Deutsche Internet Immobilien Auktionen

Deutsche Internet Immobilien Auktionen Tel.: 030 - 88 46 88 80
Fax: 030 - 88 46 88 88
E-Mail: kontakt@dga-ag.de
Bitte nutzen Sie ab sofort Ihre E-Mail-Adresse zur Anmeldung

Jetzt kostenlos registrieren

Teilweise Waldfläche und teilweise Grün-/ Brachlandfläche nahe des Schlosses Altdöbern und des Großen Salzteiches

Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag

Startpreis 1.200 EUR

Auktions-ID 298-0013

Höchstgebot 1.200 EUR *  von 02444C18

Um auf dieses Objekt bieten zu können, müssen Sie zuerst einen Bietantrag stellen.

Datenänderung

08.02.2019
Das Amt Altdöbern teilt dem Auktionshaus im Schreiben mit Faxeingang vom 06.02.2019 mit, dass seitens der Behörde lt. Aktenlage keine Auflagen und/oder Mängel bestehen. Erschließungskosten im Sinne des BauGB und/oder Ausbaubeiträge nach dem Kommunalabgabengesetz fallen im Jahr 2019/2020 nicht an.

Objekt-Daten Zuschlag am 21.02.2019 ab 11:00 Uhr
Dokumente
Auktions-ID 298-0013
Standort Deutsche Internet Immobilien Auktionen
Immobilienart Grundstück
Adresse
03229 Altdöbern
Bundesland Brandenburg
Land Deutschland
Grundstücksgröße 6.884 m², lt. Grundbuchangabe.
Grundbuch
Amtsgericht Senftenberg von Altdöbern, Blatt 1546, Flur 1, Flurstück 632
Belastungen im Grundbuch
Abt. II: Keine Eintragungen.

Abt. III: Keine Eintragungen.
Nutzungsart Vertragslose Nutzung
Aussage Bauamt
Das Amt Altdöbern, Bauplanungsamt, teilte dem Veräußerer im Telefonat vom 12.05.2016 mit, dass das Grundstück im Außenbereich gemäß § 35 BauGB liegt. Die Flächen der Moorkultur sind nicht für alternative Energiegewinnung geeignet.

Im Schreiben vom 06.03.2015 teilte das Amt Altdöbern, Bau- und Ordnungsamt, dem Veräußerer mit, dass das Flurstück im Flächennutzungsplan als Waldfläche dargestellt ist. Der angrenzende Weg ist als „öffentlich“ anzusehen.

Der Landkreis Oberspreewald-Lausitz, Amt für Umwelt und Bauaufsicht, teilt dem Veräußerer in den Schreiben vom 13.12.2018 mit, dass das Flurstück nicht im Altlastenkataster des Landes Brandenburg (ALKATonline) als Altlastenverdachtsfläche oder Altlast erfasst ist und dass für das Grundstück im (in den Jahren 1990 bis 1994 und seit dem 01.07.2016 geführten) Baulastenverzeichnis keine Eintragungen vorhanden sind.

Der Landkreis Oberspreewald-Lausitz, Untere Denkmalschutzbehörde, teilt dem Veräußerer im Schreiben vom 15.06.2018 Folgendes mit:
I. Baudenkmalpflege: Das Flurstück berührt das laut § 3 BbgDSchG in der Denkmalliste des Landes Brandenburg verzeichnete Denkmal - ´Schlossanlage Altdöbern, bestehend aus Schloss, Park, zwei Kavalierhäuser, Orangerie, Gutshof, Nutzgarten, Gärtnerei, Wohnhaus, Marstall, Reithalle und Einfriedung´ in seiner unmittelbaren Umgebung. Die Schlossanlage ist Denkmal gemäß § 2 BbgDSchG. Grundsätzlich lässt sich zu dem Flurstück aussagen, dass aus denkmalfachlicher Sicht das noch vorhandene bebauungsfreie Umfeld der Schlossanlage mit den Blickbeziehungen aus dem Park in den angrenzenden Landschaftsraum und umgekehrt zu erhalten ist. Bebauungen sind für die Erlebbarkeit und das Erscheinungsbild des denkmalgeschützten Ensembles abträglich und aus fachlicher Sicht nicht genehmigungsfähig.
Daher sind Maßnahmen auf dem Grundstück erlaubnispflichtig und mit der Unteren Denkmalschutzbehörde abzustimmen.
II. Bodendenkmalpflege: Das Flurstück ist bisher nicht als Bodendenkmal bekannt bzw. ist nicht in die Denkmalliste des Landes Brandenburg eingetragen.
Das Flurstück befindet sich allerdings in der unmittelbaren Umgebung eines Bodendenkmal-Fundplatzes. Im Jahr 2014 wurde hier ein bronzenes Tüllenbeil entdeckt. Dies lässt weitere Bodendenkmale vermuten. Von daher ist es nicht auszuschließen, dass bisher noch unbekannte Bodenfunde und -befunde im Boden des Flurstückes verborgen sind.

