Deutsche Internet Immobilien Auktionen

Deutsche Internet Immobilien Auktionen Tel.: 030 - 88 46 88 80
Fax: 030 - 88 46 88 88
E-Mail: kontakt@dga-ag.de
Bitte nutzen Sie ab sofort Ihre E-Mail-Adresse zur Anmeldung

Jetzt kostenlos registrieren

Vertragsfreies Grundstück etwa 10 km nördlich von der Stadtgrenze Frankfurt (Oder) entfernt

Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag

Startpreis 800 EUR

Auktions-ID 298-0010

Höchstgebot 800 EUR *  von C9F0FD8A

Um auf dieses Objekt bieten zu können, müssen Sie zuerst einen Bietantrag stellen.

Objekt-Daten Zuschlag am 21.02.2019 ab 11:00 Uhr
Dokumente
Auktions-ID 298-0010
Standort Deutsche Internet Immobilien Auktionen
Immobilienart Grundstück
Adresse Hauptstraße (B 112)
15326 Podelzig
Bundesland Brandenburg
Land Deutschland
Grundstücksgröße 1.069 m², lt. Grundbuchangabe.
Grundbuch
Amtsgericht Frankfurt (Oder) von Podelzig, Blatt 193, Flur 7, Flurstück 212
Belastungen im Grundbuch
Abt. II: Keine Eintragungen.

Abt. III: Keine Eintragungen.
Nutzungsart Vertragsfrei
Aussage Bauamt
Das Amt Lebus teilte dem Veräußerer im Schreiben vom 27.09.2017 mit, dass das Flurstück gemäß der rechtskräftigen Klarstellungs-, Entwicklungs- und Ergänzungssatzung, 1. Änderung, der Gemeinde Podelzig vom 01.09.2011 teilweise im Innenbereich und teilweise im Außenbereich liegt. Das Flurstück liegt nicht im Geltungsbereich eines Bebauungsplanes. In dem seit dem 06.12.2005 rechtskräftigen Flächennutzungsplan ist der Innenbereich des Flurstücks als gemischte Baufläche und der Außenbereich als Grünfläche ausgewiesen. Das Grundstück befindet sich im Bodendenkmalbereich. Der Ausbau der B 112 ist abgeschlossen. Die Gemeinde hat im Jahr 2014 für die Teileinrichtung ´gemeinsamer Geh-/Radweg´ und ´Beleuchtung´ Vorausleistungen in Höhe von 50 % auf die Straßenbaubeiträge erhoben. Die Endabrechnung wird voraussichtlich im nächsten Jahr erfolgen auf der Grundlage der tatsächlichen Kosten.

Ergänzend dazu teilt das Amt Lebus dem Auktionshaus im Schreiben vom 16.01.2019 mit, dass im Jahr 2019/ 2020 Ausbaubeiträge für das Vorhaben Ortsdurchfahrt B 112 Podelzig nach dem Kommunalabgabengesetz in Höhe von voraussichtlich 91 Euro anfallen werden. Die Ermittlung der Vorausleistungsbescheide erfolgte auf der Grundlage der Daten vor dem Bodenordnungsverfahren (BOV). Die Endbescheide fallen nach BOV an. Erschließungskosten im Sinne des BauGB fallen im Jahr 2019/ 2020 nicht an. Ferner teilt das Amt mit, dass seitens der Behörde keine Auflagen und/oder Mängel für das Objekt bestehen.

Im Schreiben vom 03.04.2018 teilt der Landkreis Märkisch-Oderland dem Veräußerer mit, dass keine Baulasten im Baulastenverzeichnis des Landkreises Märkisch-Oderland (geführt von 1990 bis 30.06.1994 und ab 01.07.2016) eingetragen sind.

Der Landkreis Märkisch-Oderland teilt dem Veräußerer im Schreiben vom 24.11.2017 mit, dass das Flurstück im Bereich des Bodendenkmals Nr. 60443 ´mittelalterlicher/ neuzeitlicher Dorfkern´ liegt. Die Auflagen einer Baugenehmigung würden sich auf die Anzeigepflicht der Erdarbeiten beschränken.

