Deutsche Internet Immobilien Auktionen

Deutsche Internet Immobilien Auktionen Tel.: 030 - 88 46 88 80
Fax: 030 - 88 46 88 88
E-Mail: kontakt@dga-ag.de

Teilweise verpachtetes Grundstück mit 48 Garagen (teilweise Fremdeigentum) und 2 Kleingärten

Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag

Startpreis 60.000 EUR

Datenänderung

24.08.2018
Mit Schreiben vom 30.07.2018 wurden dem Auktionshaus durch die Stadt Dessau-Roßlau ergänzende, planungsrechtliche Information zur Verfügung gestellt. Unter dem Punkt ´Dokumente´ ist das Schreiben vom 30.07.2018 als pdf-Datei dargestellt.

Objekt-Daten Beendet
Dokumente
Auktions-ID 288-0002
Standort Deutsche Internet Immobilien Auktionen
Immobilienart Grundstück
Adresse Georgenallee
06846 Dessau-Roßlau ST Dessau
Bundesland Sachsen-Anhalt
Land Deutschland
Grundstücksgröße 4.590 m², lt. Grundbuchangabe.
Baujahr Siehe Zusammenfassung.
Grundbuch
Amtsgericht Dessau-Roßlau von Dessau, Blatt 8393, Flur 17, Flurstück 2492
Belastungen im Grundbuch
Abt. II: Keine Eintragungen.

Abt. III: Keine Eintragungen.
Nutzungsart Teilw. verpachtet
Aussage Bauamt
Im Schreiben vom 09.08.2018 teilt die Stadt Dessau-Roßlau dem Auktionshaus mit, dass seitens der Behörde lt. Aktenlage keine Auflagen und/oder Mängel für das Objekt bestehen.

