Deutsche Internet Immobilien Auktionen

Deutsche Internet Immobilien Auktionen Tel.: 030 - 88 46 88 80
Fax: 030 - 88 46 88 88
E-Mail: kontakt@dga-ag.de
Bitte nutzen Sie ab sofort Ihre E-Mail-Adresse zur Anmeldung

Jetzt kostenlos registrieren

Ehemaliges Gasthaus ´Zur Krone´ mit Saal und Wohnung sowie angrenzendem Stall-/ Scheunengebäude in Ortslage

Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag

Startpreis 12.000 EUR

Datenänderung

09.01.2019
Der Bezirksschornsteinfeger teilt im Schreiben vom 05.01.2019 mit, dass für das Objekt keine Auflagen oder Mängel bestehen.

Objekt-Daten Beendet
Dokumente
Auktions-ID 297-0005
Standort Deutsche Internet Immobilien Auktionen
Immobilienart Wohnhaus/Geschäftshaus
Adresse Felsenstraße 18 und 20
36266 Heringen (Werra) ST Widdershausen
Bundesland Hessen
Land Deutschland
Grundstücksgröße 2.027 m², lt. Grundbuchangabe.
Baujahr Ca. 1866, lt. Angabe Veräußerer.
Grundbuch
Amtsgericht Bad Hersfeld von Widdershausen, Blatt 1265, Flur 5, Flurstück 105/2
Belastungen im Grundbuch
Abt. II: Keine Eintragungen.

Abt. III, lfd. Nr. 5: Brieflose Grundschuld zu 200.000,00 Deutsche Mark für die Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg.

Abt. III, lfd. Nr. 6: Brieflose Grundschuld zu 110.000,00 Deutsche Mark für die Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg.

Der Veräußerer verpflichtet sich zur Löschung der Eintragungen in Abt. III, lfd. Nrn. 5 und 6 des Grundbuches.
Wohnfläche Ca. 100 m²
Wohnfläche Bemerkung , bestehend aus 1 Wohnung im Wohn-/ Gasthaus. Keine Angabe der Fläche im Wohn-/ Nebengebäude.
Gewerbefläche Ca. 140 m²
Gewerbefläche Bemerkung , beträgt die Gewerbefläche.
Gesamtfläche Ca. 240 m²
Gesamtfläche Bemerkung , siehe Wohn- und Gewerbefläche, zzgl. Lager-Nebenfläche im Keller. Alle Flächen sind aufgrund fehlenden Aufmaßes geschätzt.
Nutzungsart Leerstehend
Aussage Bauamt
Der Magistrat der Stadt teilt im Schreiben vom 06.12.2018 Folgendes mit: Für das Objekt bestehen seitens der Behörde lt. Aktenlage keine Auflagen und/oder Mängel. Das Objekt befindet sich im Innenbereich gemäß § 34 BauGB sowie im Geltungsbereich eines rechtskräftigen Flächennutzungsplanes mit der Ausweisung als gemischte Baufläche. Das Objekt steht unter Denkmalschutz. Das Objekt liegt nicht im Sanierungsgebiet. Erschließungskosten im Sinne des BauGB und Ausbaubeiträge nach dem Kommunalabgabengesetz fallen im Jahr 2019/ 2020 keine an.
Makrolage
Heringen (Werra) ist eine Kleinstadt im osthessischen Landkreis Hersfeld-Rotenburg, direkt an der Landesgrenze zu Thüringen gelegen. Die nächstgrößeren Städte sind im Westen Bad Hersfeld (28 km), im Nordosten Eisenach (30 km) und im Norden Kassel (80 km).

Die Stadt liegt an der Werra.

