Deutsche Internet Immobilien Auktionen

Deutsche Internet Immobilien Auktionen Tel.: 030 - 88 46 88 80
Fax: 030 - 88 46 88 88
E-Mail: kontakt@dga-ag.de

5 Landwirtschafts-/ Grünlandflächen ca. 13 km von Halberstadt entfernt

Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag

Startpreis 350 EUR
Objekt-Daten Beendet
Dokumente
Auktions-ID 296-0019
Standort Deutsche Internet Immobilien Auktionen
Immobilienart Grundstück
Adresse Nahe Neuwegerslebener Straße (B 245)
39397 Schwanebeck b Oschersleben
Bundesland Sachsen-Anhalt
Land Deutschland
Grundstücksgröße 2.147 m², lt. Grundbuchangabe.
Grundbuch
Amtsgericht Halberstadt von Schwanebeck, Blatt 3170, Flur 6, Flurstücke 62/2, 63/2, 63/4, 63/7 und 63/14
Belastungen im Grundbuch
Abt. II: Keine Eintragungen.

Abt. III: Keine Eintragungen.
Nutzungsart Vertragsfrei
Aussage Bauamt
Mit E-Mail vom 15.08.2018 teilt die Verbandsgemeinde Vorharz gegenüber dem Veräußerer mit, dass die Flächen im rechtskräftigen FNP (am 15.06.2017 in Kraft getreten) als Grünfläche ausgewiesen sind. Die Lage befindet sich weiterhin im Rechtsgebiet des § 35 BauGB (Außenbereich). Eine Erweiterung der angrenzenden Wohnbauflächen kann derzeit nicht erfolgen, da nur Flächen mit der Zweckbestimmung „Wohnen“ ausgewiesen werden dürfen, wenn ein konkreter Bedarf nachgewiesen werden kann und vorhandene Wohnbauflächenausweisungen hierfür nicht mehr ausreichen.

Das Umweltamt und das Bauordnungsamt des Landkreises Harz, teilten in den Schreiben vom 15.10.2015 dem Veräußerer mit, dass für die Flurstücke in der Datei schädlicher Bodenveränderungen und Altlasten (sog. Altlastenkataster) nach gegenwärtigem Kenntnisstand keine altlastenverdächtigen Flächen bzw. Altlasten sowie schädliche Bodenveränderungen bzw. Verdachtsflächen erfasst sind. Des Weiteren sind auf den Flurstücken keine Baulasten im Baulastenverzeichnis eingetragen.
Mit E-Mail vom 06.02.2018 bestätigte das Umweltamt des Landkreises Harz erneut dem Veräußerer, dass die Flurstücke nicht in der Datei schädlicher Bodenveränderungen erfasst sind.

Des Weiteren teilte mit Schreiben vom 11.01.2016 das Umweltamt des Landkreises Harz dem Veräußerer mit, dass die Flurstücke nicht im Naturschutzgebiet oder als solchem einstweilig gesicherten Gebiet oder in einem Nationalpark liegen und auf den Grundstücken sich keine Naturdenkmäler und/oder Biotope befinden. Die Flurstücke sind nicht Bestandteil eines Landschaftsschutzgebietes und auch nicht eines FFH- oder Vogelschutzgebietes. Die Flurstücke liegen aber im Geltungsbereich der KrBaumSchVO des Landkreises Harz. Gehölzentnahmen unterliegen der Genehmigungspflicht.
Die Auskunft wurde mit E-Mail vom 06.02.2018 durch das Umweltamt des Landkreises Harz erneut bestätigt.

Mit Schreiben vom 14.01.2016 teilte das Bauordnungsamt des Landkreises Harz dem Veräußerer mit, dass die Flurstücke nicht im Denkmalverzeichnis Sachsen-Anhalt geführt werden und nach gegenwärtigem Erkenntnisstand kein Kulturdenkmal sind.

Das Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie teilte im Schreiben vom 22.01.2016 dem Veräußerer mit, dass nach gegenwärtigen Stand der Unterlagen von den Flurstücken keine archäologischen Kulturdenkmale bekannt sind.
Makrolage
Schwanebeck ist eine Kleinstadt im Landkreis Harz im nördlichen Harzvorland und gehört der Verbandsgemeinde Vorharz an. Die Kreisstadt Halberstadt liegt südwestlich in ca. 11 km Entfernung.