Der Veräußerer teilt mit, dass sich das Flurstück im Naturpark Niederlausitzer Landrücken und im Landschaftsschutzgebiet Calau/ Altdöbern/ Reddern befindet und dass es sich um keine Kampfmittelverdachtsfläche und kein Gebiet mit Bergbauberechtigung handelt.
Makrolage
Altdöbern ist eine Gemeinde im Landkreis Oberspreewald-Lausitz im Süden des Landes Brandenburg, an der Grenze zu Sachsen, und Teil sowie Amtssitz des Amtes Altdöbern. Altdöbern liegt in der Niederlausitz.

Das Amt selbst grenzt im Westen an den Landkreis Elbe-Elster und im Osten an den Landkreis Spree-Neiße und ist von den Städten Calau (im Norden), Vetschau/Spreewald (im Nordosten) und Großräschen (im Süden) umgeben.

Altdöbern ist Bestandteil des neu entstehenden ´Lausitzer Seenlandes´.

Durch das Amtsgebiet führt in nord-südlicher Richtung die A 13. Das Amt Altdöbern ist direkt über die AS Bronkow erreichbar. Ebenfalls verlaufen die B 156 und B 169 streckenweise durch das Amtsgebiet.
Mikrolage
Der Verkaufsgegenstand liegt am nördlichen Ortsrand von Altdöbern, in unmittelbarer Nähe einer Kleingartenanlage und weiteren landwirtschaftlich genutzten Grundstücken. Nordöstlich befindet sich der ´Große Salzteich´ und südöstlich das Schloss Altdöbern.
Sanierungsgebiet
nein
Denkmalschutz
Ja
Denkmalschutz Bemerkung
Das Flurstück berührt das Denkmal ´Schlossanlage Altdöbern´.
Erschließung
Keine medientechnische und öffentliche Erschließung. Das Verkaufsobjekt ist von dem südlich gelegenen öffentlichen Weg (Flurstück 621 im Eigentum der Gemeinde Altdöbern) durch das im Liegenschaftskataster als ´Fließgewässer´ausgewiesene Flurstück 633 (Eigentum der Gemeinde) getrennt.
Sonstiges
Bitte beachten Sie, dass eine Aktualisierung/ Veränderung der Objektbeschreibung (Detail-Informationen zum Kaufobjekt) bis zum Tag der Zuschlagserteilung möglich ist.

Die Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag finden Sie unter dem Icon „Drucken“.
Internetadresse Gemeinde www.amt-altdoebern.de
Behörde Amt Altdöbern, Marktstraße 1, 03229 Altdöbern, Tel.: 035 434/ 600 10
Besichtigung für Kunden
Bitte nehmen Sie für einen Besichtigungstermin Kontakt mit uns auf. Das Auktionshaus weist darauf hin, dass jedes Begehen und Befahren des Objektes auf eigene Gefahr erfolgt und nur mit Zustimmung des Eigentümers erlaubt ist. Die Mitteilung von Angaben durch das Auktionshaus beinhaltet weder eine Zustimmung zum Betreten und Befahren des Objektes noch eine Aussage, dass das Betreten und Befahren des Objektes sicher möglich sind. Die Verkehrssicherungspflicht für das Objekt liegt beim Eigentümer. Das Auktionshaus haftet nicht für etwaige Schäden, die entstehen, wenn Sie das Objekt betreten oder befahren.
Vertragsbestandteile
Die Grundstücksgrenzen sind nur durch eine Grenzfeststellung bestimmbar. Eine Kostenbeteiligung des Veräußerers ist ausgeschlossen.

