Deutsche Internet Immobilien Auktionen

Deutsche Internet Immobilien Auktionen Tel.: 030 - 88 46 88 80
Fax: 030 - 88 46 88 88
E-Mail: kontakt@dga-ag.de

2-geschossiges Verwaltungsgebäude mit Produktionsgebäude, Garagen- und Nebengebäude

Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag

Startpreis 3.000 EUR
Objekt-Daten Zuschlag am 27. September 2018 ab 11:00 Uhr
Dokumente
Auktions-ID 289-0004
Standort Deutsche Internet Immobilien Auktionen
Immobilienart Wohnhaus/Geschäftshaus
Adresse Kuseyer Bahnhofstraße (zwischen Nrn. 2 und 3)
38486 Klötze OT Kusey
Bundesland Sachsen-Anhalt
Land Deutschland
Grundstücksgröße 3.824 m², lt. Grundbuchangaben.
Baujahr Nicht bekannt.
Grundbuch
Amtsgericht Gardelegen von Kusey, Blatt 1199, Flur 1, Flurstück 229 und Blatt 770, Flur 3, Flurstück 91/40
Belastungen im Grundbuch
Blätter 1199 und 770 (jeweils):

Abt. II: Keine Eintragungen.

Abt. III: Keine Eintragungen.
Gesamtfläche Bemerkung Keine Angabe.
Nutzungsart Leerstehend
Aussage Bauamt
Die Stadt Klötze teilt dem Auktionshaus im Schreiben vom 23.08.2018 für das Flurstück 229 der Flur 1 mit, dass das Flurstück im Innenbereich gemäß § 34 BauGB liegt und sich im Geltungsbereich eines rechtskräftigen Flächennutzungsplanes mit der Ausweisung als MD (Dorfgebiet) § 5 Abs. 2 Nr. 1 BauGB befindet. Das Objekt liegt nicht im Sanierungs-, Natur- bzw. Landschaftsschutzgebiet und steht nicht unter Denkmalschutz. Erschließungskosten im Sinne des BauGB und/oder Ausbaubeiträge nach dem Kommunalabgabengesetz fallen im Jahr 2018/2019 nicht an. Hinweis der Stadt: Objekt steht seit langer Zeit leer.

Im Schreiben vom 23.08.2018 teilt die Stadt Klötze dem Auktionshaus für das Flurstück 91/40 der Flur 3 mit, dass seitens der Behörde lt. Aktenlage keine Auflagen und/oder Mängel für das Objekt bestehen. Das Grundstück liegt im Außenbereich gemäß § 35 BauGB und befindet sich im Geltungsbereich eines rechtskräftigen Flächennutzungsplanes mit der Ausweisung als Fläche für die Landwirtschaft, § 5 Abs. 2 Nr. 9 BauGB. Das Flurstück liegt im Naturpark Drömling, Schutzzone III. Hinweise für Altlasten und/oder Bodenkontaminationen gibt es nicht. Erschließungskosten im Sinne des BauGB und/oder Ausbaubeiträge nach dem Kommunalabgabengesetz fallen im Jahr 2018/2019 nicht an.

Der Altmarkkreis Salzwedel teilt dem Veräußerer im Schreiben vom 11.01.2018 für das Flurstück 229 der Flur 1 mit, dass das Flurstück zum gegenwärtigen Zeitpunkt in dem nach § 9 BodSchAG LSA geführten Kataster schädlicher Bodenveränderungen und Altlasten (Altlastenkataster) des Altmarkkreises Salzwedel nicht als altlastverdächtige Fläche oder Altlast erfasst ist.
Makrolage
Klötze ist eine Stadt im Altmarkkreis Salzwedel in Sachsen-Anhalt und staatlich anerkannter Erholungsort.

Die Stadt liegt rund 40 km nordöstlich von Wolfsburg, 23 km nordwestlich von Gardelegen und rund 29 km südlich von Salzwedel in der Altmark.

In Klötze treffen sich die L 19, die von Beetzendorf nach Wiepke an die B 71 führt, und die L 20, die von Weferlingen an die B 71 bei Brüchau führt.

