Deutsche Internet Immobilien Auktionen

Deutsche Internet Immobilien Auktionen Tel.: 030 - 88 46 88 80
Fax: 030 - 88 46 88 88
E-Mail: kontakt@dga-ag.de

Leerstehendes Zweifamilienhaus etwa 300 m vom Markt entfernt - ehemalige Tischlerei

Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag

Startpreis 1.200 EUR
Objekt-Daten Beendet
Dokumente
Auktions-ID 295-0002
Standort Deutsche Internet Immobilien Auktionen
Immobilienart Wohnhaus/Geschäftshaus
Adresse Berggasse 2
08485 Lengenfeld Vogtland
Bundesland Sachsen
Land Deutschland
Grundstücksgröße 470 m², lt. Grundbuchangabe.
Baujahr Ca. 1889, lt. Angabe des Veräußerers.
Grundbuch
Amtsgericht Auerbach von Lengenfeld, Blatt 778, Flurstück 10
Belastungen im Grundbuch
Abt. II, lfd. Nr. 1: Ein Sanierungsverfahren ist eingeleitet.

Abt. III: Keine Eintragungen.

Der Ersteher übernimmt die Eintragung in Abt. II, lfd. Nr. 1 des Grundbuches als nicht wertmindernd auf den Kaufpreis.
Wohnfläche Bemerkung Es liegen keine Flächenangaben für den Verkaufsgegenstand vor.
Nutzungsart Leerstehend
Aussage Bauamt
Die Stadt Lengenfeld teilt dem Auktionshaus im Schreiben vom 02.11.2018 mit, dass seitens der Behörde lt. Aktenlage keine Auflagen und/oder Mängel für das Objekt bestehen. Das Grundstück liegt im Innenbereich gemäß § 34 BauGB und befindet sich im Geltungsbereich eines Flächennutzungsplanentwurfes mit der Ausweisung als Mischgebiet. Das Objekt steht nicht unter Denkmalschutz und befindet sich nicht im Sanierungsgebiet. Ausbaubeiträge nach dem Kommunalabgabengesetz fallen im Jahr 2018/2019 nicht an. Es fällt im Jahr 2018/2019 ein Ausgleichsbeitrag nach § 154 BauGB an. Zur Höhe ist derzeit ein Gutachten in Erstellung.

Gemäß telefonischer Auskunft vom 02.11.2018 der Stadt Lengenfeld gegenüber einem Mitarbeiter des Auktionshauses wurde die Sanierungssatzung am 28.02.2018 aufgehoben. Derzeit ist das Gutachten für das Sanierungsgebiet in Erstellung und die Eigentümer wurden informiert, dass für die Erstellung des Gutachtens Zutritt zum Grundstück zu gewähren ist. Der Stadt ist nicht bekannt, wann das Gutachten fertiggestellt ist und somit eine Abrechnung der Ausgleichsbeiträge erfolgen kann. Erst nach Abrechnung ist das Sanierungsgebiet vollständig beendet.
Makrolage
Lengenfeld ist eine Kleinstadt im sächsischen Vogtlandkreis, in einem Seitental der Göltzsch, knapp 25 km südwestlich von Zwickau und 23 km nordöstlich von Plauen.

Die Stadt befindet sich im Osten des Naturraumes Vogtland sowie im sächsischen Teil des historischen Vogtlands. Der Aussichtspunkt „Pilz“ bietet mit einer Höhe von 471 m ü. NHN einen Ausblick von Ostthüringen und dem vogtländischen Kuhberg bei Netzschkau bis zum erzgebirgischen Kuhberg bei Schönheide, zum Steinberg, zur Goldenen Höhe bei Bad Reiboldsgrün und zum Kiel bei Mühlleithen.

Die A 72 verläuft im Nordosten des Gemeindegebietes. Die Stadt Lengenfeld liegt an der B 94, nördlich des Ortsteils Schönbrunn mündet diese an der Anschlussstelle 9 (Reichenbach) in die A 72.
Mikrolage
Das Verkaufsobjekt liegt zentral, etwa 300 m vom Markt entfernt, innerhalb einer guten Wohnlage.
Sanierungsgebiet
ja
Denkmalschutz
Nein
Erschließung
Der Veräußerer teilt mit, dass der Verkaufsgegenstand über einen Wasser- und Kanalanschluss verfügt.
Sonstiges
Bitte beachten Sie, dass eine Aktualisierung / Veränderung der Objektbeschreibung (Detail-Informationen zum Kaufobjekt) bis zum Tag der Zuschlagserteilung möglich ist.