Die Veräußerung erfolgt ausweislich des Grundbuches frei von Lasten in Abteilung II und III. Hiervon unberührt bleibt die Übernahme weiterer, etwa vorhandener, aus dem Grundbuch nicht ersichtlicher Lasten und Beschränkungen, insbesondere öffentlich-rechtlicher Lasten einschließlich etwaiger Baulasten sowie nicht im Grundbuch einzutragender Rechte an dem Grundstück ohne Anrechnung auf den Kaufpreis.

Soweit Lasten in Abteilung II des Grundbuches eingetragen sind bzw. werden, insbesondere Geh-, Fahr- und Leitungsrechte, sonstige Dienstbarkeiten sowie etwaige Sanierungsvermerke, sind diese von dem Ersteher ohne Anrechnung auf das Höchstgebot als nicht wertmindernd zu übernehmen. Dies gilt auch für Baulasten.

Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben hat das in ihrem Eigentum befindliche Objekt nicht versichert. Der Ersteher wird darauf hingewiesen, dass er für ausreichenden Versicherungsschutz ab dem Tage der wirtschaftlichen Übergabe von Lasten und Nutzen zu sorgen hat. Bis zu diesem Zeitpunkt bleibt die Verantwortung für dieses Grundstück selbstverständlich bei der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben.

Der Verkauf erfolgt - so wie das Objekt steht und liegt - unter Vereinbarung des umfassenden Haftungsausschlusses gemäß Ziffer 5 und 6 der Versteigerungsbedingungen sowie ohne Räumungsverpflichtung des Veräußerers.
Zusammenfassung
Zum Aufruf kommt das Flurstück 632 der Flur 1 mit einer Grundstücksgröße von 6.884 m², lt. Grundbuchangabe.

Das Verkaufsobjekt ist etwa hälftig (östlicher/südöstlicher Bereich) mit Bäumen und Sträuchern bewachsen, die den östlichen grundwassernahen Standort bedecken. Der westliche Grundstücksbereich stellt sich als Grünlandfläche bzw. Brache dar.

Ein Teilbereich der Grünlandfläche wird vertragslos als Garten- und Grünland genutzt und ist teilweise eingezäunt. Eine vertragliche Vereinbarung liegt dem Veräußerer dazu nicht vor. Die lt. Kartenmaterial aufstehenden Baulichkeiten auf dem genutzten Bereich wurden nicht durch den Veräußerer errichtet.

Lt. Kartenmaterial grenzt an der östlichen, westlichen und südlichen Flurstücksgrenze ein Wasserlauf an, der im südlichen Bereich auch teilweise über das Grundstück verläuft.

Der Veräußerer teilt mit, dass sich das Grundstück in einem vom ehemaligen Tagebau ´Greifenhain´ noch immer hydrologisch beeinflussten Gebiet befindet. Das gesamte Areal am ´Kleinen Salzteich´ wird von Grundwasserschwankungen beeinflusst. Möglicherweise ist das Verkaufsobjekt aufgrund des anstehenden Grundwassers nicht ganzjährig zu bewirtschaften.

Das Verkaufsobjekt ist von dem südlich gelegenen öffentlichen Weg (Flurstück 621 im Eigentum der Gemeinde Altdöbern) durch das im Liegenschaftskataster als ´Fließgewässer´ ausgewiesene Flurstück 633 (Eigentum der Gemeinde) getrennt. Es handelt sich um ein gefangenes Grundstück, ohne eigene Zuwegung. Der Ersteher muss sich bezüglich der zukünftigen Zuwegung mit dem Eigentümer des bzw. der dafür zu nutzenden Grundstücke in Verbindung setzen.

Eine Besichtigung des Objektes fand durch das Auktionshaus nicht statt. Alle Angaben wurden vom Veräußerer übermittelt.

Diese Angaben dienen der beispielhaften Wiedergabe des Zustandes. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit der Aufzählung.
Kontakt kontakt@dga-ag.de
* zzgl. Auktionscourtage auf den Zuschlagspreis

Ende der Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag

Bilder 298-0013 - Teilweise Waldfläche und teilweise Grün-/ Brachlandfläche nahe des Schlosses Altdöbern und des Großen Salzteiches

Verkaufsfläche (Aufnahme 2017)
Verkaufsfläche (Aufnahme 2017)
Verkaufsfläche und Umgebung (Aufnahme 2017)
Verkaufsfläche und Umgebung (Aufnahme 2017)
Wasserlauf (Aufnahme 2017)
Lageskizze
Lageskizze 1
  • Tags:
1.105
Besucher