Deutsche Internet Immobilien Auktionen

Deutsche Internet Immobilien Auktionen Tel.: 030 - 88 46 88 80
Fax: 030 - 88 46 88 88
E-Mail: kontakt@dga-ag.de
Bitte nutzen Sie ab sofort Ihre E-Mail-Adresse zur Anmeldung

Jetzt kostenlos registrieren

3 Splitterflächen am Rande eines größeren Gewerbegebietes an der A 71

Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag

Startpreis 100 EUR
Objekt-Daten Beendet
Dokumente
Auktions-ID 299-0016
Standort Deutsche Internet Immobilien Auktionen
Immobilienart Grundstück
Adresse Am Köhlersgehäu (hinter Nrn. 53 und 59) und nahe Rodewasser
98544 Zella-Mehlis
Bundesland Thüringen
Land Deutschland
Grundstücksgröße 924 m², lt. Grundbuchangaben.
Grundbuch
Amtsgericht Suhl von Zella-Mehlis, Blatt 1036, Flurstücke 5013/93 und 5106/14 und Blatt 4085, Flurstück 5013/84
Belastungen im Grundbuch
Blatt 1036
Abt. II, lfd Nr. 2 lastend an Flurstück 5106/14: Ein Sanierungsverfahren wird durchgeführt.

Abt. III: Keine Eintragungen.

Blatt 4085
Abt. II: Keine Eintragungen.

Abt. III: Keine Eintragungen.

Der Ersteher übernimmt die Eintragung in Abt. II, lfd. Nr. 2 des Grundbuches Blatt 1036 als nicht wertmindernd auf den Kaufpreis.
Nutzungsart Vertragsfrei
Aussage Bauamt
Die Stadtverwaltung Zella-Mehlis teilt im Schreiben vom 04.02.2019 Folgendes mit: Für das Objekt bestehen seitens der Behörde lt. Aktenlage folgende Auflagen und/oder Mängel: Die Flurstücke befinden sich in der Bauverbotszone der A 71. Die Flurstücke 5013/84 und 5013/93 befinden sich im Innenbereich gemäß § 34 BauGB und das Flurstück 5106/14 befindet sich im Außenbereich gemäß § 35 BauGB. Die Flurstücke befinden sich im Geltungsbereich eines rechtskräftigen Flächennutzungsplanes mit der Ausweisung der Flurstücke 5013/84 und 5013/93 als Gewerbliche Bauflächen und des Flurstücks 5106/14 als Ökokontofläche. Das Objekt liegt nicht im Sanierungsgebiet. Das Objekt liegt nicht in einem Natur- bzw. Landschaftsschutzgebiet. Erschließungskosten im Sinne des BauGB und Ausbaubeiträge nach dem Kommunalabgabengesetz fallen im Jahr 2019/ 2020 keine an.

Hinweis des Auktionshauses: Für das Flurstück 5106/14 ist im Grundbuch ein Sanierungsverfahren eingetragen.

Der Freistaat Thüringen teilte dem Veräußerer im Schreiben vom 09.04.2018 mit, dass es sich bei der Liegenschaft um Industrie- und Gewerbeflächen handelt und dass auf den Flurstücken 5013/84 und 5013/93 keine altlastverdächtigen Flächen oder Altlasten im Thüringer Altlasteninformationssystem erfasst sind. Das Flurstück 5106/14 ist im Thüringer Altlasteninformationssystem unter der Kennziffer 17 742 als Altstandort - Heizwerk in der Struth - erfasst. Zu diesem Altstandort wurden 1999 eine Orientierende Erkundung (Historische und Orientierende Erkundung Heizwerk Suhl/ Struth) und eine Detailerkundung (Orientierende Erkundung und Bewertung Verdachtsbereiche Heizwerk Suhl/ Struth) erstellt.
Hinweis des Auktionshauses: Beide Erkundungen liegen dem Veräußerer und Auktionshaus nicht vor.
Makrolage
Zella-Mehlis ist eine Kleinstadt im Landkreis Schmalkalden-Meiningen, in Thüringen.

Zella-Mehlis liegt am Südhang des Thüringer Waldes zwischen Suhl und Oberhof. Gemeinsam mit der kreisfreien Stadt Suhl bildet sie in der Raumordnung des Freistaates Thüringen ein Mittelzentrum mit Teilfunktion eines Oberzentrums.

Die Stadt verfügt über fünf ausgewiesene Gewerbegebiete und eine gute Infrastruktur. Der Erlebnispark Meeresaquarium Zella-Mehlis zieht zahlreiche Besucher an. Im Umfeld der Stadt und dem nahe gelegenen Wintersportzentrum Oberhof gibt es ausgezeichnete Wintersportmöglichkeiten.