Gemäß Auskunft des Zentraldienstes der Polizei des Landes Brandenburg, Kampfmittelbeseitungsdienst (KMBD) vom 08.02.2016 befindet sich das Grundstück in einem Gebiet, in dem eine Kampfmittelbelastung bekannt ist. Daher ist keine Munitionsfreigabe möglich.

Ergänzend dazu teilt der KMBD in der Auskunft vom 22.03.2018 mit, dass im Rahmen der Kampfmittelräumung zum ´Straßenausbau B 112 OD Podelzig´ keine Maßnahmen auf dem Flurstück 212 stattgefunden haben.

Der Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg hat im Rahmen des Verkaufs des neu erstellten Radweges (nun mehr Flurstück 208) mit E-Mail vom 11.04.2018 und beiliegendem Protokoll vom 19.12.2016 mitgeteilt, dass im Zuge der Straßenbaumaßnahme B 112, OD Podelzig entsprechende Räumungsmaßnahmen stattgefunden hätten.

Im Ergebnis lässt sich jedenfalls feststellen, dass auf dem Verkaufsflurstück 212 jedenfalls keine Sondierungs- und Räumungsmaßnahmen stattgefunden haben.

Unabhängig davon, ob nun konkret auf dem benachbarten Flurstück 208 (Radweg) entsprechende Maßnahmen stattgefunden haben (so die Straßenverwaltung) oder nicht (so der KMBD), kann jedoch festgestellt werden, dass zumindest im Bereich der Hauptstraße entsprechende Maßnahmen durchgeführt wurden und zumindest im Umfeld des Verkaufsflurstückes 212 eine Vielzahl von Munitionsfunden zu verzeichnen war.

Die Bewertung des Kampfmittelverdachts durch das regionale Kontaminationsmanagement des Veräußerers vom 05.06.2018 bestätigt den vollflächigen allgemeinen Kampfmittelverdacht. Podelzig befand sich zum Ende des 2. Weltkrieges in einem stark umkämpften Gebiet mit wechselnden Frontverläufen und wurde stark zerstört. Als Verursachungszenarien gelten Bodenkämpfe und Luftangriffe. Diese sind durch die Funde (in der Umgebung) im Rahmen der Baumaßnahme mit baubegleitender Kampfmittelsondierung bestätigt. Eine Gefahr im nutzungsparallelen Zustand besteht nicht. Im Falle von Bodeneingriffen muss eine vorhergehende und/ oder eine baubegleitende Kampfmittelsondierung erfolgen.
Makrolage
Podelzig ist eine Gemeinde im Landkreis Märkisch-Oderland in Brandenburg, etwa 5 km westlich der Oder. Sie gehört dem Amt Lebus an.

Der Ort wird von der B 112 zwischen Manschnow und Frankfurt (Oder) durchquert.
Mikrolage
Das Verkaufsobjekt befindet sich in Ortslage, östlich der B 112 und des dazugehörigen Geh- und Radweges sowie nördlich der Bebauung Haupstraße 30.

Die Umgebung besteht aus Wohnbebauung und Landwirtschaftsflächen.
Sanierungsgebiet
nein
Denkmalschutz
Ja
Denkmalschutz Bemerkung
Das Flurstück liegt im Bereich des Bodendenkmals Nr. 60443 ´mittelalterlicher/ neuzeitlicher Dorfkern´.
Erschließung
Der Verkaufsgegenstand liegt an der Hauptstraße (B 112) mit neu angelegtem Geh- und Radweg.

Der Veräußerer teilt mit, dass das Grundstück an keine Ver- und Entsorgungsmedien angeschlossen ist. Die öffentliche Trinkwasserleitung befindet sich in der Hauptstraße, die öffentliche Abwasserleitung endet in Höhe der Hauptstraße 30 und zweigt in Richtung der Straße ´Am Schmiedeberg´ ab. Ein späterer Anschluss ist über ein Pumpwerk und eine Druckleitung zur vorhandenen Abwasserdruckleitung möglich. Die Gasleitung verläuft vermutlich im Bereich des angrenzenden Nachbarflurstückes 208 und tangiert wahrscheinlich aber auch den nördlichen Bereich des Verkaufsflurstückes 212. Stromleitungen befinden sich in der Straße bzw. im Bereich des Nachbarflurstückes 208, Anschluss ist möglich.
Sonstiges
Bitte beachten Sie, dass eine Aktualisierung/ Veränderung der Objektbeschreibung (Detail-Informationen zum Kaufobjekt) bis zum Tag der Zuschlagserteilung möglich ist.

