Deutsche Internet Immobilien Auktionen

Deutsche Internet Immobilien Auktionen Tel.: 030 - 88 46 88 80
Fax: 030 - 88 46 88 88
E-Mail: kontakt@dga-ag.de

Vertragsfreie 1,7 Hektar ** teilweise Innenbereich (etwa 4.200 m²) & Grünland, Forsten/ Holzung sowie Ödland **

Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag

Startpreis 4.500 EUR

Datenänderung

09.11.2018
Das Amt Lebus teilt dem Auktionshaus im Schreiben vom 08.11.2018 unter anderem mit, dass Auflagen und/oder Mängel für den Verkaufsgegenstand nicht bekannt sind.

Die Flurstücke 266 und 408 liegen im Innenbereich gemäß § 34 BauGB und sind im rechtskräftigen Flächennutzungsplan als Wohnbaufläche ausgewiesen.
Die Flurstücke 247, 248 und 249 liegen bis zu einer Grundstückstiefe von 40-50 m im Innenbereich gemäß § 34 BauGB. Die restliche Fläche liegt im Außenbereich gemäß § 35 BauGB. Der rechtskräftige Flächennutzungsplan weist das Gebiet als Wohnbaufläche und Grünland aus.
Die Flurstücke 255, 256, 257, 260, 404 und 405 liegen im Außenbereich gemäß § 35 BauGB und sind im rechtskräftigen Flächennutzungsplan als Grünland ausgewiesen.

Erschließungskosten im Sinne des BauGB und/oder Ausbaubeiträge nach dem Kommunalabgabengesetz fallen im Jahr 2018/2019 nicht an.

Objekt-Daten Beendet
Dokumente
Auktions-ID 295-0004
Standort Deutsche Internet Immobilien Auktionen
Immobilienart Grundstück
Adresse Unterdorf (neben und hinter den Hausnummern 25 - 27 B)
15326 Podelzig
Bundesland Brandenburg
Land Deutschland
Grundstücksgröße 17.777 m², lt. Grundbuchangaben.
Grundbuch
Amtsgericht Frankfurt (Oder) von Podelzig, Blatt 125, Flur 7, Flurstück 247,

Amtsgericht Frankfurt (Oder) von Podelzig, Blatt 640, Flur 7, Flurstücke 248, 249, 255 und 256,

Amtsgericht Frankfurt (Oder) von Podelzig, Blatt 790, Flur 7, Flurstücke 257, 260, 404 und 408,

Amtsgericht Frankfurt (Oder) von Podelzig, Blatt 844, Flur 7, Flurstücke 266 und 405
Belastungen im Grundbuch
Abteilung II: Jeweils keine Eintragungen.

Abteilung III: Jeweils keine Eintragungen.

Eventuelle, nach den gesetzlichen Bestimmungen noch einzutragende Dienstbarkeiten und Sanierungsvermerke sind vom Ersteher ohne Anrechnung auf den Kaufpreis als nicht wertmindernd zu übernehmen.
Nutzungsart Vertragsfrei
Aussage Bauamt
Bisher keine Auskunft erhalten.
Makrolage
Podelzig ist eine Gemeinde im Landkreis Märkisch-Oderland, etwa 5 km westlich der Oder. Der Ort wird von der Bundesstraße 112 zwischen Manschnow und Frankfurt (Oder) durchquert.
Mikrolage
Das Verkaufsobjekt befindet sich am nördlichen Ortsrand von Podelzig und liegt überwiegend hinter der Bebauung Unterdorf 25 - 27 B. Die Umgebung besteht aus Wohnbebauung und Landwirtschaftsflächen.
Sanierungsgebiet
nein
Denkmalschutz
Ja
Denkmalschutz Bemerkung
Für die Flurstücke 266, 247, 248 und 249 besteht eine Eintragung im Verzeichnis der Denkmale des Landes Brandenburg. Es handelt sich um das Bodendenkmal Nr. 60592 „Siedlung römische Kaiserzeit“ (Flurstück 266) bzw. um das Bodendenkmal Nr. 60438 „Gräberfeld Bronzezeit, Gräberfeld Eisenzeit“ (Flurstücke 247, 248 und 249).
Sonstiges
Bitte beachten Sie, dass eine Aktualisierung / Veränderung der Objektbeschreibung (Detail-Informationen zum Kaufobjekt) bis zum Tag der Zuschlagserteilung möglich ist.