Die B 62 quert die Stadt und es besteht Anschluss an die A 71, worüber auch die Landeshauptstadt Erfurt in ca. 65 km gut zu erreichen ist.
Mikrolage
Die Grundstücke befinden sich am Rande eines größeren Gewerbegebietes an der A 71 bzw. nahe der Anschlussstelle der A 71 Suhl/Zella-Mehlis. Die Flurstücke 5013(84 und 5013/93 liegen hinter den Gewerbegrundstücken Am Köhlersgehäu 53 bzw. 59 an der Böschung zur A 71 und Flurstück 5106/14 liegt am südlichen Rand des Gewerbegebietes an der Verlängerung der Straße Rodewasser, oberhalb der A 71 bzw. unterhalb der Straße Am Schießstand.
Sanierungsgebiet
ja
Denkmalschutz
Nein
Sonstiges
Bitte beachten Sie, dass eine Aktualisierung / Veränderung der Objektbeschreibung (Detail-Informationen zum Kaufobjekt) bis zum Tag der Zuschlagserteilung möglich ist.

Die Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag finden Sie unter dem Icon „Drucken“.
Internetadresse Gemeinde www.zella-mehlis.de
Behörde Stadtverwaltung Zella-Mehlis, Rathausstraße 4, 98544 Zella-Mehlis, Tel.: 03682/ 852 604
Besichtigung für Kunden
Bitte nehmen Sie für einen Besichtigungstermin Kontakt mit uns auf. Das Auktionshaus weist darauf hin, dass jedes Begehen und Befahren des Objektes auf eigene Gefahr erfolgt und nur mit Zustimmung des Eigentümers erlaubt ist. Die Mitteilung von Angaben durch das Auktionshaus beinhaltet weder eine Zustimmung zum Betreten und Befahren des Objektes noch eine Aussage, dass das Betreten und Befahren des Objektes sicher möglich sind. Die Verkehrssicherungspflicht für das Objekt liegt beim Eigentümer. Das Auktionshaus haftet nicht für etwaige Schäden, die entstehen, wenn Sie das Objekt betreten oder befahren.
Vertragsbestandteile
Der Ersteher übernimmt die Eintragung in Abt. II, lfd. Nr. 2 des Grundbuches Blatt 1036 als nicht wertmindernd auf den Kaufpreis.

Die Grundstücksgrenzen sind nur durch eine Grenzfeststellung bestimmbar. Eine Kostenbeteiligung des Veräußerers ist ausgeschlossen.

Die Veräußerung erfolgt im Übrigen ausweislich des Grundbuches frei von Lasten in Abteilung II und III. Hiervon unberührt bleibt die Übernahme weiterer, etwa vorhandener, aus dem Grundbuch nicht ersichtlicher Lasten und Beschränkungen, insbesondere öffentlich-rechtlicher Lasten einschließlich etwaiger Baulasten sowie nicht im Grundbuch einzutragender Rechte an dem Grundstück ohne Anrechnung auf den Kaufpreis.

Soweit Lasten in Abteilung II des Grundbuches eingetragen sind bzw. werden, insbesondere Geh-, Fahr- und Leitungsrechte, sonstige Dienstbarkeiten sowie etwaige Sanierungsvermerke, sind diese von dem Ersteher ohne Anrechnung auf das Höchstgebot als nicht wertmindernd zu übernehmen. Dies gilt auch für Baulasten.

Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben hat das in ihrem Eigentum befindliche Objekt nicht versichert. Der Ersteher wird darauf hingewiesen, dass er für ausreichenden Versicherungsschutz ab dem Tage der wirtschaftlichen Übergabe von Lasten und Nutzen zu sorgen hat. Bis zu diesem Zeitpunkt bleibt die Verantwortung für dieses Grundstück selbstverständlich bei der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben.

Das Objekt befindet sich im förmlich festgesetzten Sanierungsgebiet. Der Kaufvertrag bedarf zu seiner Wirksamkeit der Genehmigung durch die Sanierungsverwaltungsstelle. Für den Fall, dass diese von der Verwaltungsbehörde verweigert wird, behält sich der Veräußerer vor, von dem Kaufvertrag zurückzutreten.

Unabhängig vom Vorliegen der sanierungsrechtlichen Genehmigung ist der Kaufpreis termingerecht zu hinterlegen.

Der gemäß Ziffern 5 und 6 der Versteigerungsbedingungen geltende Haftungsausschluss gilt auch hinsichtlich von etwaigen Altlasten/ Bodenkontaminationen. Die Veräußerung erfolgt ohne Räumungsverpflichtung des Veräußerers.

