Deutsche Internet Immobilien Auktionen

Deutsche Internet Immobilien Auktionen Tel.: 030 - 88 46 88 80
Fax: 030 - 88 46 88 88
E-Mail: kontakt@dga-ag.de
Bitte nutzen Sie ab sofort Ihre E-Mail-Adresse zur Anmeldung

Jetzt kostenlos registrieren

Vertragsfreies Grundstück am Rande eines Gewerbegebietes in Magdeburg - Sonderbaufläche ´Hafen´

Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag

Startpreis 1.400 EUR

Auktions-ID 298-0007

Startpreis 1.400 EUR *  von

Um auf dieses Objekt bieten zu können, müssen Sie zuerst einen Bietantrag stellen.

Datenänderung

06.02.2019
Die Landeshauptstadt Magdeburg - Dezernat für Stadtentwicklung, Bau und Verkehr - teilt dem Auktionshaus mit Posteingang 06.02.2019 unter anderem mit, dass das Flurstück Teil eines nach § 30 BNatschG gesetzlich geschützten Biotops ist.

04.02.2019
Die Landeshauptstadt Magdeburg - Dezernat für Stadtentwicklung, Bau und Verkehr - teilt dem Auktionshaus im Fax vom 04.02.2019 (Schreiben vom 30.01.2019) unter anderem mit, dass für das Objekt seitens der Behörde lt. Aktenlage keine Auflagen und/oder Mängel bekannt sind. Das Grundstück befindet sich nicht im Geltungsbereich eines Bebauungsplanes. Es besteht jedoch ein Entwurf. Ferner liegt das Grundstück im Außenbereich gemäß § 35 BauGB sowie im Bereich eines rechtskräftigen Flächennutzungsplanes mit der Ausweisung als Sondergebiet Hafen. Dem Amt liegen Hinweise für Altlasten und/oder Bodenkontaminationen vor. Welche Altlasten und/oder Bodenkontaminationen dies sind, konnten im Rahmen der Abfrage nicht ermittelt werden. Erschließungskosten im Sinne des BauGB fallen im Jahr 2019 nicht an.

30.01.2019
Die Landesanstalt für Altlastenfreistellung des Landes Sachsen-Anhalt teilt dem Auktionshaus im Fax vom 30.01.2019 mit, dass das angefragte Grundstück sich innerhalb der Teilfläche 1 des Ökologischen Großprojektes (ÖGP) Magdeburg-Rothensee befindet.

Bis 1964 wurde die Teilfläche 1 landwirtschaftlich genutzt. Um 1964 wurde auf der Teilfläche ein Beton- und Baustoffwerk zur Produktion von Großbetonteilen errichtet. Zwischen 1969 und 1990 befand sich auf dem Gelände das Kombinat ´Vorfertigung des Wohnungsbaukombinats Magdeburg´ sowie ab 1990 die Beton- und Baustoffwerk Mittelelbe GmbH. Aktuell befindet sich auf der Teilfläche 1 die Industrie- und Gewerbepark Mittelelbe-Bau GmbH. Darüber hinaus steht eine Nutzung durch Karosseriebau, Recyclingbetriebe, Schrottlagerung, Baugewerbe, Logistik, einem Autohaus und Autohof, einer Tankstelle, einem Biomasseheizkraftwerk/ Biomassepelletieranlage sowie einer Autoverwertung.

Für das angefragte Flurstück liegt keine Boden- und Grundwasseruntersuchung vor.

Durch die Zugehörigkeit des Flurstückes zum ÖGP Magdeburg-Rothensee und aufgrund der industriellen Vornutzung der Flächen sind Bodenkontaminationen grundsätzlich nicht auszuschließen. Ergeben sich bei Erdarbeiten Hinweise auf eine schädliche Bodenveränderung oder Altlasten (Beimengungen von Fremdstoffen, farbliche und/oder geruchliche Auffälligkeiten im Boden) ist die LAF (...) unverzüglich zu informieren.