Die Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag finden Sie unter dem Icon „Drucken“.
Internetadresse Gemeinde www.amt-lebus.de
Behörde Amt Lebus, Breite Str. 1, 15326 Lebus, Tel.: 033 604/ 44 50
Besichtigung für Kunden
Bitte nehmen Sie für einen Besichtigungstermin Kontakt mit uns auf. Das Auktionshaus weist darauf hin, dass jedes Begehen und Befahren des Objektes auf eigene Gefahr erfolgt und nur mit Zustimmung des Eigentümers erlaubt ist. Die Mitteilung von Angaben durch das Auktionshaus beinhaltet weder eine Zustimmung zum Betreten und Befahren des Objektes noch eine Aussage, dass das Betreten und Befahren des Objektes sicher möglich sind. Die Verkehrssicherungspflicht für das Objekt liegt beim Eigentümer. Das Auktionshaus haftet nicht für etwaige Schäden, die entstehen, wenn Sie das Objekt betreten oder befahren.
Vertragsbestandteile
Die Grundstücksgrenzen sind nur durch eine Grenzfeststellung bestimmbar. Eine Kostenbeteiligung des Veräußerers ist ausgeschlossen.

Die Veräußerung erfolgt ausweislich des Grundbuches frei von Lasten in Abteilung II und III. Hiervon unberührt bleibt die Übernahme weiterer, etwa vorhandener, aus dem Grundbuch nicht ersichtlicher Lasten und Beschränkungen, insbesondere öffentlich-rechtlicher Lasten einschließlich etwaiger Baulasten sowie nicht im Grundbuch einzutragender Rechte an dem Grundstück ohne Anrechnung auf den Kaufpreis.

Soweit Lasten in Abteilung II des Grundbuches eingetragen sind bzw. werden, insbesondere Geh-, Fahr- und Leitungsrechte, sonstige Dienstbarkeiten sowie etwaige Sanierungsvermerke, sind diese von dem Ersteher ohne Anrechnung auf das Höchstgebot als nicht wertmindernd zu übernehmen. Dies gilt auch für Baulasten.

Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben hat das in ihrem Eigentum befindliche Objekt nicht versichert. Der Ersteher wird darauf hingewiesen, dass er für ausreichenden Versicherungsschutz ab dem Tage der wirtschaftlichen Übergabe von Lasten und Nutzen zu sorgen hat. Bis zu diesem Zeitpunkt bleibt die Verantwortung für dieses Grundstück selbstverständlich bei der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben.

Der Verkauf erfolgt - so wie das Objekt steht und liegt - unter Vereinbarung des umfassenden Haftungsausschlusses gemäß Ziffer 5 und 6 der Versteigerungsbedingungen sowie ohne Räumungsverpflichtung des Veräußerers.
Zusammenfassung
Zum Aufruf kommt eine vertragsfreie, partiell mit Bäumen und Sträuchern bewachsene Grünfläche mit einer Grundstücksgröße von 1.069 m², lt. Grundbuchangabe.

Das Grundstück liegt teilweise etwas über Niveau des angrenzenden Geh- und Radweges.

Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass die im angrenzenden Nachbarflurstück 208 verlaufende Gasleitung den nördlichen Bereich des Verkaufsflurstückes tangiert.

Die Grundstücksgrenzen sind vor Ort nicht eindeutig bestimmbar.

Eine Besichtigung des Objektes fand durch das Auktionshaus nicht statt.

Diese Angaben dienen der beispielhaften Wiedergabe des Zustandes. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit der Aufzählung.
Kontakt kontakt@dga-ag.de
* zzgl. Auktionscourtage auf den Zuschlagspreis

Ende der Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag

Bilder 298-0010 - Vertragsfreies Grundstück etwa 10 km nördlich von der Stadtgrenze Frankfurt (Oder) entfernt

Verkaufsfläche und Umgebung
Verkaufsfläche und Umgebung
Verkaufsflurstück 212 und Umgebung
Lageskizze
Lageskizze 1
  • Tags:
611
Besucher