Die Stadt Dessau-Roßlau teilt dem Veräußerer unter anderem im Schreiben vom 31.03.2016 Folgendes mit: Planungsrechtlicher Hinweis: Der Bereich zu dem das Flurstück gehört, ist im gültigen Flächennutzungsplan vom Stadtteil Dessau der Stadt Dessau-Roßlau als gemischte Baufläche (M) dargestellt. Das Grundstück liegt nicht im Geltungsbereich eines rechtswirksamen oder in Aufstellung befindlichen qualifizierten Bebauungsplanes. Im Gegensatz dazu liegt das Flurstück jedoch im Geltungsbereich des rechtswirksamen einfachen Bebauungsplanes Nr. 216 der Stadt Dessau-Roßlau mit dem Plantitel ´Erhaltung und Entwicklung zentraler Versorgungsbereiche´. Die vorrangige Zielstellung dieses einfachen B-Plans besteht darin, die Zulässigkeit von Vorhaben des Einzelhandels steuern zu können. Damit sollen sowohl die zentralen Versorgungsbereiche im Stadtgebiet von Dessau-Roßlau - insbesondere im innerstädtischen urbanen Kern vom Stadtteil Dessau - als auch die Nahversorgungsstandorte zur Gewährleistung einer wohnungsnahen Grundversorgung erhalten und gesichert werden. Das Grundstück liegt außerhalb der in diesem einfachen B-Plan festgesetzten zentralen Versorgungsbereiche und Nahversorgungsstandorte. Die planungsrechtliche Beurteilung der Zulässigkeit von Bauvorhaben erfolgt im Falle dieses Grundstückes in Verbindung mit den Festsetzungen des einfachen B-Plans Nr. 216 (§ 30 Abs. 3 BauGB) nach § 34 BauGB (Zulässigkeit von Vorhaben innerhalb der im Zusammenhang bebauten Ortsteile).
Denkmalrechtliche Hinweise: Unweit des Flurstückes befinden sich verschiedene Baudenkmale, die im Denkmalverzeichnis für die Stadt Dessau-Roßlau erfasst sind. Das betrifft Teile des Bahnhofs (mit Güterbahnhof und Bahnbetriebswerk, Park Mausoleum sowie Park Georgium). Die Bebauung des Grundstückes selbst ist nicht im Denkmalverzeichnis erfasst, das Grundstück befindet sich jedoch gemäß Denkmalrahmenplan für das Gartenreich Dessau-Wörlitz (UNESCO-Welterbe) in der Pufferzone des UNESCO-Welterbegebietes. Der in der Nähe befindliche Park Georgium ist in der Kernzone des UNESCO-Welterbegebietes sowie innerhalb der durch das Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt ausgewiesenen Denkmallandschaft Dessau-Wörlitzer Gartenreich enthalten. Außerdem wird darauf hingewiesen, dass sich im gesamten Stadtgebiet von Dessau-Roßlau zahlreiche archäologische Kulturdenkmale befinden. Deren Bestand ist gesetzlich geschützt. Hierbei handelt es sich um ur- und frühgeschichtliche Siedlungen, um Gräberfelder sowie um aufgelassene mittelalterliche wie neuzeitliche Siedlungsstellen. Durch die Landesaufnahme können jederzeit weitere Denkmale dieser Art erfasst und registriert werden.
Naturschutzrechtlicher Hinweis: Es sind keine naturschutzfachlichen festgesetzten Schutzgebiete und -objekte betroffen. Bedingt durch den starken Gehölzbestand ergeht folgender Hinweis: Es ist aus artenschutzrechtlichen Gründen u. a. nicht erlaubt, in der Zeit vom 1. März bis 30. September Gebüsche und andere Gehölze abzuschneiden oder auf den Stock zu setzen. Die Baumschutzsatzung der Stadt Dessau-Roßlau ist zu beachten.
Bodenrechtliche Hinweise: Das Flurstück ist nicht im Kataster über schädliche Bodenveränderungen, Verdachtsflächen, Altlasten und altlastverdächtige Flächen (ALVF) der Stadt Dessau-Roßlau gemäß § 9 Bodenschutz-Ausführungsgesetz Sachsen-Anhalt (BodSchAG LSA) zum Bundes-Bodenschutzgesetz (BBodSchG) enthalten. Es sind keine Altlasten bekannt. Ferner befindet sich das Grundstück im Geltungsbereich einer Erhaltungs- und/oder Gestaltungssatzung. Es wird darauf hingewiesen, dass das Garagengrundstück teilweise als Gartenfläche genutzt wird und für die anliegenden Grundstücke, Parkstraße 4 und 5, als rückwärtige Zuwegung dient.

Im Schreiben vom 24.05.2017 teilte die Stadt Dessau-Roßlau dem Veräußerer mit, dass auf dem Grundstück keine Baulasten eingetragen sind.
Nettojahresmiete Bemerkung Siehe Zusammenfassung.
Makrolage
Dessau-Roßlau ist eine kreisfreie Stadt und - gemessen an der Zahl der Einwohner - nach Halle/Saale und Magdeburg die drittgrößte Stadt sowie eines von drei Oberzentren in Sachsen-Anhalt.

Halle liegt ca. 40 km südwestlich und Leipzig ca. 52 km südlich von Dessau-Roßlau.

Dessau-Roßlau liegt an der Elbe und wird über die A 9 sowie B 184/185 verkehrsgünstig erschlossen.