Objekt-Daten Zuschlag am 21.02.2019 ab 11:00 Uhr
Dokumente
Auktions-ID 298-0007
Standort Deutsche Internet Immobilien Auktionen
Immobilienart Grundstück
Adresse Glindenberger Weg
39126 Magdeburg ST Gewerbegebiet Nord
Bundesland Sachsen-Anhalt
Land Deutschland
Grundstücksgröße 1.437 m², lt. Grundbuchangabe.
Grundbuch
Amtsgericht Magdeburg von Magdeburg, Blatt 37605, Flur 201, Flurstück 70/3
Belastungen im Grundbuch
Abt. II: Keine Eintragungen.

Abt. III: Keine Eintragungen.
Nutzungsart Vertragsfrei
Aussage Bauamt
Bisher keine Auskunft erhalten.
Makrolage
Magdeburg ist die Hauptstadt des Landes Sachsen-Anhalt. Sie ist die zweitgrößte Stadt sowie eines der drei Oberzentren des Landes. Magdeburg ist sowohl evangelischer als auch katholischer Bischofssitz und Standort zweier Hochschulen, der Otto-von-Guericke-Universität und der Hochschule Magdeburg-Stendal (FH).

Magdeburg liegt im Schnittpunkt der A 2 Dortmund-Berlin und A 14 Magdeburg-Halle und ist optimal an das Fernstraßensystem in alle Himmelsrichtungen angeschlossen. Weiterhin verfügt Magdeburg über eine umfassende Anbindung an das Schienenwegesystem der Deutschen Bahn AG. Über die Elbe und den Mittellandkanal ist Magdeburg auch über den Wasserweg hervorragend angebunden. Der Hafen Magdeburg entwickelte sich zum größten Binnenhafen in den neuen Ländern. Mit dem Wasserstraßenkreuz, der Verlängerung des Mittellandkanals über die Elbe hinweg, wird sich das Umschlagvolumen der Magdeburger Häfen weiter vergrößern. Auf dem Flughafen Magdeburg können kleinere Flugzeuge insbesondere für den Geschäftsflugverkehr landen.

Der im Norden der Stadt in der Nähe der Elbe gelegene Stadtteil Gewerbegebiet-Nord dient hauptsächlich als Gewerbegebiet. Nördlich grenzt der Stadtteil Barleber See an. Im Osten bilden der Rothenseer Abstiegskanal und die Elbe die Stadtteilgrenze. Im Süden liegen die Stadtteile Industriehafen und Rothensee, westlich Neustädter See. Mit dem Kelterer Teich und der Erdkuhle liegen auch zwei Seen im Stadtteil. Im Norden durchfließt die Schrote das Gebiet.

Gemäß der Funktion des Stadtteils als Gewerbegebiet haben sich in dem verkehrstechnisch günstig (zwischen Elbe, Mittellandkanal, A 2 und größeren Eisenbahnstrecken) gelegenen Areal mehrere größere Unternehmen angesiedelt. Bekanntere sind das Bio-Ölwerk Magdeburg und der Windkraftanlagenbauer Enercon. Im östlichen Teil des Stadtteils liegen Teile des Magdeburger Hafens.
Mikrolage
Das Verkaufsobjekt liegt im nordöstlichen Bereich des Stadtteils und hier im Eckbereich des Glindenberger Weges sowie südlich der Glindenberger Straßenbrücke, die über den Rothenseer Verbindungskanal führt. Im südlichen bzw. südwestlichen Umfeld befinden sich u. a. ein Umspannwerk, ein Recyclingunternehmen sowie Logistikbereiche der Magdeburger Hafen GmbH.
Sanierungsgebiet
nein
Denkmalschutz
Nein
Erschließung
Der Verkaufsgegenstand ist medientechnisch nicht erschlossen.
Sonstiges
Bitte beachten Sie, dass eine Aktualisierung/ Veränderung der Objektbeschreibung (Detail-Informationen zum Kaufobjekt) bis zum Tag der Zuschlagserteilung möglich ist.

