Deutsche Internet Immobilien Auktionen

Deutsche Internet Immobilien Auktionen Tel.: 030 - 88 46 88 80
Fax: 030 - 88 46 88 88
E-Mail: kontakt@dga-ag.de
Bitte nutzen Sie ab sofort Ihre E-Mail-Adresse zur Anmeldung

Jetzt kostenlos registrieren

Teilweise als Kleingarten verpachtetes Grundstück nahe des Freibades

Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag

Startpreis 600 EUR
Objekt-Daten Beendet
Dokumente
Auktions-ID 299-0005
Standort Deutsche Internet Immobilien Auktionen
Immobilienart Grundstück
Adresse Nahe Ostpromenade
39624 Kalbe (Milde)
Bundesland Sachsen-Anhalt
Land Deutschland
Grundstücksgröße 924 m², lt. Grundbuchangabe.
Grundbuch
Amtsgericht Gardelegen von Kalbe/ Milde, Blatt 1306, Flur 22, Flurstück 67/6
Belastungen im Grundbuch
Abt. II: Keine Eintragungen.

Abt. III: Keine Eintragungen.
Nutzungsart Teilw. verpachtet
Aussage Bauamt
Die Stadt Kalbe (Milde) teilt im Schreiben vom 22.01.2019 Folgendes mit: Für das Objekt bestehen seitens der Behörde lt. Aktenlage keine Auflagen und/oder Mängel. Die Objekt liegt im Geltungsbereich eines Flächennutzungsplanentwurfes mit der Ausweisung als Grünfläche. Das Objekt liegt nicht in einem Natur- bzw. Landschaftsschutzgebiet. Erschließungskosten im Sinne des BauGB und Ausbaubeiträge nach dem Kommunalabgabengesetz fallen im Jahr 2019/ 2020 keine an.

Des Weiteren teilte die Stadt Kalbe (Milde) dem Veräußerer im Schreiben vom 06.11.2018 Folgendes mit: Das Objekt liegt im Außenbereich gemäß § 35 BauGB und ist im Flächennutzungsplanentwurf als Gartenland ausgewiesen. Städtebauliche Auflagen/Mängel, Besonderheiten und Denkmalschutz bestehen nicht. Zustimmung zur Nutzung für Gärten.

Der Altmarkkreis Salzwedel teilte im Schreiben vom 19.10.2018 dem Veräußerer mit, dass das Flurstück zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht als altlastverdächtige Fläche oder Altlast im Altlastenkataster des Altmarkkreises Salzwedel erfasst ist.
Bruttojahresmiete Ca. € 60
Bruttojahresmiete Bemerkung , beträgt die Jahresbruttopacht für 729 m² verpachtete Fläche.
Betriebskostenanteil Ca. € 1
Betriebskosten Bemerkung , beträgt die jährliche Betriebskostenpauschale.
Nettojahresmiete Ca. € 59
Nettojahresmiete Bemerkung , beträgt die Jahresnettopacht für 729 m² verpachtete Fläche.
Makrolage
Kalbe (Milde) ist eine kleine Fachwerkstadt im Altmarkkreis Salzwedel in Sachsen-Anhalt. Sie liegt zentral in der Altmark am Fluss Milde etwa 6 km östlich der B 71.

Gardelegen liegt ca. 18 km südlich und Salzwedel ca. 36 km nördlich von Kalbe (Milde) entfernt.
Mikrolage
Die Fläche befindet sich am südöstlichen Ortsrand von Kalbe, nahe der Ostpromenade, innerhalb eines Kleingartengebietes. An der östlichen Flurstücksgrenze verläuft ein Wasserlauf.

Das Grundstück liegt südlich des Freibades, westlich der Median Klinik und östlich der Milde. Das Stadtzentrum ist ca. 500 m entfernt.
Sanierungsgebiet
nein
Denkmalschutz
Nein
Sonstiges
Bitte beachten Sie, dass eine Aktualisierung / Veränderung der Objektbeschreibung (Detail-Informationen zum Kaufobjekt) bis zum Tag der Zuschlagserteilung möglich ist.

Die Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag finden Sie unter dem Icon „Drucken“.
Internetadresse Gemeinde www.stadt-kalbe-milde.de
Behörde Stadt Kalbe (Milde), Schulstraße 11, 39624 Kalbe (Milde), Tel.: 039 080/ 971 0
Besichtigung für Kunden
Bitte nehmen Sie für einen Besichtigungstermin Kontakt mit uns auf. Das Auktionshaus weist darauf hin, dass jedes Begehen und Befahren des Objektes auf eigene Gefahr erfolgt und nur mit Zustimmung des Eigentümers erlaubt ist. Die Mitteilung von Angaben durch das Auktionshaus beinhaltet weder eine Zustimmung zum Betreten und Befahren des Objektes noch eine Aussage, dass das Betreten und Befahren des Objektes sicher möglich sind. Die Verkehrssicherungspflicht für das Objekt liegt beim Eigentümer. Das Auktionshaus haftet nicht für etwaige Schäden, die entstehen, wenn Sie das Objekt betreten oder befahren.
Vertragsbestandteile
Die Grundstücksgrenzen sind nur durch eine Grenzfeststellung bestimmbar. Eine Kostenbeteiligung des Veräußerers ist ausgeschlossen.