Dessau-Roßlau ist Sitz des Umweltbundesamtes und der Stiftung Bauhaus Dessau. Das 1925/26 nach Plänen von Walter Gropius errichtete Bauhausgebäude ist Sitz und Herzstück der Stiftung Bauhaus Dessau. Mit der Aufnahme des Gebäudes und der zeitgleich entstandenen Meisterhäuser auf die Weltkulturerbeliste unterstrich die UNESCO 1996 die Bedeutung des Bauhauses für Architektur und Design im 20. Jahrhundert.
Mikrolage
Das Verkaufsobjekt befindet sich im Stadtbezirk Siedlung, der zum Stadtteil Dessau gehört, am südlichen Ende der Georgenallee, die hier sackgassenartig endet. Die neu ausgebaute Straße wird als befestigter Fuß-/Radweg unter dem Brückenzug der Antoinettenstraße nach Süden fortgeführt. Östlich des Verkaufsgrundstücks befindet sich z. T. denkmalgeschütztes Bahngelände, nordöstlich der Park Georgium als Bestandteil des UNESCO-Weltkulturerbes. Das weitere Umfeld in West und Nord ist durch Stadtvillen in offener und geschlossener Bebauung geprägt.
Sanierungsgebiet
nein
Denkmalschutz
Ja
Denkmalschutz Bemerkung
Die Bebauung des Grundstückes selbst ist nicht im Denkmalverzeichnis erfasst, das Grundstück befindet sich jedoch gemäß Denkmalrahmenplan für das Gartenreich Dessau-Wörlitz (UNESCO-Welterbe) in der Pufferzone des UNESCO-Welterbegebietes.
Erschließung
Der Veräußerer teilt mit, dass das Verkaufsobjekt mit Elektro erschlossen ist. Wasser, Abwasser und Erdgas sind in den Straßen Parkstraße und Georgenallee vorhanden, das Verkaufsgrundstück selbst ist diesbezüglich nicht erschlossen.
Sonstiges
Bitte beachten Sie, dass eine Aktualisierung/ Veränderung der Objektbeschreibung (Detail-Informationen zum Kaufobjekt) bis zum Tag der Zuschlagserteilung möglich ist.
Internetadresse Gemeinde www.dessau-rosslau.de
Behörde Stadtverwaltung Dessau-Roßlau, Zerbster Straße 4, 06844 Dessau-Roßlau, Tel.: 0340 204 -0
Besichtigung für Kunden
Bitte nehmen Sie für einen Besichtigungstermin Kontakt mit uns auf. Das Auktionshaus weist darauf hin, dass jedes Begehen und Befahren des Objektes auf eigene Gefahr erfolgt und nur mit Zustimmung des Eigentümers erlaubt ist. Die Mitteilung von Angaben durch das Auktionshaus beinhaltet weder eine Zustimmung zum Betreten und Befahren des Objektes noch eine Aussage, dass das Betreten und Befahren des Objektes sicher möglich sind. Die Verkehrssicherungspflicht für das Objekt liegt beim Eigentümer. Das Auktionshaus haftet nicht für etwaige Schäden, die entstehen, wenn Sie das Objekt betreten oder befahren.
Vertragsbestandteile
Die Grundstücksgrenzen sind nur durch eine Grenzfeststellung bestimmbar. Eine Kostenbeteiligung des Veräußerers ist ausgeschlossen.

((Der Verkauf erfolgt - so wie das Objekt steht und liegt - unter Vereinbarung des umfassenden Haftungsausschlusses gemäß Ziffer 5 und 6 der Versteigerungsbedingungen sowie ohne Räumungsverpflichtung des Veräußerers.))
Zusammenfassung
Zum Aufruf kommt das teilweise verpachtete Flurstück 2492 der Flur 17 mit einer Grundstücksgröße von 4.590 m², lt. Grundbuchangabe.

Auf dem Verkaufsobjekt befinden sich 48 Garagen, bestehend aus 3 LKW-Garagen, 2 Doppelgaragen und 41 Reihengaragen. Von den 48 Garagen gehören 25 Garagen zum Verkaufsgegenstand (3 LKW-Garagen, 1 Doppelgarage, 1 halbe Doppelgarage und 19 Reihengaragen). Die verbleibenden 22 Reihengaragen und 1 halbe Doppelgarage befinden sich nachweislich oder vermutlich im Eigentum Dritter und gehören nicht zum Verkaufsgegenstand. Eine Klärung der Eigentumsverhältnisse obliegt dem Ersteher. Der westliche Grundstücksbereich ist zur Gartennutzung verpachtet. Der südwestliche Grundstücksbereich ist mit Bäumen und Sträuchern bewachsen.