Widdershausen ist der zweitgrößte Stadtteil ca. 2 km von Heringen entfernt. Widdershausen liegt ca. 20 km nordöstlich von Bad Hersfeld und ca. 30 km nordwestlich von Bad Salzungen in Thüringen.
Mikrolage
Das Verkaufsobjekt befindet sich innerhalb des Ortslage, unterhalb der Kirche, und ist von sanierter Wohnbebauung mit dörflichen Charakter geprägt.
Sanierungsgebiet
nein
Denkmalschutz
Ja
Keller
Vollkeller (trocken), 2 Lagerräume, Heizung, Bierkeller und Gewölbe.
Fassade
2-geschossige Massiv- und Fachwerkbauweise mit 1-geschossigem Gastraumvorbau und abgewinkelten ehemaligen Stall-/ Scheunengebäude, teilweise verputzt, teilweise verkleidet. Partiell sind Schäden, Abplatzungen sowie Verwitterungen an der Fassade zu verzeichnen.
Fenster
Alte Holzrahmenfenster, einfach verglast, im Saal Kunststoff-Isolierfenster, teilweise mit Rollläden.
Dach / Dachrinnen / Schornstein
Satteldächer mit Eindeckung mit Biberschwänzen und Wellasbestplatten, Anbau Flachdach, optisch dicht.

Dachrinnen vorgehängt, optisch befriedigend.

Schornstein optisch befriedigend.
Heizung
Zentralheizung (letzter TÜV 2014), vermutlich Öl, teilweise Gussradiatoren.
Sanitär
In der Gaststätte geschlechtergetrennte WC-Räume. In der Wohnung einfach gefliestes Bad mit Einbauwanne, Handwaschbecken und WC sowie separates WC.
Elektro
Unterputz.
Treppen
1/2 gewendelte Holztreppe zur Gaststätte, zur Bühne marmorierte Steintreppe. Im OG Holzwangentreppe mit Empore-Geländer und im KG Steinstufen.
Erschließung
Ortsüblich erschlossen.
Sonstiges
Bitte beachten Sie, dass eine Aktualisierung/ Veränderung der Objektbeschreibung (Detail-Informationen zum Kaufobjekt) bis zum Tag der Zuschlagserteilung möglich ist.

Die Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag finden Sie unter dem Icon „Drucken“.
Internetadresse Gemeinde www.heringen.de
Behörde Magistrat der Stadt Heringen (Werra), Obere Goethestraße 17, 36266 Heringen (Werra), Tel.: 06624/ 933 0
Besichtigungsverm. Außendienst Die Funktionsfähigkeit der Anlagen konnte vom Auktionshaus nicht geklärt werden.
Besichtigung für Kunden
Bitte nehmen Sie für einen Besichtigungstermin Kontakt mit uns auf. Das Auktionshaus weist darauf hin, dass jedes Begehen und Befahren des Objektes auf eigene Gefahr erfolgt und nur mit Zustimmung des Eigentümers erlaubt ist. Die Mitteilung von Angaben durch das Auktionshaus beinhaltet weder eine Zustimmung zum Betreten und Befahren des Objektes noch eine Aussage, dass das Betreten und Befahren des Objektes sicher möglich sind. Die Verkehrssicherungspflicht für das Objekt liegt beim Eigentümer. Das Auktionshaus haftet nicht für etwaige Schäden, die entstehen, wenn Sie das Objekt betreten oder befahren.
Energieausweis
Entfällt, Ausnahmetatbestand EnEV.
Vertragsbestandteile
Der Veräußerer verpflichtet sich zur Löschung der Eintragungen in Abt. III, lfd. Nrn. 5 und 6 des Grundbuches.

Die Grundstücksgrenzen sind nur durch eine Grenzfeststellung bestimmbar. Eine Kostenbeteiligung des Veräußerers ist ausgeschlossen.

Die Veräußerung erfolgt im Übrigen ausweislich des Grundbuches frei von Lasten in Abt. II und III. Hiervon unberührt bleibt die Übernahme weiterer, etwa vorhandener, aus dem Grundbuch nicht ersichtlicher Lasten und Beschränkungen, insbesondere öffentlich-rechtlicher Lasten einschließlich etwaiger Baulasten sowie nicht im Grundbuch einzutragender Rechte an dem Grundstück ohne Anrechnung auf den Kaufpreis.