Eine Kostenbeteiligung der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben im Rahmen der Ausgleichspflicht nach § 24 BBodSchG wird gegenüber dem Ersteher/seinem Rechtsnachfolger ausgeschlossen. Soweit die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben als Alteigentümer unmittelbar gemäß § 4 BBodSchG in Anspruch genommen wird, ist sie vom Ersteher oder seinem Rechtsnachfolger freizustellen. Der Ersteher ist verpflichtet, im Falle der Weiterveräußerung den vorstehenden Haftungsausschluss auf weitere Käufer zu übertragen.
Zusammenfassung
Zum Aufruf kommen 3 getrennt liegende Splitterflächen am Rande eines Gewerbegebietes an der A 71 mit einer Grundstücksgröße von insgesamt 924 m², lt. Grundbuchangaben, bestehend aus den Flurstücken 5013/84 mit 130 m², 5013/93 mit 705 m² und 5106/14 mit 89 m².

Bei den Flurstücken 5013/84 und 5013/93 handelt es sich jeweils um Grünflächen partiell mit Strauch-/ Baumbewuchs zwischen den straßenseitig gelegenen Gewerbegrundstücken und der Böschung an der A 71.
Beide Flurstücke bilden laut Veräußerer eine wirtschaftliche Einheit mit den angrenzenden Grundstücken und sind vertragslos in die Nutzung bzw. Flurstück 5013/84 auch in die Einfriedung mit einbezogen. Bei dem teilweise unebenen Flurstück 5013/93 kann nicht ausgeschlossen werden, dass im Randbereich zum Gewerbegrundstück eine Teilfläche von den befestigten Kfz-Stellplätzen des Firmengeländes überbaut ist. Es obliegt dem Ersteher eine Klärung oder vertragliche Regelung hinsichtlich der Nutzungen herbeizuführen. Darüber hinaus stehen hier augenscheinlich mehrere Stromverteiler o.ä. auf.

Beide Flurstücke sind auf Grund der Lage gefangene Flurstücke ohne eigene Anbindung an öffentliches Straßenland und eine Zuwegung ist nur über Fremdflurstücke möglich. Dingliche und/oder privatschriftliche Vereinbarungen hinsichtlich der Zuwegung bestehen nicht. Der Meistbietende muss sich bezüglich der zukünftigen Zuwegung mit dem Eigentümer des bzw. der dafür zu nutzenden Grundstücke in Verbindung setzen.

Das Flurstück 5106/14 stellt eine kleine unregelmäßig geschnittene Unland-/ Grünfläche zwischen Gewerbeflächen und Entwässerungsgraben dar. Das Flurstück ist von einem asphaltierten Weg (Verlängerung Rodewasser) noch durch eine hügelige Grünfläche getrennt und wird im Südosten ebenfalls durch die Böschung der A 71 begrenzt. Dieses Flurstück ist im Thüringer Altlasteninformationssystem unter der Kennziffer 17 742 als Altstandort Heizwerk erfasst. Eine Zuwegung ist auch hier nur über Fremdflurstücke möglich.

Die jeweiligen Flurstücksgrenzen sind vor Ort nicht eindeutig bestimmbar.

Diese Angaben dienen der beispielhaften Wiedergabe des Zustandes. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit der Aufzählung.
Kontakt kontakt@dga-ag.de
* zzgl. Auktionscourtage auf den Zuschlagspreis

Ende der Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag

Bilder 299-0016 - 3 Splitterflächen am Rande eines größeren Gewerbegebietes an der A 71

Blick auf Flurstück 5013/93 und Umgebung
Blick auf Flurstück 5013/93 und Umgebung
Blick auf Gewerbegrundstück Am Köhlersgehäu 59 Richtung Flurstück 5013/93
Blick auf Flurstück 5013/84 und Umgebung
Blick auf Flurstück 5013/84 und Umgebung
Blick auf Gewerbegrundstück Am Köhlersgehäu 53 vor dem Flurstück 5013/84
Straßenansicht Am Köhlersgehäu
Blick auf Umgebung und Richtung Flurstück 5106/14
Blick auf Flurstück 5106/14 und Umgebung
Blick Richtung Flurstück 5106/14 und Umgebung
Blick auf Umgebung des Flurstücks 5106/14 und Zuwegung Rodewasser
Lageskizze Flurstück 5013/84
Lageskizze Flurstück 5013/84
Lageskizze Flurstück 5013/93
Lageskizze Flurstück 5013/93
Lageskizze Flurstück 5106/14
Lageskizze Flurstück 5106/14
Umgebungsskizze
  • Tags:
724
Besucher