Der Ortsteil Kusey gehört zu Klötze.
Mikrolage
Das ehemalige Wohn- und Geschäftshaus (Flurstück 229) liegt in nahezu zentraler Ortslage. Es wird über die südlich tangierende Kuseyer Bahnhofstraße erschlossen, in der augenscheinlich Wohnbebauung dominiert. Ein westlich über das Grundstück führender Weg bindet im Norden an die Klötzer Straße an, die als L 22 durch den Ort führt.

Das Verkaufsflurstück 91/40 liegt ca. 2 km südlich, außerhalb von Kusey. Die Umgebung besteht überwiegend aus Landwirtschaftsflächen und Gräben.
Sanierungsgebiet
nein
Denkmalschutz
Nein
Keller
Der 2-geschossige Gebäudebereich ist unterkellert. Zum Zeitpunkt der Besichtigung durch einen Mitarbeiter des Auktionshauses war der Keller jedoch nicht zugängig.
Fassade
Putzfassade, unter anderem mit Putzabplatzungen, Mauerwerks- und Feuchtigkeitsschäden, aufsteigender Feuchtigkeit und Verwitterungen.
Fenster
Soweit einsehbar, überwiegend Kunststofffenster mit ISO-Verglasung und Rollläden. Teilweise sind Fenster zerstört, teilweise gesichert.
Dach / Dachrinnen / Schornstein
Satteldächer mir Wellasbestdeckung.

Diverse Mauerwerksschornsteine.
Heizung
Ohne Heizungsaustattung.
Sanitär
Ohne Sanitärausstattung.
Elektro
Desolate, veraltete Ausstattung.
Treppen
Freitreppe mit 2-seitigem Abgang als Außenzugang.
Türen
Soweit einsehbar, Kunststoff-Profiltüren bzw. Rahmentüren mit Füllung und Glasausschnitte in unterschiedlicher Ausführung und Erhaltungszustand. Teilweise desolat bzw. zerstört.
Erschließung
Wasser, Abwasser, Elektro liegen in der Straße. Vermutlich sind sämtliche Ver- und Entsorgungsanschlüsse abgemeldet.
Sonstiges
Außen-/ Innenwände: Massive Wandstellungen.

Bitte beachten Sie, dass eine Aktualisierung / Veränderung der Objektbeschreibung (Detail-Informationen zum Kaufobjekt) bis zum Tag der Zuschlagserteilung möglich ist.

Die Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag finden Sie unter dem Icon „Drucken“.
Internetadresse Gemeinde www.stadt-kloetze.de
Behörde Stadt Klötze, Schulplatz 1, 38486 Klötze, Tel.: 039 09/ 403 -0
Besichtigungsverm. Außendienst Das Objekt war zum Zeitpunkt der Besichtigung teilweise verschlossen.
Besichtigung für Kunden
Bitte nehmen Sie für einen Besichtigungstermin Kontakt mit uns auf. Das Auktionshaus weist darauf hin, dass jedes Begehen und Befahren des Objektes auf eigene Gefahr erfolgt und nur mit Zustimmung des Eigentümers erlaubt ist. Die Mitteilung von Angaben durch das Auktionshaus beinhaltet weder eine Zustimmung zum Betreten und Befahren des Objektes noch eine Aussage, dass das Betreten und Befahren des Objektes sicher möglich sind. Die Verkehrssicherungspflicht für das Objekt liegt beim Eigentümer. Das Auktionshaus haftet nicht für etwaige Schäden, die entstehen, wenn Sie das Objekt betreten oder befahren.
Energieausweis
Entfällt, Ausnahmetatbestand EnEV.
Vertragsbestandteile
Die Grundstücksgrenzen sind nur durch eine Grenzfeststellung bestimmbar. Eine Kostenbeteiligung des Veräußerers ist ausgeschlossen.

((Der Verkauf erfolgt - so wie das Objekt steht und liegt - unter Vereinbarung des umfassenden Haftungsausschlusses gemäß Ziffer 5 und 6 der Versteigerungsbedingungen sowie ohne Räumungsverpflichtung des Veräußerers.))
Zusammenfassung
Zum Aufruf kommt das ehemalige Betriebsgelände eines Fensterproduktionsbetriebes, bestehend aus einem 2-geschossigen Verwaltungsgebäude mit anschließendem Produktionsgebäude und Anbauten, mit Garagengebäude und einem Nebengebäude.