Durch den Ort führt die B 245, die in ihrem nördlichen Verlauf in ca. 36 km zur A 2 führt.

Die Landeshauptstadt Magdeburg ist über die B 81 in ca. 48 km Entfernung in nordöstlicher Richtung erreichbar, hier sind die Autobahnanschlüsse an die A 14 und A 2 gegeben.
Mikrolage
Die Verkaufsflurstücke befinden sich am nördlichen Ortsausgang von Schwanebeck, westlich der Neuwegerslebener Straße (B 245). Sie liegen zwischen den Wohnsiedlungen Kleine Harkenbreite 2 - 7 im Süden und Neuwegerslebener Straße 23 - 33 im Norden. Westlich schließt sich die offene Feldmark an und östlich verläuft die Neuwegerslebener Straße (B 245). Eine Bushaltestelle befindet sich vor dem Verkaufsgegenstand.
Sanierungsgebiet
nein
Denkmalschutz
Nein
Erschließung
Ohne medientechnische Erschließung. Ein mittig geführter unbefestigter Weg im Fremdeigentum, der von der Neuwegerslebener Straße abzweigt, erschließt die einzelnen Flurstücke.
Sonstiges
Bitte beachten Sie, dass eine Aktualisierung / Veränderung der Objektbeschreibung (Detail-Informationen zum Kaufobjekt) bis zum Tag der Zuschlagserteilung möglich ist.

Die Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag finden Sie unter dem Icon „Drucken“.
Internetadresse Gemeinde www.vorharz.net
Behörde Verbandsgemeinde Vorharz, Markt 7, 38828 Wegeleben, Tel.: 039 423/ 851 0
Besichtigung für Kunden
Bitte nehmen Sie für einen Besichtigungstermin Kontakt mit uns auf. Das Auktionshaus weist darauf hin, dass jedes Begehen und Befahren des Objektes auf eigene Gefahr erfolgt und nur mit Zustimmung des Eigentümers erlaubt ist. Die Mitteilung von Angaben durch das Auktionshaus beinhaltet weder eine Zustimmung zum Betreten und Befahren des Objektes noch eine Aussage, dass das Betreten und Befahren des Objektes sicher möglich sind. Die Verkehrssicherungspflicht für das Objekt liegt beim Eigentümer. Das Auktionshaus haftet nicht für etwaige Schäden, die entstehen, wenn Sie das Objekt betreten oder befahren.
Vertragsbestandteile
Die Grundstücksgrenzen sind nur durch eine Grenzfeststellung bestimmbar. Eine Kostenbeteiligung des Veräußerers ist ausgeschlossen.

Die Veräußerung erfolgt ausweislich des Grundbuches frei von Lasten in Abteilung II und III. Hiervon unberührt bleibt die Übernahme weiterer, etwa vorhandener, aus dem Grundbuch nicht ersichtlicher Lasten und Beschränkungen, insbesondere öffentlich-rechtlicher Lasten einschließlich etwaiger Baulasten sowie nicht im Grundbuch einzutragender Rechte an dem Grundstück ohne Anrechnung auf den Kaufpreis.

Soweit Lasten in Abteilung II des Grundbuches eingetragen sind bzw. werden, insbesondere Geh-, Fahr- und Leitungsrechte, sonstige Dienstbarkeiten sowie etwaige Sanierungsvermerke, sind diese von dem Ersteher ohne Anrechnung auf das Höchstgebot als nicht wertmindernd zu übernehmen. Dies gilt auch für Baulasten.

Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben hat das in ihrem Eigentum befindliche Objekt nicht versichert. Der Ersteher wird darauf hingewiesen, dass er für ausreichenden Versicherungsschutz ab dem Tage der wirtschaftlichen Übergabe von Lasten und Nutzen zu sorgen hat. Bis zu diesem Zeitpunkt bleibt die Verantwortung für dieses Grundstück selbstverständlich bei der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben.