Für 13 zum Verkaufsgegenstand gehörende Garagen bestehen Mietverträge und für 19 Garagen in Fremdeigentum bestehen Verträge zur Nutzung des Grund und Bodens. Die Jahresnettopacht beträgt dafür insgesamt etwa 3.302 Euro. Der Veräußerer teilt mit, dass die verpachtete Fläche der Garagen bzw. des Grund und Bodens der Garagen insgesamt ca. 518 m² beträgt. Der überwiegende Teil der Mietverträge für die Garagen läuft auf unbestimmte Zeit, mit vereinbarter Kündigungsfrist von 3 Monaten bzw. zum 3. Werktag des Monats zum übernächsten Monat. Der überwiegende Teil der Pachtverträge für den Grund und Boden der Garagen, ist befristet und wird bei Nichtkündigung jährlich verlängert. Die vereinbarte Kündigungsfrist beträgt 3 Monate zum jeweiligen Pachtjahresende.

Ferner bestehen 2 Pachtverträge auf unbestimmte Zeit über die Nutzungen der jeweils eingefriedeten Gartenbereiche. Der nördliche Gartenbereich ist mit einer Fläche von ca. 500 m² verpachtet. Die Kündigungsfrist beträgt 6 Monate zum Ende des Pachtjahres (30.09.). Der südliche Gartenbereich ist mit einer Fläche von 810 m² verpachtet. Die Kündigungsfrist beträgt für den Verpächter 3 Monate zum 31.10. des laufenden Jahres, soweit dafür gesellschaftlich gerechtfertigte Gründe vorliegen. Der Nutzer kann unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von 3 Monaten zum 31.10. des laufenden Jahres kündigen. Die Jahresnettopacht beträgt für die Gartennutzungen insgesamt ca. 312 Euro. Sämtliche Aufbauten, Einfriedungen und Anpflanzungen auf den verpachteten Gartenflächen befinden sich im Fremdeigentum und gehören nicht mit zum Verkaufsgegenstand.

Die Jahresnettopacht beträgt für den Verkaufsgegenstand insgesamt etwa 3.614 Euro

Die zum Verkaufsgegenstand dazugehörigen Garagen wurden lt. Angabe des Veräußerers schätzungsweise zwischen 1960 und 1975 in Massivbauweise mit Fundamentplatten und Streifenfundamenten errichtet. Pultdächer mit überwiegend Wellasbesteindeckung, Massivböden mit Betonestrich, 2-flüglige Blech- und Holztore mit einfacher Verriegelung. Die Garagen befinden sich in einem unterschiedlichen, teilweise stark sanierungs- und instandsetzungsbedürftigen bis ruinösen Zustand. Unter anderem sind die Dächer teilweise undicht, es bestehen offene Fugen in den Außenwandplatten, die Putzfassade ist teilweise gerissen und ausgeplatzt, die Tore sind zum Teil ungepflegt und verwittert. Vandalismusschäden sind zu verzeichnen.

Gemäß Kartenmaterial werden 51 Garagen dargestellt. Die Reihengarage IV 5 ist in der Vergangenheit abgebrannt und wurde nicht wiederaufgebaut. Die Garagen auf dieser Karte mit den Bezeichnungen IV 1 und IV 13 gehören nicht zum Verkaufsgegenstand.

Nach Kenntnis des Veräußerers sind vertragsfreie, zum Verkaufsgegenstand gehörende Garagen beräumt. Es kann jedoch nicht ausgeschlossen werden, dass die zum Verkaufsgegenstand gehörende Reihengarage (BKF 7) vertragslos genutzt wird. Zum Zeitpunkt einer Besichtigung durch den Veräußerer im Mai 2017 sind in dieser Garage unter anderem ein Moped, Reifen, ein alter Kühlschrank und sonstige, zum Teil alte, wertlose Gebrauchsgegenstände und Unrat abgelagert. Eine Klärung der Eigentumsverhältnisse bzw. eine Beräumung obliegt dem Ersteher. Dem Veräußerer ist der Nutzer dieser Garage nicht bekannt.

