
Makrolage
Quedlinburg ist eine Stadt an der Bode im Landkreis Harz. Die Stadt liegt im nördlichen Harzvorland. Quedlinburgs architektonisches Erbe steht seit 1994 auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes und macht die Stadt zu einem der größten Flächendenkmale in Deutschland. In der historischen Altstadt mit ihren kopfsteingepflasterten Straßen, verwinkelten Gassen und kleinen Plätzen befinden sich ca. 1.200 Fachwerkhäuser aus sechs Jahrhunderten.

Die Stadt liegt am Knotenpunkt der B 79, B 6 und der vierspurigen B 6n. Die A 14 ist ca. 40 km in östlicher, die A 395 ca. 44 km in westlicher, die A 2 ca. 50 km in nördlicher und die A 7 ca. 75 km in westlicher Richtung von der Stadt entfernt.

Der Ortsteil Gernrode liegt ca. 6,5 km südlich der Kernstadt Quedlinburg, am nordöstlichen Rand des Harzes. In der Altstadt mit ihren verwinkelten Straßen befinden sich viele Gebäude aus verschiedenen Jahrhunderten der Stadtgeschichte. Am kleinen Markt liegt das Rathaus Gernrode aus der Zeit des Historismus, westlich davon der romanische Turm der ehemaligen Marktkirche St. Stephanus sowie die bekannteste Sehenswürdigkeit, die romanische Stiftskirche St. Cyriacus, an der Südroute der Straße der Romanik.

Gernrode liegt an den L 241 und L 243 und in der Nähe der B 6n.
Mikrolage
Das Verkaufsgrundstück liegt am südwestlichen Stadtrand von Gernrode, hinter den Wohngrundstücken der Steinbergstraße Ecke Waldstraße. Südlich grenzen Waldflächen an.
Sanierungsgebiet
nein
Denkmalschutz
Nein
Erschließung
Die Flurstücke sind medientechnisch nicht erschlossen. Die Zuwegung erfolgt über Fremdflurstücke und ist grundbuchlich nicht gesichert.
Sonstiges
Bitte beachten Sie, dass eine Aktualisierung / Veränderung der Objektbeschreibung (Detail-Informationen zum Kaufobjekt) bis zum Tag der Zuschlagserteilung möglich ist.

Die Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag finden Sie unter dem Icon „Drucken“.
Internetadresse Gemeinde www.quedlinburg.de
Behörde Stadtverwaltung Quedlinburg, Markt 1, 06484 Quedlinburg, Tel.: 03946/ 905 50
Besichtigung für Kunden
Bitte nehmen sie für einen Besichtigungstermin Kontakt mit uns auf. Das Auktionshaus weist darauf hin, dass jedes Begehen und Befahren des Objektes auf eigene Gefahr erfolgt und nur mit Zustimmung des Eigentümers erlaubt ist. Die Mitteilung von Angaben durch das Auktionshaus beinhaltet weder eine Zustimmung zum Betreten und Befahren des Objektes noch eine Aussage, dass das Betreten und Befahren des Objektes sicher möglich sind. Die Verkehrssicherungspflicht für das Objekt liegt beim Eigentümer. Das Auktionshaus haftet nicht für etwaige Schäden, die entstehen, wenn sie das Objekt betreten oder befahren.
Vertragsbestandteile
Die Grundstücksgrenzen sind nur durch eine Grenzfeststellung bestimmbar. Eine Kostenbeteiligung des Veräußerers ist ausgeschlossen.

Der Verkauf erfolgt - so wie das Objekt steht und liegt - unter Vereinbarung des umfassenden Haftungsausschlusses gemäß Ziffer 5 und 6 der Versteigerungsbedingungen sowie ohne Räumungsverpflichtung des Veräußerers.
Zusammenfassung
Zum Aufruf kommen die 2 zusammenhängende, vertragsfreie Flurstücke mit einer Grundstücksgröße von insgesamt 1.779 m² lt. Grundbuchangabe, Flurstück 59/4 mit 455 m² und Flurstück 59/6 mit 1.324 m², jeweils lt. Grundbuchangabe.

Das unregelmäßig geschnittene Grundstück liegt in Hanglage hinter der Wohnbebauung Steinbergstraße Ecke Waldstraße und stellt sich als naturbelassene Fläche dar.

Die Flurstücke haben aufgrund der Lage hinter Wohnbebauung keine eigene Anbindung an öffentliches Straßenland, d.h. es handelt sich um gefangene Flurstücke und eine Zuwegung ist nur über Fremdflurstücke möglich. Dingliche und/oder privatschriftliche Vereinbarungen hinsichtlich der Zuwegung bestehen nicht. Der Ersteher muss sich bezüglich der zukünftigen Zuwegung mit dem Eigentümer des bzw. der dafür zu nutzenden Grundstücke in Verbindung setzen.

Eine Besichtigung durch das Auktionshaus fand nicht statt.

Diese Angaben dienen der beispielhaften Wiedergabe des Zustandes. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit der Aufzählung.
Kontakt kontakt@dga-ag.de
* zzgl. Auktionscourtage auf den Zuschlagspreis

Ende der Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag

Bilder 300-0019 - Naturbelassene Fläche in Hanglage nahe Quedlinburg

Lageskizze
Lageskizze
  • Tags:
911
Besucher