Laut Auskunft des Veräußerers wurde das Verwaltungsgebäude teilweise ehemals zu Wohnzwecken genutzt.

Das unregelmäßig geschnittene Flurstück mit einer Grundstücksgröße von 3.822 m² (lt. Grundbuchangabe) liegt zwischen der Kuseyer Bahnhofstraße und der Klötzer Straße und hat von beiden Straßen Zufahrtsmöglichkeiten. Von der Klötzer Straße aus wird der nördliche Grundstücksbereich erschlossen.

Eine Besichtigung des Verkaufsgegenstandes durch einen Mitarbeiter des Auktionshaus fand nur in Teilbereichen statt. Das Verkaufsobjekt war überwiegend verschlossen.

Der zur Besichtigung zugängige Bereich weist unter anderem Vandalismus-, Putz- und Mauerwerksschäden auf. Sämtliche ehemalige technische Ausstattung ist desolat, nicht mehr nutzbar bzw. nicht mehr vorhanden. Feuchteschäden, partiell mit Schimmelbefall, sind in Wänden und Decken sichtbar. Schäden an Ortgangbereichen weisen auf Schäden an Dachflächen und gegebenenfalls auf Schäden darunterliegende Räumlichkeiten hin, die zur Besichtigung nicht zugängig waren. Als Dachdeckungsmaterial kam Wellasbest zum Einsatz. Teilweise desolate bzw. zerstörte Türen und Fenster.

Eine Untersuchung des Befalls durch einen Sachverständigen ist bislang nicht erfolgt. Nach Angaben des Veräußerers liegen diesem keine detaillierten Informationen zu diesem Befall vor.

Insgesamt befindet sich das Objekt aufgrund des langjährigen Leerstandes und der Bauschäden in einem allumfassenden sanierungs- und instandsetzungsbedürftigen Zustand.

Im Objekt und auf dem Grundstück befinden sich teilweise noch umfangreiche Ablagerungen, wie Altmobiliar, Müll, Steine, Baumaterialen, Baumstämme und Äste sowie Fässer.

Die Freiflächen sind teilweise befestigt, die südöstlichen und östlichen Freiflächen sind stark zugewachsen und vermüllt. Teilweise befinden sich auf der Verkaufsfläche verschiedene Einfriedungen. Die Garagen sind ebenfalls vermüllt, die Tore desolat.

Die genauen Flurstücksgrenzen sind vor Ort nicht eindeutig bestimmbar. Im Bereich der Kuseyer Bahnhofstraße ist keine Abtrennung vorhanden und die Verkaufsfläche geht in den öffentlichen Gehwegbereich über. Die Mauer in diesem Bereich stimmt nicht mit der Flurstücksgrenze überein.

Im nördlichen Grundstücksbereich werden ein Nebengebäude und Freiflächen, teilweise als Gartenfläche, durch einen Anlieger vertragslos genutzt. Des Weiteren dient der nördliche Bereich als Zufahrt/ Zuwegung zur Garage und Hoffläche des Nachbarflurstücks 834/97. Dem Veräußerer liegen dazu keine vertraglichen Vereinbarungen vor. Unter anderem ist in diesem Bereich ein PKW abgestellt. Inwieweit Ablagerungen in diesem Bereich sich im Fremdeigentum befinden und nicht zum Verkaufsgegenstand gehören, konnte nicht geklärt werden. Eine Klärung obliegt dem Ersteher.

Zum Verkaufsgegenstand gehört noch das separate Flurstück 91/40 der Flur 3 mit einer Grundstücksgröße von 2 m², lt. Grundbuchangabe. Der Veräußerer teilt mit, dass sich das Flurstück innerhalb einer größeren Landwirtschaftsfläche befindet und laut Auskunft des Landesvermessungsamtes gegenüber dem Veräußerer es sich bei dem Flurstück um einen trigonometrischen Punkt (frühere Marksteinschutzfläche) handelt. Inwieweit dieser Punkt in der Örtlichkeit erkennbar bzw. noch vorhanden ist, oder ob das Flurstück vertragslos in die Nutzung der umliegenden Landwirtschaftsfläche mit einbezogen ist, konnte nicht geklärt werden. Die genaue Lage und Flurstücksgrenze sind vor Ort nicht eindeutig bestimmbar.