Die Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag finden Sie unter dem Icon „Drucken“.
Internetadresse Gemeinde www.amt-lebus.de
Behörde Amt Lebus, Breite Str. 1, 15326 Lebus, Tel.033 604/ 44 50
Besichtigung für Kunden
Bitte nehmen Sie für einen Besichtigungstermin Kontakt mit uns auf. Das Auktionshaus weist darauf hin, dass jedes Begehen und Befahren des Objektes auf eigene Gefahr erfolgt und nur mit Zustimmung des Eigentümers erlaubt ist. Die Mitteilung von Angaben durch das Auktionshaus beinhaltet weder eine Zustimmung zum Betreten und Befahren des Objektes noch eine Aussage, dass das Betreten und Befahren des Objektes sicher möglich sind. Die Verkehrssicherungspflicht für das Objekt liegt beim Eigentümer. Das Auktionshaus haftet nicht für etwaige Schäden, die entstehen, wenn Sie das Objekt betreten oder befahren.
Vertragsbestandteile
Die Grundstücksgrenzen sind nur durch eine Grenzfeststellung bestimmbar. Eine Kostenbeteiligung des Veräußerers ist ausgeschlossen.

Der Verkauf erfolgt - so wie das Objekt steht und liegt - unter Vereinbarung des umfassenden Haftungsausschlusses gemäß Ziffer 5 und 6 der Versteigerungsbedingungen sowie ohne Räumungsverpflichtung des Veräußerers.
Zusammenfassung
Zum Aufruf kommen 11 überwiegend zusammenliegende Flurstücke der Flur 7 am nördlichen Ortsrand.

Die Grundstücksgröße beträgt insgesamt 17.777 m², bestehend aus
Flurstück 247 mit 2.315 m²,
Flurstück 248 mit 2.222 m²,
Flurstück 249 mit 1.818 m²,
Flurstück 255 mit 17 m²,
Flurstück 256 mit 547 m²,
Flurstück 257 mit 33 m²,
Flurstück 260 mit 798 m²,
Flurstück 404 mit 5.855 m²,
Flurstück 408 mit 593 m²,
Flurstück 266 mit 1.022 m²,
Flurstück 405 mit 2.557 m² (jeweils lt. Grundbuchangabe).

Laut unverbindlicher Aussage des Veräußerers stellen davon etwa 0,8452 ha Ödland, rund 0,2292 ha Grünland, ca. 0,3921 ha Forsten und Holzungen sowie rund 0,3112 ha Gebäude-/-nebenflächen dar.

Die Flurstücke sind zum Teil mit Bäumen und Sträuchern bewachsen. Die Flurstücke 255, 256, 257 und 404 weisen eine starke Hanglage auf. Bei den Flurstücken 247, 248 und 249 besteht die Hanglage im hinteren Grundstücksbereich.

Der Veräußerer teilt unverbindlich mit, dass ca. 2.600 m² der Flurstücke 247, 248 und 249 sowie die Flurstücke 266 und 408 im Innenbereich gemäß § 34 BauGB und die restlichen Flurstücke im Außenbereich (siehe § 35 BauGB) liegen.

Die endgültige und verbindliche Bebauungsmöglichkeit für dieses Grundstück konnte vom Auktionshaus und Veräußerer nicht geklärt werden. Für eine mögliche Bebauung übernehmen das Auktionshaus und der Veräußerer keine Haftung. Die Bebauungsmöglichkeit ist abschließend nur über eine Bauvoranfrage zu klären.

Es kann laut Kartenmaterial nicht ausgeschlossen werden, dass Teile der Flurstücke 247, 248, 249, 260 und 404 in die Nutzung der umliegenden Nachbargrundstücke einbezogen werden. Ferner führt ein Weg über das Flurstück 408. Sämtliche Nutzungen erfolgen vertragslos. Dem Veräußerer liegt keine schriftliche Nutzungsvereinbarung vor.

Der Veräußerer teilt mit, dass das Flurstück 404 innerhalb des geschützten Biotopes „bodensaure Halbtrockenrasen, weitgehend ohne spontanen Gehölzbewuchs“ liegt.

Die Liegenschaft ist auf der Kampfmittelbelastungskarte des staatlichen Munitionsdienstes als potentielle Kampfmittelverdachtsfläche ausgewiesen.

Die Flurstücke sind im Ergebnis eines Bodenordnungsverfahrens entstanden. Das Grundbuch ist bereits aktualisiert. Es wird darauf hingewiesen, dass die aktuellen Daten des Liegenschaftskatasters noch nicht vorliegen.

Alle Angaben wurden vom Veräußerer übermittelt. Eine Besichtigung durch das Auktionshaus fand nicht statt.

Diese Angaben dienen der beispielhaften Wiedergabe des Zustandes. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit der Aufzählung.
Kontakt kontakt@dga-ag.de
* zzgl. Auktionscourtage auf den Zuschlagspreis

Ende der Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag

Bilder 295-0004 - Vertragsfreie 1,7 Hektar ** teilweise Innenbereich (etwa 4.200 m²) & Grünland, Forsten/ Holzung sowie Ödland **

  • Flurstück 249 und Umgebung -
    Flurstück 249 und Umgebung
  • Flurstück 247 und Umgebung -
    Flurstück 247 und Umgebung
  • Flurstück 408 und Umgebung -
    Flurstück 408 und Umgebung
  • Lageskizze -
    Lageskizze
  • Lageskizze 1 -
    Lageskizze 1
  • Tags:
 
Besucher