Der Verkauf erfolgt - so wie das Objekt steht und liegt - unter Vereinbarung des umfassenden Haftungsausschlusses gemäß Ziffer 5 und 6 der Versteigerungsbedingungen sowie ohne Räumungsverpflichtung des Veräußerers.
Zusammenfassung
Zum Aufruf kommen 5 getrennt voneinander liegende und nahezu rechteckig geschnittene Flurstücke mit einer Grundstücksgröße von insgesamt 2.147 m², Flurstück 62/2 mit 457 m², Flurstück 63/2 mit 457 m², Flurstück 63/4 mit 448 m², Flurstück 63/7 mit 438 m² und Flurstück 63/14 mit 347 m², jeweils lt. Grundbuchangaben.

Die Flurstücke sind Bestandteil einer Landwirtschafts-/ Grünlandfläche und wurden ehemals landwirtschaftlich genutzt, auch eine ehemalige Tierhaltung kann nicht ausgeschlossen werden. Die Flurstücke 63/7 und 63/14 sind teilweise mit Strauchwerk und Bäumen bewachsen. Der Verkaufsgegenstand liegt insgesamt leicht unter Niveau der Neuwegerslebener Straße.

Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass der Verkaufsgegenstand bzw. Teile des Verkaufsgegenstandes vertragslos genutzt werden. Dem Veräußerer liegt keine vertragliche Vereinbarung vor.

Die Flurstücke stellen aufgrund der hinten liegenden Lage gefangene Flurstücke dar und sind lt. Kartenmaterial über einen Wiesenweg im Fremdeigentum, der von der Neuwegerslebener Straße abgeht, zugängig. Der Weg ist in der Örtlichkeit nicht mehr eindeutig als Weg erkennbar. Dem Veräußerer liegt keine Vereinbarung über die Nutzung des Weges vor. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass der Weg in der Natur über den südlichen Bereich der Flurstücke 63/2, 63/4 und 63/7 verläuft. Der Ersteher muss sich bezüglich der zukünftigen Zuwegung mit dem Eigentümer des bzw. der dafür zu nutzenden Grundstücke in Verbindung setzen.

Inwieweit vorhandene Einfriedungen einiger Nachbargrundstücke mit dem tatsächlichen Verlauf der jeweiligen Flurstücksgrenzen übereinstimmen, konnte nicht geklärt werden. Die jeweiligen Flurstücksgrenzen sind vor Ort nicht eindeutig bestimmbar.

Diese Angaben dienen der beispielhaften Wiedergabe des Zustandes. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit der Aufzählung.
Kontakt kontakt@dga-ag.de
* zzgl. Auktionscourtage auf den Zuschlagspreis

Ende der Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag

Bilder 296-0019 - 5 Landwirtschafts-/ Grünlandflächen ca. 13 km von Halberstadt entfernt

  • Blick auf die Verkaufsflurstücke und Umgebung (Aufnahme 2016) -
    Blick auf die Verkaufsflurstücke und Umgebung (Aufnahme 2016)
  • Lage Flurstück 62/2 und Umgebung (Aufnahme 2016) -
    Lage Flurstück 62/2 und Umgebung (Aufnahme 2016)
  • Lage Flurstück 62/2 und Umgebung (Aufnahme 2016) -
    Lage Flurstück 62/2 und Umgebung (Aufnahme 2016)
  • Blick auf Flurstücke 63/2, 63/4, 63/7 und 63/14 sowie die Umgebung (Aufnahme 2016) -
    Blick auf Flurstücke 63/2, 63/4, 63/7 und 63/14 sowie die Umgebung (Aufnahme 2016)
  • Lage Flurstücke 63/7 und 63/14 und Umgebung (Aufnahme 2016) -
    Lage Flurstücke 63/7 und 63/14 und Umgebung (Aufnahme 2016)
  • Wiesenweg in Fremdeigentum (Aufnahme 2016) -
    Wiesenweg in Fremdeigentum (Aufnahme 2016)
  • Blick in die Straße (Aufnahme 2016) -
    Blick in die Straße (Aufnahme 2016)
  • Lageskizze -
    Lageskizze
  • Lageskizze 1 -
    Lageskizze 1
  • Tags:
 
Besucher