Diese Angaben dienen der beispielhaften Wiedergabe des Zustandes. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit der Aufzählung.
Kontakt kontakt@dga-ag.de
* zzgl. Auktionscourtage auf den Zuschlagspreis

Ende der Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag

Bilder 289-0004 - 2-geschossiges Verwaltungsgebäude mit Produktionsgebäude, Garagen- und Nebengebäude

  • Verkaufsobjekt (ältere Aufnahme) -
    Verkaufsobjekt (ältere Aufnahme)
  • Verkaufsobjekt und Umgebung -
    Verkaufsobjekt und Umgebung
  • Verkaufsobjekt - Verwaltungsgebäude mit anschließendem Produktionsgebäude -
    Verkaufsobjekt - Verwaltungsgebäude mit anschließendem Produktionsgebäude
  • Zugang zum Verkaufsobjekt in Süd-Ost -
    Zugang zum Verkaufsobjekt in Süd-Ost
  • Zugang - Verwaltungsgebäude mit anschließendem Produktionsgebäude -
    Zugang - Verwaltungsgebäude mit anschließendem Produktionsgebäude
  • Zugang zum Verkaufsobjekt in Süd-Ost -
    Zugang zum Verkaufsobjekt in Süd-Ost
  • Innenansicht -
    Innenansicht
  • Innenansicht -
    Innenansicht
  • Innenansicht -
    Innenansicht
  • Innenansicht -
    Innenansicht
  • Innenansicht -
    Innenansicht
  • Innenansicht -
    Innenansicht
  • Innenansicht -
    Innenansicht
  • Innenansicht -
    Innenansicht
  • Innenansicht -
    Innenansicht
  • Innenansicht -
    Innenansicht
  • Müllablagerungen -
    Müllablagerungen
  • Innenansicht -
    Innenansicht
  • Innenansicht -
    Innenansicht
  • Innenansicht -
    Innenansicht
  • Verkaufsobjekt in Süd-Ost und Ost -
    Verkaufsobjekt in Süd-Ost und Ost
  • Verkaufsobjekt in Süd-Ost und Ost -
    Verkaufsobjekt in Süd-Ost und Ost
  • Verkaufsobjekt in Süd-Ost und Ost -
    Verkaufsobjekt in Süd-Ost und Ost
  • Verkaufsobjekt in Süd-Ost und Ost -
    Verkaufsobjekt in Süd-Ost und Ost
  • Garagen -
    Garagen
  • Garage -
    Garage
  • Innenansicht -
    Innenansicht
  • Grundstück in Süd-Ost und Ost -
    Grundstück in Süd-Ost und Ost
  • Vertragslos genutzter Grundstücksbereich -
    Vertragslos genutzter Grundstücksbereich
  • Vertragslos genutzter Grundstücksbereich -
    Vertragslos genutzter Grundstücksbereich
  • Vertragslos genutzter Grundstücksbereich -
    Vertragslos genutzter Grundstücksbereich
  • Grundstück entlang Westgrenze, Blick Richtung Klötzer Straße -
    Grundstück entlang Westgrenze, Blick Richtung Klötzer Straße
  • Grundstück entlang Westgrenze -
    Grundstück entlang Westgrenze
  • Grundstück entlang Westgrenze -
    Grundstück entlang Westgrenze
  • Blick von der Klötzer Straße Richtung Grundstück entlang Westgrenze -
    Blick von der Klötzer Straße Richtung Grundstück entlang Westgrenze
  • Blick in die Klötzer Straße -
    Blick in die Klötzer Straße
  • Blick in die Kuseyer Bahnhofstraße - Verkaufsobjekt rechts -
    Blick in die Kuseyer Bahnhofstraße - Verkaufsobjekt rechts
  • Lageskizze - Flur 1, Flurstück 229 -
    Lageskizze - Flur 1, Flurstück 229
  • Lageskizze - Flur 1, Flurstück 229 -
    Lageskizze - Flur 1, Flurstück 229
  • Lageskizze, Flur 3, Flurstück 91/40 -
    Lageskizze, Flur 3, Flurstück 91/40
  • Tags:
 
Besucher