Soweit Lasten in Abteilung II des Grundbuches eingetragen sind bzw. werden, insbesondere Geh-, Fahr- und Leitungsrechte, sonstige Dienstbarkeiten sowie etwaige Sanierungsvermerke, sind diese von dem Ersteher ohne Anrechnung auf das Höchstgebot als nicht wertmindernd zu übernehmen. Dies gilt auch für Baulasten.

Das Land Hessen hat die in seinem Eigentum befindlichen Objekte nicht versichert. Der Ersteher wird darauf hingewiesen, dass er für ausreichenden Versicherungsschutz ab dem Tage der wirtschaftlichen Übergabe von Lasten und Nutzen zu sorgen hat. Bis zu diesem Zeitpunkt bleibt die Verantwortung für dieses Grundstück selbstverständlich beim Land Hessen.

Der Verkauf erfolgt - so wie das Objekt steht und liegt - unter Vereinbarung des umfassenden Haftungsausschlusses gemäß Ziffer 5 und 6 der Versteigerungsbedingungen sowie ohne Räumungsverpflichtung des Veräußerers.
Zusammenfassung
Zum Aufruf kommt ein ehemaliges Gasthaus mit angrenzendem Saal und einer Wohnung im Obergeschoss, ein im Winkel angrenzendes, früheres Stall-/Scheunengebäude sowie ein kleines Wohn-Nebengebäude.

Grundstücksgröße 2.027 m², lt. Grundbuchangabe.

Das Grundstück ist von der Straße aus frei befahrbar, die Hoffläche ist gepflastert. Rückwärtig befindet sich eine stark verwilderte Gartenfläche. Alle Gebäude stehen in Grenzbebauung.

Das Wohn- und Gaststättengebäude ist wie folgt aufgeteilt:
KG: Vom Hauseingang 3 Steinstufen tiefer befinden sich 2 Lager-Durchgangsräume, der Durchgang zum Heizungsraum, verzweigte Gewölbe sowie Bierkühl- und Lagerräume.
EG Hochparterre: Vollständig holzgetäfelte Diele mit Saalzugang, geschlechtergetrennte WCs, Gaststube mit Tresen, Gesellschaftsraum sowie Küche mit Saalzugang. Der Saal hat zusätzlich einen hofseitigen Zugang und ist bodengefliest, die Decke holzgetäfelt. Zur kleinen Bühne führt eine marmorierte Steintreppe mit schmiedeeisernem Geländer. In einer Nische mit Küchenzugang befand sich der Bartresen.
OG: Diele, 6 Zimmer in unterschiedlicher Größe und teilweise Durchgangzimmer, Bad mit Einbauwanne, WC, Handwaschbecken und ein separates WC.
Das DG ist nicht ausgebaut.

Das 2-geschossige Wohn- und Gaststättengebäude mit 1-geschossigem Gastraumvorbau und angebautem Stall-/ Scheunengebäude ist überwiegend in Fachwerk- teilweise in Massivbauweise errichtet. Die Fassade ist teilweise verputzt und teilweise verkleidet. Partiell sind Schäden, Abplatzungen sowie Verwitterungen an der Fassade zu verzeichnen. Teilweise Eindeckung mit Wellasbestplatten. Alte Holzrahmenfenster, einfach verglast, im Saal Kunststoff-Isolierfenster, teilweise mit Rollläden. Ehemals Zentralheizung. Im Wand-/ Deckenbereich des OGs sind durch Feuchtigkeitsschäden Schimmelbefall an Tapeten erkennbar.

Insgesamt befindet sich das Wohn- und Gaststättengebäude in einem augenscheinlich guten Zustand. Sanierungs-, Instandsetzungs- bzw. Modernisierungsarbeiten sind jedoch erforderlich.