Die Veräußerung erfolgt ausweislich des Grundbuches frei von Lasten in Abteilung II und III. Hiervon unberührt bleibt die Übernahme weiterer, etwa vorhandener, aus dem Grundbuch nicht ersichtlicher Lasten und Beschränkungen, insbesondere öffentlich-rechtlicher Lasten einschließlich etwaiger Baulasten sowie nicht im Grundbuch einzutragender Rechte an dem Grundstück ohne Anrechnung auf den Kaufpreis.

Soweit Lasten in Abteilung II des Grundbuches eingetragen sind bzw. werden, insbesondere Geh-, Fahr- und Leitungsrechte, sonstige Dienstbarkeiten sowie etwaige Sanierungsvermerke, sind diese von dem Ersteher ohne Anrechnung auf das Höchstgebot als nicht wertmindernd zu übernehmen. Dies gilt auch für Baulasten.

Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben hat das in ihrem Eigentum befindliche Objekt nicht versichert. Der Ersteher wird darauf hingewiesen, dass er für ausreichenden Versicherungsschutz ab dem Tage der wirtschaftlichen Übergabe von Lasten und Nutzen zu sorgen hat. Bis zu diesem Zeitpunkt bleibt die Verantwortung für dieses Grundstück selbstverständlich bei der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben.

Der Verkauf erfolgt - so wie das Objekt steht und liegt - unter Vereinbarung des umfassenden Haftungsausschlusses gemäß Ziffer 5 und 6 der Versteigerungsbedingungen sowie ohne Räumungsverpflichtung des Veräußerers.
Zusammenfassung
Zum Aufruf kommt ein nahezu rechteckig geschnittenes Grundstück mit einer Grundstücksgröße von 924 m², lt. Grundbuchangabe.

Von der Verkaufsfläche sind ca. 729 m² als Kleingarten verpachtet. Die Jahresnettopacht beträgt dafür € 59 und die jährliche Betriebskostenpauschale € 1.

Auf dem Verkaufsgrundstück wurde durch den Pächter eine Gartenlaube mit Wellasbesteindeckung und angrenzendem Schuppen errichtet. Es kann daher nicht vollständig ausgeschlossen werden, dass Rechte Dritter an den Gebäuden/baulichen Anlagen bestehen.

Im Osten grenzt ein z. T. wasserführender Graben an. Aufgrund der hinten liegenden Lage handelt es sich um ein gefangenes Grundstück ohne eigene Anbindung an öffentliches Straßenland, d. h. eine Zuwegung ist nur über Fremdflurstücke möglich. Eine dingliche und/oder privatschriftliche Vereinbarung hinsichtlich der Zuwegung besteht nicht. Der Meistbietende muss sich bezüglich der zukünftigen Zuwegung mit dem Eigentümer des bzw. der dafür zu nutzenden Grundstücke in Verbindung setzen.

Inwieweit die vorhandene Einfriedung mit den tatsächlichen Flurstücksgrenzen übereinstimmt, konnte nicht geklärt werden. Die genauen Grundstücksgrenzen sind vor Ort nicht eindeutig bestimmbar.

Eine Besichtigung durch einen Mitarbeiter des Auktionshauses fand nicht statt. Alle Angaben wurden vom Veräußerer übermittelt.

Diese Angaben dienen der beispielhaften Wiedergabe des Zustandes. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit der Aufzählung.
Kontakt kontakt@dga-ag.de
* zzgl. Auktionscourtage auf den Zuschlagspreis

Ende der Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag

Bilder 299-0005 - Teilweise als Kleingarten verpachtetes Grundstück nahe des Freibades

Blick auf Verkaufsobjekt und Umgebung
Blick auf Verkaufsobjekt und Umgebung
Blick auf Verkaufsobjekt und Umgebung
Blick auf Verkaufsobjekt
Blick vom Nachbarflurstück auf die Verkaufsfläche
Blick auf Umgebung Richtung Verkaufsfläche
Straßenansicht Ostpromenade und Umgebung
Blick auf südlich angrenzende Fläche und Umgebung
Lageskizze
Lageskizze
  • Tags:
892
Besucher