Die Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag finden Sie unter dem Icon „Drucken“.
Internetadresse Gemeinde www.magdeburg.de
Behörde Landeshauptstadt Magdeburg, Alter Markt 6, 39090 Magdeburg, Tel.: 0391/ 540 0
Besichtigungsverm. Außendienst kein
Besichtigung für Kunden
Bitte nehmen Sie für einen Besichtigungstermin Kontakt mit uns auf. Das Auktionshaus weist darauf hin, dass jedes Begehen und Befahren des Objektes auf eigene Gefahr erfolgt und nur mit Zustimmung des Eigentümers erlaubt ist. Die Mitteilung von Angaben durch das Auktionshaus beinhaltet weder eine Zustimmung zum Betreten und Befahren des Objektes noch eine Aussage, dass das Betreten und Befahren des Objektes sicher möglich sind. Die Verkehrssicherungspflicht für das Objekt liegt beim Eigentümer. Das Auktionshaus haftet nicht für etwaige Schäden, die entstehen, wenn Sie das Objekt betreten oder befahren.
Vertragsbestandteile
Die Grundstücksgrenzen sind nur durch eine Grenzfeststellung bestimmbar. Eine Kostenbeteiligung des Veräußerers ist ausgeschlossen.

Der Verkauf erfolgt - so wie das Objekt steht und liegt - unter Vereinbarung des umfassenden Haftungsausschlusses gemäß Ziffer 5 und 6 der Versteigerungsbedingungen sowie ohne Räumungsverpflichtung des Veräußerers.
Zusammenfassung
Zum Aufruf kommt das vertragsfreie Flurstück 70/3 der Flur 201 mit einer Grundstücksgröße von 1.437 m², lt. Grundbuchangabe.

Das Verkaufsobjekt war auf Grund der Beschaffenheit zum Zeitpunkt der Besichtigung durch einen Mitarbeiter des Auktionshauses nicht begehbar. Die Lage konnte nur aus östlicher und westlicher Richtung eingesehen werden.
Das trapezförmig geschnittene Grundstück stellt sich im Zusammenhang mit den nördlich angrenzenden Fremdflurstücken als stark mit Büschen und Bäumen zugewachsene Senke dar, die sowohl entlang der Südgrenze nach Norden als auch von der westlich tangierenden Kreisstraße nach Osten abfällt. Im Grundbuch ist das Flurstück mit der Wirtschaftsart Tagebau, Grube, Steinbruch eingetragen. Nähere Informationen dazu liegen dem Veräußerer nicht vor.

Der Veräußerer teilt mit, dass der Bereich in dem das Flurstück liegt im Flächennutzungsplan gemäß § 10 BauNVO als Sonderbaufläche ´Hafen´ ausgewiesen ist. Ein Bebauungsplan wird für dieses Gebiet aufgestellt (B-Plan Nr. 103-2I), der jedoch noch keine Planreife besitzt.

Das südlich angrenzende Areal des Umspannwerkes ist durch einen Metallzaun eingefriedet. Augenscheinlich stimmt die Einfriedung nicht mit der tatsächlichen südlichen Flurstücksgrenze überein. Eine Abgrenzung zu den anderen Nachbarflurstücken besteht nicht. Die genauen Flurstücksgrenzen sind vor Ort nicht eindeutig bestimmbar.

Diese Angaben dienen der beispielhaften Wiedergabe des Zustandes. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit der Aufzählung.
Kontakt kontakt@dga-ag.de
* zzgl. Auktionscourtage auf den Zuschlagspreis

Ende der Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag

Bilder 298-0007 - Vertragsfreies Grundstück am Rande eines Gewerbegebietes in Magdeburg - Sonderbaufläche ´Hafen´

Blick auf Verkaufsfläche und Umgebung
Grundstück Südgrenze
Grundstück Südgrenze
Grundstück Nord Richtung Süd
Blick Richtung Grundstück und auf die Umgebung
Südlich angrenzendes Umspannwerk - Verkaufsfläche auf der linken Seite
Blick in den Glindenberger Weg - Verkaufsfläche auf der rechten Seite
Lageskizze
Lageskizze 1
  • Tags:
1.013
Besucher