Auf dem Verkaufsgrundstück befindet sich noch ein kleines, freistehendes Wohn-Nebengebäude, das sich wie folgt aufteilt: EG-Vorraum (ehemals Küche) mit Durchgang zu einem Zimmer, Diele und einem Zimmer im Obergeschoss.

Der 2-geschossige Fachwerkbau ist teilweise verputzt bzw. mit Asbestplatten verkleidet. An der Fassade sind Schäden, Abplatzungen und aufsteigende Feuchtigkeit vorhanden. Die alte Eindeckung ist partiell undicht. Alte Fenster und Türen. Eine Sanitärausstattung ist nicht vorhanden. Die Dachinnenfläche und Fassade werden teilweise durch Ranken-Bewuchs durchzogen. Der Keller ist nur von außen begehbar

Das Gebäude weist umfangreiche Bauschäden auf und befindet sich insgesamt in einem starken sanierungsbedürftigen bis baufälligen Zustand.

Bei der Errichtung der Gebäude wurde teilweise asbesthaltiges Baumaterial als Dacheindeckung oder Wandverschalung verbaut.

Das gesamte Objekt ist nicht beräumt und es sind noch Altmobiliar, alte Ausstattungs- und Gebrauchsgegenstände sowie Müllablagerungen vorhanden. Der vereinbarte Kaufpreis (Meistgebot) bezieht sich ausschließlich auf das Grundstück nebst Gebäuden und wesentlichen Bestandteilen. Nicht mit veräußert werden die im Objekt befindlichen, benutzten, teils abgenutzten Einrichtungsgegenstände. Der Verkauf erfolgt insofern ohne Räumungsverpflichtung des Veräußerers, der mit Übergabe des Objektes sein Eigentum an den beweglichen Gegenständen aufgibt. Es liegt im Ermessen des Erstehers, die beweglichen Gegenstände zu entsorgen bzw. weiter zu benutzen.

Aufgrund dass es sich bei dem Verkaufsobjekt um eine Fiskalerbschaft handelt, kann der Veräußerer keine weiteren Angaben zum Grundstück, zur Bebauung sowie zum Zustand dieser Bebauung machen.

Diese Angaben dienen der beispielhaften Wiedergabe des Zustandes. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit der Aufzählung.
Kontakt kontakt@dga-ag.de
* zzgl. Auktionscourtage auf den Zuschlagspreis

Ende der Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag

Bilder 297-0005 - Ehemaliges Gasthaus ´Zur Krone´ mit Saal und Wohnung sowie angrenzendem Stall-/ Scheunengebäude in Ortslage

Verkaufsobjekt und Umgebung
Verkaufsobjekt und Umgebung
Blick auf das Verkaufsobjekt
Verkaufsobjekt
Verkaufsobjekt und Umgebung
Verkaufsobjekt
Verkaufsobjekt
Hauseingang
Innenansicht
Innenansicht
Innenansicht
Innenansicht
Zugang zur Gaststätte und Saal
Innenansicht
Innenansicht - Saal
Innenansicht - Saal mit Bühne
Hofseitiger Saalzugang
Innenansicht
Innenansicht
Innenansicht
Innenansicht
Kühlkammer
Innenansicht
Innenansicht
Innenansicht
Innenansicht
Innenansicht
Detailansicht
Innenansicht
Innenansicht - ehemaliger Räucherofen
Innenansicht
Verkaufsobjekt
Innenansicht Stall-Scheunengebäude
Innenansicht Stall-Scheunengebäude
Nebengebäude
Nebengebäude und Umgebung
Innenansicht Nebengebäude
Innenansicht Nebengebäude
Innenansicht Nebengebäude
Innenansicht Nebengebäude
Blick in die Straße - Verkaufsobjekt links
Lageskizze
Lageskizze 1
  • Tags:
5.786
Besucher