Die Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag finden Sie unter dem Icon „Drucken“.
Internetadresse Gemeinde www.stadt-lengenfeld.de
Behörde Stadt Lengenfeld, Hauptstraße 1, 08485 Lengenfeld, Tel.: 037 606/ 305 -0
Besichtigungsverm. Außendienst Die Funktionsfähigkeit der Anlagen konnte vom Auktionshaus nicht geklärt werden.
Besichtigung für Kunden
Bitte nehmen Sie für einen Besichtigungstermin Kontakt mit uns auf. Das Auktionshaus weist darauf hin, dass jedes Begehen und Befahren des Objektes auf eigene Gefahr erfolgt und nur mit Zustimmung des Eigentümers erlaubt ist. Die Mitteilung von Angaben durch das Auktionshaus beinhaltet weder eine Zustimmung zum Betreten und Befahren des Objektes noch eine Aussage, dass das Betreten und Befahren des Objektes sicher möglich sind. Die Verkehrssicherungspflicht für das Objekt liegt beim Eigentümer. Das Auktionshaus haftet nicht für etwaige Schäden, die entstehen, wenn Sie das Objekt betreten oder befahren.
Energieausweis
Entfällt, Ausnahmetatbestand EnEV.
Vertragsbestandteile
Der Ersteher übernimmt die Eintragung in Abt. II, lfd. Nr. 1 des Grundbuches als nicht wertmindernd auf den Kaufpreis.

Die Veräußerung erfolgt im Übrigen ausweislich des Grundbuches frei von Lasten in Abteilung II und III. Hiervon unberührt bleibt die Übernahme weiterer, etwa vorhandener, aus dem Grundbuch nicht ersichtlicher Lasten und Beschränkungen, insbesondere öffentlich-rechtlicher Lasten einschließlich etwaiger Baulasten sowie nicht im Grundbuch einzutragender Rechte an dem Grundstück ohne Anrechnung auf den Kaufpreis.

Soweit Lasten in Abteilung II des Grundbuches eingetragen sind bzw. werden, insbesondere Geh-, Fahr- und Leitungsrechte, sonstige Dienstbarkeiten sowie etwaige Sanierungsvermerke, sind diese von dem Ersteher ohne Anrechnung auf das Höchstgebot als nicht wertmindernd zu übernehmen. Dies gilt auch für Baulasten.

Das Objekt befindet sich im förmlich festgesetzten Sanierungsgebiet. Der Kaufvertrag bedarf zu seiner Wirksamkeit der Genehmigung durch die Sanierungsverwaltungsstelle. Für den Fall, dass diese von der Verwaltungsbehörde verweigert wird, behält sich der Veräußerer vor, von dem Kaufvertrag zurückzutreten.

Unabhängig vom Vorliegen der sanierungsrechtlichen Genehmigung ist der Kaufpreis termingerecht zu hinterlegen.

Der Freistaat Sachsen hat das Objekt nicht versichert. Der Ersteher wird darauf hingewiesen, dass er für ausreichenden Versicherungsschutz ab dem Tage der wirtschaftlichen Übergabe von Lasten und Nutzen zu sorgen hat.

Die Grundstücksgrenzen sind nur durch eine Grenzfeststellung bestimmbar. Eine Kostenbeteiligung des Veräußerers ist ausgeschlossen.

Der Verkauf erfolgt - so wie das Objekt steht und liegt - unter Vereinbarung des umfassenden Haftungsausschlusses gemäß Ziffer 5 und 6 der Versteigerungsbedingungen sowie ohne Räumungsverpflichtung des Veräußerers.
Zusammenfassung
Zum Aufruf kommt ein leerstehendes Zweifamilienhaus mit rückwärtigem Anbau und Nebengebäuden. Der Veräußerer teilt mit, dass das Objekt lt. Bauakte ehemals eine Tischlerei war.

Baujahr ca. 1889, lt. Angabe des Veräußerers.

Das teilunterkellerte Wohnhaus befindet sich in einem umfangreichen und starken sanierungs-, instandsetzungs- und modernisierungsbedürftigen Zustand.