Der vereinbarte Kaufpreis (Meistgebot) bezieht sich ausschließlich auf das Grundstück/Gebäude und wesentliche Bestandteile. In aufgegebenen Garagen etwa vorhandene bewegliche Gegenstände/Einbauten werden nicht mitverkauft, es besteht kein Anspruch auf Übereignung. Der Verkauf erfolgt insofern ohne Räumungsverpflichtung des Veräußerers, der mit Übergabe des Objekts sein Eigentum an diesen etwa noch vorhandenen Gegenständen aufgibt. Es liegt im Ermessen des Erstehers, bewegliche Gegenstände/Einbauten auf eigene Kosten zu entsorgen oder weiter zu benutzen.

Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass weitere vertragsfreie Garagen, die zum Verkaufsgegenstand gehören, teilweise vertragslos genutzt werden. Eine Regelung obliegt dem Ersteher.

Der nördliche Grundstücksbereich wird vertraglos durch Anlieger der Grundstücke Parkstraße 4 und 5 als Überfahrt genutzt. Diese Nutzung erfolgt vertraglos. Eine vertragliche Regelung liegt dem Veräußerer nicht vor.

Partiell sind Überbauungen bzw. Grenzbebauungen des Verkaufsgegenstandes zum jeweiligen Grundstücksnachbarn vorhanden. Die Nachbarflurstücke befinden sich in kommunalem Eigentum. Es liegen keine vertraglichen Vereinbarungen zu den Überbauungen vor. Eine Regelung mit der Stadt Dessau-Roßlau wurde bislang nicht getroffen und obliegt dem Ersteher.

Diese Angaben dienen der beispielhaften Wiedergabe des Zustandes. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit der Aufzählung.
Kontakt kontakt@dga-ag.de
* zzgl. Auktionscourtage auf den Zuschlagspreis

Ende der Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag

Bilder 288-0002 - Teilweise verpachtetes Grundstück mit 48 Garagen (teilweise Fremdeigentum) und 2 Kleingärten

  • Garagen in Süd-Ost -
    Garagen in Süd-Ost
  • Garagen in Süd-Ost -
    Garagen in Süd-Ost
  • Garagen in Süd-Ost -
    Garagen in Süd-Ost
  • Garagen in Süd-Ost -
    Garagen in Süd-Ost
  • Garagen in Süd-Ost -
    Garagen in Süd-Ost
  • Garagen in Süd-Ost -
    Garagen in Süd-Ost
  • Garagen entlang Grenze Ost -
    Garagen entlang Grenze Ost
  • Garagen entlang Grenze Ost -
    Garagen entlang Grenze Ost
  • Garagen in West -
    Garagen in West
  • Gartennutzung -
    Gartennutzung
  • Zugang zur Gartennutzung -
    Zugang zur Gartennutzung
  • Garagen im Norden -
    Garagen im Norden
  • Zufahrt aus Nord-Ost -
    Zufahrt aus Nord-Ost
  • Verkaufsobjekt aus Nord-Ost und Umgebung -
    Verkaufsobjekt aus Nord-Ost und Umgebung
  • Blick in die Straße - Lage Grundstück -
    Blick in die Straße - Lage Grundstück
  • Blick in die Umgebung -
    Blick in die Umgebung
  • Blick in die Straße -
    Blick in die Straße
  • Lageskizze -
    Lageskizze
  • Lageskizze 1 -
    Lageskizze 1
  • Lageskizze - Übersicht zur Nutzung -
    Lageskizze - Übersicht zur Nutzung
  • Tags:
 
Besucher