Putzfassade mit Natursteinsockel und Ziegelmauerwerk, aufsteigende Feuchtigkeit, Verwitterungen und Nässeschäden sind vorhanden. Schadhafte Dacheindeckung, dadurch sind Einregnungsschäden und teilweise Deckendurchbrüche (Holzbalkendecke) zu verzeichnen. Das Dach des rückwärtigen Anbaus ist bereits eingestürzt. Alte Holzfenster, Holz- bzw. Holzwerkstofftüren und -treppen. Ehemals Einzelöfen, nicht mehr nutzbar. Veraltete Sanitärausstattung, ebenfalls nicht mehr nutzbar.

Etwa mittig auf dem Grundstück befinden sich ein Garagen-/ Schuppengebäude (lt. Bauakte Baujahr 1976) und an der westlichen Grundstücksgrenze ein Nebengebäude, beide in einem schlechtem baulichen Zustand. Bei der Errichtung des Nebengebäudes wurde Wellasbest verwendet.

Das gesamte Objekt ist nicht beräumt und stark vermüllt. In und außerhalb der Gebäude befinden sich umfangreiche Ablagerungen, u.a. Altmobiliar, alte Gebrauchs- und Ausstattungsgegenstände, ein Autowrack, Autoreifen, Holzabfälle und altes, teilweise asbesthaltiges Baumaterial sowie Müllablagerungen unterschiedlichster Art. Der vereinbarte Kaufpreis (Meistgebot) bezieht sich ausschließlich auf das Grundstück nebst Gebäuden und wesentlichen Bestandteilen. Nicht mit veräußert werden die im Objekt befindlichen, benutzten, teils abgenutzten Einrichtungsgegenstände. Der Verkauf erfolgt insofern ohne Räumungsverpflichtung des Veräußerers, der mit Übergabe des Objektes sein Eigentum an den beweglichen Gegenständen aufgibt. Es liegt im Ermessen des Erstehers, die beweglichen Gegenstände zu entsorgen bzw. weiter zu benutzen.

Da die Berggasse nach Westen stark ansteigt, weist das Grundstück sowie auch das Wohngebäude unterschiedliche Höhen auf. Teilweise wird das Grundstück durch eine marode Natursteinmauer abgefangen. Der höher gelegene Bereich ist über eine Treppe erreichbar.

Die Freifläche ist stark verwildert, Baum- und Strauchbewuchs ist zu verzeichnen.

Das Objekt konnte aufgrund des schlechten baulichen Zustandes und der Vermüllung durch einen Mitarbeiter des Auktionshauses nur teilweise besichtigt werden. Es wird darauf hingewiesen, dass das Objekt nicht gefahrlos betreten werden kann. Alle Angaben über den Innenzustand wurden vom Veräußerer übermittelt.

Diese Angaben dienen der beispielhaften Wiedergabe des Zustandes. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit der Aufzählung.
Kontakt kontakt@dga-ag.de
* zzgl. Auktionscourtage auf den Zuschlagspreis

Ende der Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag

Bilder 295-0002 - Leerstehendes Zweifamilienhaus etwa 300 m vom Markt entfernt - ehemalige Tischlerei

  • Blick auf das Verkaufsobjekt und die Umgebung -
    Blick auf das Verkaufsobjekt und die Umgebung
  • Verkaufsobjekt -
    Verkaufsobjekt
  • Verkaufsobjekt und Umgebung -
    Verkaufsobjekt und Umgebung
  • Verkaufsobjekt und Umgebung -
    Verkaufsobjekt und Umgebung
  • Innenansicht -
    Innenansicht
  • Innenansicht -
    Innenansicht
  • Innenansicht -
    Innenansicht
  • Innenansicht -
    Innenansicht
  • Innenansicht -
    Innenansicht
  • Innenansicht -
    Innenansicht
  • Blick auf das Grundstück -
    Blick auf das Grundstück
  • Garagen- und Schuppengebäude -
    Garagen- und Schuppengebäude
  • Ruinöser rückwärtiger Anbau und Ablagerungen -
    Ruinöser rückwärtiger Anbau und Ablagerungen
  • Verkaufsobjekt mit Nebengebäuden -
    Verkaufsobjekt mit Nebengebäuden
  • Lageskizze -
    Lageskizze
  • Lageskizze 1 -
    Lageskizze 1
  • Tags:
 
Besucher